Bagheera Umbau auf PSA XU-Motoren

      Bagheera Umbau auf PSA XU-Motoren

      Hallo zusammen

      ich habe noch einen Teilgeschlachteten Bagheera in meiner Halle stehen. Im Regal daneben liegen Peugeotteile in Mengen. Deshalb werde ich versuchen einen PSA-Motor der XU-Reihe in den Bagheera zu verpflanzen. Ziel ist es das ganze ohne Karosserieänderungen zu bewerkstelligen, damit man ohne Probleme wieder auf Simca rückrüsten kann.
      Damit will ich endlich einen Motor im Auto haben der auch der Optik des Wagens entspricht. Alltagstauglichkeit und Wartungsfreundlichkeit sollten mindestens den Simca-Motoren entsprechen. PSA-Technik deshalb , weil ich viele Teile schon habe, und weil sie teilweise Kompatibel mit Matra sind. Das wird eine recht Umfangreiche Sache, deshalb suche ich Leute die auch daran Interesse haben.
      Bisher hab ich schon einiges ausgetestet, schaut ganz vielversprechend aus. Da der PSA-Baukasten umfangreich ist gibts natürlich Unmengen an möglichen Varianten.

      Wer daran interesse hat, mitzuentwickeln, oder auch nur an einem ggf. kompl. Umbausatz, der soll mir einfach eine PN schreiben.

      Auf was ich garkeinen Bock habe ist eine Grundsatz-endlosdiskussion mit unseren Origilnalitätsapposteln. Wenn ich einen Racer machen will ist das meine Sache, ist ja auch mein Auto !

      Gruß
      matrahansi
      Information
      Hallo Matrahansi,

      erst mal schön, dass Du einen teilgeschlachtenen Bag wiederbeleben willst. Auch das ist ja schon ein Dienst im Sinne der Originalität bzw. deren Erhaltung. Und die Absicht "rückbaubar" ist ja auch gut.

      Ansonsten keine Originalitätsdiskussion, aber schreib doch bitte noch etwas über den PSA XU-Motor, wo die Unterschiede sind und welche Vorteile Du Dir davon versprichst. In welchen Peugeot und Citroen war der drin?

      Ich lese dazu in Deinem Beitrag nur, dass der XU-Motor der Optik des Wagens entsprechend würde. Demnach müsste er damit dann weit über 200 gehen.

      Gruß Horst

      Matrahansi schrieb:

      Deshalb werde ich versuchen einen PSA-Motor der XU-Reihe in den Bagheera zu verpflanzen.


      XU (in alu) ist ne gute wahl - leicht, haltbar, drehmomentstark, drehfreudig und mit sattem klang.
      es gibt mindestens 2x laufende XU9 16V-umbauten in Bagheeras. wobei ich persönlich immer die 8V-motoren bevorzugt habe und mein eigener umbau auch immer auf 8V abzielte ...

      ich schraub seit 22 jahren an den XU in 205 GTI und konsorten und hatte alle möglichen varianten in händen, XU5J(1), XU9J1, XU9JA, XU9JAZ, XU9J4 ... bis hin zu den XU10J2TE Turbo CT (dann allerdings in schwer weil gussblock) oder auch den nachfolgern EW aus den 206 S16 und RC.

      mit ein paar handgriffen ist ein XU9 8V ein wirklich scharfes messer. der ventiltrieb geht selbst im serientrim bis 12mm hub und 7.400 umdrehungen mit. bis 150ps ist der aufwand überschaubar.

      Ziel ist es das ganze ohne Karosserieänderungen zu bewerkstelligen, damit man ohne Probleme wieder auf Simca rückrüsten kann.


      das wird ne herausforderung.
      schon beim umbau auf Simca J-motor mit 1592ccm und BE-5-gang-getriebe muss man den linken längsträger leicht modifizieren - allerdings widerspricht das einer rückrüstung ja erstmal nicht.

      der grosse haken bei diesen umbauplänen sind immer die antriebswellen.
      die allermeisten umbauten inkl. der matra-magic-murenas mit XU9 verwenden kombinierte/geschweisste wellen - mit den bekannten problem für rundlauf und haltbarkeit.
      will man (am aussengelenk modifizierte) Solara-wellen fahren, muss man von deren geometrie ausgehen, was die einbaulage der antriebseinheit schon weitestgehend festlegt. und dann wirds echt knirsch zwischen zahnriemen und rechtem längsträger ...

      Damit will ich endlich einen Motor im Auto haben der auch der Optik des Wagens entspricht.


      mal vom gewöhnungsbedürftigen klang im leerlauf abgesehen, seh ich den Simca-motor gar nicht als DIE schwachstelle im bagheera - der echte hasenfuss ist das getriebe. was die schaltbarkeit angeht. und was die riesigen drehzahlsprünge angeht. schon die kombi Simca-motor mit BE-5-gang-getriebe ist ne deutliche verbesserung. und wenn man den grossen abrollumfang berücksichtigt und kurz gestufte gänge mit kurz übersetztem diff kombiniert ... dann ist das ne wirklich feine sache. ich geh sogar noch nen schritt weiter - und verbau ein 6-gang-BE aus den 306 S16 165ps.

      Alltagstauglichkeit und Wartungsfreundlichkeit sollten mindestens den Simca-Motoren entsprechen.


      beide kriterien liegen definitv weit darüber - inklusive der allgemeinen haltbarkeit.
      mein 205 GTI Gutmann 140ps hat mittlerweile runde 330tkm. und läuft wie eine eins, braucht null öl und ist absolut vollgasfest. wobei vollgas hier auch wirklich bedeutet: begrenzer im 5. gang bei echten 225kmh.

