Das war es, das Weißwurstessen 2014!

      Das war es, das Weißwurstessen 2014!

      Auch heuer wieder, wie inzwischen seit 15 Jahren (!) beendeten wir im Süden heuer wieder die Oldtimersaison mit unserem traditionellen "Weißwursessen mit Gänsemarschausfahrt".

      Am 26.10.2014 trafen wir uns bei bestem Ausfahrtwetter bei unserem "Bockschneider-Wirt" in Erdweg-Walkertshofen, wo sich auf dem reservierten Parkplatz vor dem Gasthaus 19 Matras einfanden!

      Insgesamt nahmen 52 Freunde teil mit 25 Fahrzeugen. Ich glaube so klein war der Anteil an Alltagsfahrzeugen noch nie! :thumbup:





      Auch der "EInzugsbereich" aus dem unsere Gäste kamen war sehr respektabel! Aus Velbert und Datteln kamen unsere am weitesten gereisten Freunde aus Deutschland und heuer konnte ich zu unserer Freude auch Freunde aus Wels und Wien begrüßen!

      So begann der Tag wie ebenfalls traditionell mit einer Begrüßung durch mich und der Beschreibung des geplanten Ablaufs des Tages...


      Danach genossen wir dann alle die extra für uns frisch gemachten Weißwürste mit knusprigen Brezen...

      Meine persönliche Matra-Seite:
      matra.me
      Information
      Nach ausgiebigen Benzingesprächen starteten wir gegen 13 Uhr nach Indersdorf, wo uns Herrn Steidle erwartete, um uns durch die eindrucksvolle Klosterkirche zu führen.




      Tolle Deckenfresken gab es zu sehen! :thumbsup:


      Und erleuchtet wurden wir auch...



      Es war eine eindrucksvolle Führung, die auch mir als "Lokal" erst klarmachte, welchen Einfluss das Kloster Indersdorf auf die Region hatte...
      Meine persönliche Matra-Seite:
      matra.me
      Vor dem Besuch im "Chorherrenmuseum Indersdorf" im nahen Torturm stellten wir uns zu einem Gruppenfoto auf um nicht immer nur unsere Autos abgelichtet zu haben, sondern auch einmal die Insassen 8o


      Wie man sieht sind unsere Treffen immer Familientreffen, das ist eine Sache, die ich an der Matraszene besonders schätze :)
      Es ist eben kein "Egotrip" von uns Männern...
      Und dann ging`s in`s Museum:


      Für mich natürlich besonders interessant der Teil, der die astronomische Forschung der Mönche dokumentiert:


      Danach pressierte es leider auch schon wieder, da durch die in der Nacht zuvor erfolgte Zeitumstellung sich die Sonne schon bedrohlich neigte.
      Wir also los im Gänsemarsch das Glonntal entlang zu unserem nächsten Ziel, der Furthmühle:



      Meine persönliche Matra-Seite:
      matra.me
      Dort angekommen empfingen uns nicht nur die freundliche Inhaberin der Mühle, sondern auch noch Freunde vom Augsburger Stammtisch, die dort noch zur Gruppe hinzugestoßen sind.





      Durch den doch schon fortgeschrittenen Nachmittag übersprangen wir die Führung durch die Schaumühle und kehrten gleich bei Kaffee und Kuchen in das schön hergerichtete Mühlencafé ein, wo der Tag bei angeregten Gesprächen zu Ende ging...

      Ich flog derweil noch etwas meinen Quadkopter um noch ein paar schöne Aufnahmen von unseren Autos zu machen:









      Es war wieder ein wunderschöner Tag, vielen Dank an alle, die gekommen sind!

      Euer

      Roman Breisch
      Meine persönliche Matra-Seite:
      matra.me
      Information