Mehr Kugelgelenke am Schaltgestänge -> weniger Spiel

      Hallo Frank,
      Getriebe -
      Wenn die externe Schaltung halbwegs OK ist, check mal den Ölstand vom Getriebe.
      Ist der nicht mehr zu sehen, da weit unter Limit - muss man davon ausgehen,
      dass einige Wellendichtungen defekt sind ( Eingangswelle + Ausgang zu den Antriebswellen)
      Bei mir ist da NULL Ölverbrauch - alles dicht. Fülle seit Jahren kein Öl
      in das Getriebe - Kontrolliere 1 mal im Monat, ist immer VOLL,
      Keine externen Leckagen.
      Damit ist die Schmierung im Getriebe auch immer 100 pro - auch der
      hochbelasteten Synchronringe
      .


      Siehe Ralph.

      Selbst wenn man jetzt immer Öl nachkippt, die Synchronringe 1+2 Gang sind angeschlagen,
      wegen fahren mit wenig Öl + eventuell viel Spiel in dem Schaltgestänge.
      Mein Getriebe wurde bei 330 000km überholt.
      War aber eigentlich schon bei 230 000km fertig, habe mich noch hingehangelt - immer teures
      Öl nachgefüllt - jeden Monat.
      Peter

      Peter Georgi schrieb:

      ...
      Bei mir ist da NULL Ölverbrauch - alles dicht. Fülle seit Jahren kein Öl
      in das Getriebe - Kontrolliere 1 mal im Monat, ist immer VOLL,
      Keine externen Leckagen.
      ...

      Zum einen sind wir hier inzwischen weit off Topic (Der Thread geht um das Spiel im Schaltgestänge.) und zum anderen frage ich mich, wofür man an einem Getriebe, das augenscheinlich dicht und äußerlich trocken ist, monatlich den Ölstand kontrollieren muss. Im Gegensatz zum Motor kann ein Getriebe doch kein Öl "verbrauchen". Oder ist da etwas an mir vorbei gegangen?
      Wenn der Verkäufer ein Matraprofi ist,warum stellt er denn die Schaltung nicht selbst ein?? Oder geht das erst nach erfolgter Reparatur derselben,die er nicht durchführen will,weil er so eine Vorahnung hat,dass es nicht nur mal eine Einstellungssache ist? Gerald
      Information

      takeadjet schrieb:

      Wenn der Verkäufer ein Matraprofi ist,warum stellt er denn die Schaltung nicht selbst ein?? Oder geht das erst nach erfolgter Reparatur derselben,die er nicht durchführen will,weil er so eine Vorahnung hat,dass es nicht nur mal eine Einstellungssache ist? Gerald

      Sehe ich genauso: Das ist wie die Aussage "Da muss nur mal der Vergaser richtig eingestellt werden." wenn ein Motor nicht richtig läuft.
      Bei dem 2,2er gibt es einen Getriebe Ölstandpeilstab, INFO , easy von oben zu kontrollieren ...
      Rausziehen - testen .... zur INFO

      Übrigens - man muss ja auch keinen Ölstand testen - dann wurde er umsonst eingebaut....
      Verbrauchen kann ein Getriebe selbst kein Öl, aber wegen hoher Laufzeit und altersschwachen Simmerringen
      ( über mindestens 34 Jahre) an den vorher 3 genannten Wellen, schon - Mister Wichtig....
      Es ist schon ein wenig OFF TOPIC, aber hängt auch irgendwie zusammen - SCHALTUNG -
      PG

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Peter Georgi“ ()

      On topic: Bin eben zum ersten Mal etwas damit gefahren (auf Privatgelände) und die Gänge gehen gut rein, nur der seitliche Hebelweg ist eindrucksvoll - womit wir wieder beim Thema wären: da wird eben so eine Kugelverstrebung reingesetzt und dann sehen wir weiter.

      Off topic: Der Wagen sollte generell überholt werden und der Verkäufer hat aus nachvollziehbaren Gründen für das Fahrzeug keine Produktmängelhaftung gegeben - dafür war es m.M.n. auch nicht wirklich teuer, so dass eine Gebrauchtwagengarantie o.ä. unwirtschaftlich gewesen wäre; sollte das Getriebe def. sein, wird es eben getauscht.
      Information

      Neu

      Hallo Frank,
      habe 10mm außen und 7mm Innendurchmesser genommen.
      Keine Probleme, auf Alu habe ich verzichtet, die reine
      rostfreie M8 Gewindestange wird wohl auch gehen, als
      Verkleidung + Verstärkung kannst Du ja das Alurohr darüber schieben und
      mit Schrauben sichern, damit nichts klappert...

      Das geringe Spiel ist immer noch TOP..
      Grüße aus Hamburg
      Peter

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Peter Georgi“ ()