Kühler Kopf durch freien Auspuff

      Kühler Kopf durch freien Auspuff

      Edelstahl Auspuff Endtopf für Murena 2.2 und 2.2 S
      Ich habe meinen 2.2er Murena jetzt über 30 Jahre und finde immer wieder was zu verbessern. Nach der zweiten großen Motorrevision bin ich bei der Ursachenbekämpfung von Schadensauslösern auf die Serienauspuffanlage, besser gesagt auf den Endtopf gestoßen. Rissbildungen am Zylinderkopf sind auch auf den zu klein dimensionierten Serien-Endtopf zurückzuführen.
      Nach der Herstellung der Alu-Ölwannendichtung sowie der Einstellplättchen für die Ölpumpenkette habe ich mich dem Problem gestellt und kann euch unter dem Motto „Ein kühler Kopf durch freien Auspuff“ hiermit eine Lösungsmöglichkeit anbieten.
      Speziell für den Murena habe ich einen Edelstahl-Auspuffendtopf nachfertigen lassen und bereits getestet!
      Beschreibung:
      Auspuffendtopf aus Edelstahl, dem original sehr ähnlich, 55mm Rohr-Außen-Durchmesser, statt Kammern hat der Topf ein durchgehend perforiertes Rohr.
      Vorteile:
      Lange Lebensdauer durch Edelstahl mit sportlich ansprechenden, aber nicht aufdringlichen Sound
      Ansprechende Optik mit Originalcharakter, Hochglanz Außenblech
      Durchgehend 52 mm Innendurchmesser verursacht weniger Rückstau, fühlbare Mehrleistung!
      Deutlich weniger Rückstau hält Auslassventile und Zylinderkopf kühler und beugt Rissen vor
      Eventueller Nachteil:
      Der Topf wird aufgrund des größeren Querschnitts um ca. 5 Grad steiler gestellt und liegt somit um ca. 2cm tiefer als der Serienauspuff.
      Kein Nachteil ohne Vorteil: man sieht mehr von dem Schmuckstück!
      Vergleich zum Serientopf:
      Im Vergleich zum Serientopf ist der Edelstahldämpfer in der Länge gleich. Im Querschnitt mit 236mm x 150mm hat er zum Serientopf (210mm x 135mm) mehr Volumen. Die Querschnittsfläche beim Topfeingangsrohr mit 52mm ist im Vergleich zum Serientopf mit 43mm um stolze 46 Prozent größer. Das perforierte Rohr im Inneren hat den gleichen Durchmesser und es gibt somit keine Engstellen. Das bedeutet deutlich weniger Rückstau. Der Anschluss ist nach dem 180 Grad Bogen mit einem Übergang von 47 auf 55mm beim Serienhosenrohr oder von 50 auf 55mm beim Fächerkrümmer möglich.
      Eine weitere Variante, als Option, beginnt mit einem Kompensator als drehbares Übergangsstück, aufgeschoben auf das abgeschnittene Rohr des Fächerkrümmers bzw. Hosenrohrs. Danach geht es mit 55mm weiter und führt mit dem 180 Grad Bogen oder wahlweise mit zwei 90 Grad Bögen zum Topf.
      Preis:
      Bei der Sammelbestellung: 495,- Euro/Stück (10 % gespart)
      (Normalpreis bei Einzelbestellung für den Edelstahl-Endtopf mit Haltern und geschraubten Edelstahl-Endrohr: 550,- €)
      Infos und Bestellungen bei Georg & Alexander Mutz
      Tel.: 0049 – (0)9901/2282, Handy: 0049 – (0)171/5372423, @mail: georg.mutz@gmx.de
      Siehe auch unsere weiteren Angebote:
      http://www.matraforum.de/mf/index.php/Thread/5448-Verbesserte-neue-Alu-%C3%96lwannendichtung-f%C3%BCr-Murena-2-2-und-2-2S-von-Clubmitglied-G/

      Für Murena 2.2 und 2.2S: Bleche zur Einstellung des Kettenspiels der Ölpumpe angefertigt

      Aluminium carterpakking / Niederländische Übersetzung zur Alu-Ölwannendichtung
      Bilder
      • DSCN6760.JPG

        408,31 kB, 1.600×1.200, 70 mal angesehen
      • DSCN6762.JPG

        442,23 kB, 1.600×1.200, 59 mal angesehen
      • DSCN6729.JPG

        417,68 kB, 1.600×1.200, 50 mal angesehen
      • DSCN6730.JPG

        429,57 kB, 1.600×1.200, 48 mal angesehen
      • DSCN6731.JPG

        342,93 kB, 1.600×1.200, 64 mal angesehen
      • DSCN6765.JPG

        434,81 kB, 1.600×1.200, 77 mal angesehen
      Hallo Ralph,das würde dem Grundkonzept wiedersprechen:
      Lange Dämpfungsstrecke für das Abgasgeräusch; hier können durch das perforierte Rohr mit knapp der doppelten Topflänge die Geräusche ohne wesentlichen Widerstand gemindert werden. Das Auspuffgeräusch hört sich sportlich aber nicht „blechern“ an.
      Bei einem Ausgang rechts wäre hier nur die einfache Topflänge wirksam, der Auspuff wäre deutlich lauter.
      Eine optimale Resonanz im Abgasstrom verlangt auch eine lange Abgasstrecke wenn der Widerstand gering sein soll, bei einem Mittelmotor nicht einfach zu erreichen, wobei dies immer einen Kompromiss darstellt.
      Die Ähnlichkeit zum Original ist mir sehr wichtig, was bei Oldtimern immer mehr zählt. Nicht zuletzt bin ich für das Endrohr links, weil die Heckschürze nur einseitig ausgeformt ist. Bei Vierrohranlagen ist meist rechts die Schürze an der Unterkante auszuschneiden.
      4 Rohre kann ich dir leider nicht anbieten.
      Gruß Georg
      Hallo Peter,

      freut mich das du wieder im Forum bist!
      Zu deiner Email bezüglich der Beweglichkeit von Auspuff und Motor zueinander möchte ich hier noch ein paar Bilder einstellen, da dies sicher auch andere im Forum interessiert:
      Das auf dem Bild ist ein Kompensator, den ich verwende und der die Verdrehung des Auspuffs zum Motor ohne wirkende Kräfte zuläßt. Bei jedem Schaltvorgang und jedem Lastwechsel kippt der Motor um ein paar Grad und der Auspuff bewegt sich somit entgegengesetzt.
      Ich nutze ihn jetzt auch als Übergangsstück vom Krümmer zum 55er Rohr, er ist mit unterschiedlichen Durchmessern lieferbar.

      Gruß Georg
      Bilder
      • DSCN6726.JPG

        375,61 kB, 1.600×1.200, 32 mal angesehen
      • DSCN6719.JPG

        386,19 kB, 1.600×1.200, 27 mal angesehen
      Hallo Georg,
      Topp, sieht sehr gut aus. Ist das 4 in 1 Teil auch noch am Motor extra befestigt?
      Diesen Kompensator werde ich wohl irgendwann gebrauchen, da mein bewegliches Teil aus normalen Stahl besteht -
      die Schrauben, Muttern + Federn sind in Edelstahl. Die Rohre sind in einer besseren Stahlqualität (Quasi rostfrei).
      Im Moment ist da noch alles OK.

      Würde bei mir 2 von den Kompensatoren einbauen, wie bei Dir und am Auspuffeingang, dann kann das ganze Gebilde
      sich frei bewegen und ich werde die linke Dämpferbefestigung wieder neu anschweißen, 2mal abgebrochen...
      Gibt es da einen Preiß?

      Es stimmt wohl, das Dein MURENA mit dem größeren Durchmesser der Rohre sowie des Dämpfers etwas mehr Power hat,
      ist das ein S Teil?
      Grüße aus Hamburg
      Peter

      PS Mein altes 4 in 1 Teil kannst Du kostenfrei haben, falls Du noch Verwendung dafür hast... incl. Löcher am Ende

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Peter Georgi“ ()

      Hallo Peter,
      den Fächerkrümmer hab ich nicht zusätzlich befestigt und er hält schon Jahre, denke das würde zu zusätzlichen Spannungen bei Wärmeausdehnung führen.
      Ein Kompensator reicht, sonst bewegt sich dein Endtopf undefiniert. Mit einer beweglichen Stelle beschreibt der Topf eine vorgegebende Kreisbewegung um die Halterung, ein Schaden an der Halterung tritt eigentlich nur auf, wenn der Konus zu stramm festgezogen ist und sich schwer dreht. Das kommt bei dieser Art Kompensator nicht vor durch den Konus mit Drahtgeflecht, die Schrauben werden bis zum Anschlag festgezogen und die beiden Federn drücken auf die Tulpe. Kostet um die 80 Euro.
      Der Auspuff macht den Motor viel frischer, der 2.2 ist sowieso etwas schwerfällig, auf dem Prüfstand war ich nicht. Mein Murena war mit dem Fleischmann Kit auf S nachgerüstet und ist vom Motor her in vielen Teilen modifiziert.
      Wie besprochen würde ich deinen 4 in 1 Krümmer abändern auf 4 in 2 in 1 zu Versuchszwecken. Möchte probieren ob ich die Resonanz noch verbessern kann und in welchen Drehzahlbereichen sich dies auswirkt. Wenn ich wieder Zeit finde....
      Gruß Georg
      PS: Sag mir die Versandkosten und schick das Teil los. Danke.
      Auch oder vielleicht weil ich keinen 2.2er habe, versteh ich die Konstruktion mit dem Kompensator nicht so ganz.

      Ist es beim 2.2er nicht genauso wie beim 1.6er, dass der Auspuff nur mit dem Motor und Getriebe aber nicht mit der Karosserie verbunden ist. (Flansch am Krümmer und Strebe zum Getriebe)

      Bei dieser Konstruktion bewegen sich doch Motor und Schalldämpfer gemeinsam, wenn der Motor schwenkt oder sich sonst irgendwie in seiner Aufhängung federnd bewegt. Damit treten doch (abgesehen von thermischen Verspannungen) gar keine Bewegungen zwischen Motor bzw. Krümmer und Schalldämpfer auf.
      Hallo Horst,

      wie Du schreibst, der 1,6er ist anders. Andreas Simon hatte mich gebeten den Link zu seinem Katalog zu löschen, daher bitte googlen.
      Beim 1.6er ist der Auspuff tatsächlich vom Chassis entkoppelt, beim 2,2er (siehe die beiden Gummilager) verhält es sich etwas anders.

      Alles Gute

      Michael

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Michael“ ()

      Hallo Michael NRW, ich hab mir den 1.6er Auspuff schon angesehen. Mit dem fest verbundenen doppelten Hosenrohr nicht einfach herzustellen. Auch der Eingang seitlich in den Topf ist bei einer Nachfertigung aufwändig. Da werde ich in nächster Zeit nicht dazukommen.
      Gruß Georg