      Da der PSA-Baukasten umfangreich ist gibts natürlich Unmengen an möglichen Varianten.


      gibt es. und nicht alles macht sinn. und letztlich ist auch hier vieles geschmackssache.
      alleine die frage ob 8V oder 16V. ob H-tauglich oder nicht. ob vergaser, jetronic oder motronic. oder gar turbo ...
      the 3 things you can't fake in life: creativity. competence. erections.
      Hi Kris
      Antwort in kurzform :
      MI16 im Bagheera ? Wie soll das gehen, der 8V ist schon millimeterarbeit. evtl Tank demont ?
      BE-5 Längsträger : keine Modifikation nötig, gibts ein anderen Trick
      Antriebswellen ? das Problem lös ich als letztes !
      Simcamotor: hast recht, das Getriebe ist ne krankheit. der Motor kleppert wie ein Mährescher, ist aber haltbar. Ein XU ist aber mit OHC und hubraumvorteil eben Klassen besser. Übers Getriebe braucht man nicht zu Reden, da findet in den Hunderten Übersetzungsmöglichkeiten jeder etwas.
      Zu BE-6: wirst Probleme bekommen. Die Baubreite ist noch größer als BE-5 . genau das ist die Problematik, das wird Millimeterarbeit. Lösung währe wenn man die Motorhaltekonsolen vom Rahmen trennt. Das würde den benötigten Platz bringen, ist aber dann nicht ohne weiteres rückrüstbar. Ziel ist so etwas wie Plug and Play Rückrüstung möglich zu machen.
      Alltagstauglichkeit : die Motoren sind robust, zugänglichkeit ist so ich bis jetzt sehe auch gewährleistet

      So jetzt unter die Dusche, komme gerade vom Bagheera zurück

      Gruß
      Information
      guck selber ;)

      bagheera-cafe.com/viewtopic.php?f=2&t=3670&start=210
      bagheera-cafe.com/viewtopic.php?f=2&t=3670&start=225

      das auto hier dürfte bekannt sein - wurde hier in D umgebaut und auch zugelassen.
      mittlerweile läufts in Luxembourg.

      bagheera-cafe.com/viewtopic.php?f=9&t=6369

      was ist dein trick mit dem BE-5-gang und dem längsträger?
      habs in allen möglichen varianten probiert, klemmte immer mehr oder weniger links. antrieb insgesamt tiefer einbauen?

      das 6-gang passt - 8mm hab ich bis zum stoßdämpfer ;)
      im 205 GTI ist das 6-gang die geilheit pur ... allerdings muss man den lenkeinschlag brutal begrenzen. in der stadt und auf spitzkehren muss man da echt umdenken ...
      the 3 things you can't fake in life: creativity. competence. erections.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Kris“ ()

      Sagenhaft !! das nenn ich einen Bagheera in Optimalzustand !
      Wenn ichs nicht aufm Foto gesehen hätte..... Respekt !!
      Mir ist das aber alles zu Eng, siehe: Alltagstauglichkeit und Wartungsfreundlichkeit. Könnte mir vorstellen daß bei starker Beschleunigung irgendwo der Motor an der Karosserie ansteht. Deshalb habe ich mich für die Vergaserversion entschieden, ist einfach übersichtlicher, und unkomplizierter.
      das 6-gang passt - 8mm hab ich bis zum stoßdämpfer. Da sehe ich nicht das Problem, aber sollte die Schwinge mal durchschlagen haut sie dir an das Getriebe. Gensu das ist meine Problemstelle. Oder sehe ich das falsch ?. Bisher steht der Wagen in der Werkstatt, habe noch keine Fahrversuche machen können. Ist also alles Theorie.

      Hauptaugenmerk hab ich darauf gelegt daß die AW genau zur Radmitte fluchten, also keinen Versatz haben. Danach richten sich folgerichtig alle Positionierungen im Motorraum.

      Wo wurde der MI16 eingetragen ? nach den Kennzeichen muss das bei mir in der Nähe sein. Währe gut zu Wissen !

      gruß
      Information
      mir wäre das mit nem MI16 auch zu voll.
      schon die MI16-umbauten in den 205 waren genau aus diesem grund nie meine sache. ansaugbrücke kürzen - oder die sauseltene gutmann-brücke verbauen. auspuffkrümmer und hosenrohr ändern ... batterie muss weg usw.
      davon ab sind mir die XU 16V unter 4.500 auch einfach zu schwachbrüstig.

      was ich allerdings ernsthaft als 16V-kandidaten sehen würde, wäre der EW10J4S mit 177ps ausm 206 RC. der baut deutlich kompakter als ein XU9J4:



      und der motor geht durch den phasensteller an der einlass-welle auch in allen drehzahlbereichen wie die hölle. da hat man die schwierigkeiten eher elektronikseitig - die wegfahrsperre braucht die zentrale bordelektronik BSI und das zündschloss. der EW ist allerdings trotz alublock kein leichtgewicht - da spielt der XU mit seinen ~100kg ohne schwungrad in einer anderen liga.

      irgendwann hatte ich ebenso mal die variante aufm schirm, den XU mit vergasern laufen zu lassen - wobei auch da: platz ist das problem. die XU-köpfe der 205 GTI und derivaten mit den horizontalen ansaugkanälen lassen eigentlich nur flachstrom-vergaser zu. es gab aber in den BX GTI und 405 SRI ohne kat auch ne motorvariante mit schärg nach oben gehenden kanälen:






      hier ne adapterbrücke auf DCNF-vergaser fräsen zu lassen, wäre sicher kein allzu grosser akt.




      haken bei meinem damaligen sehr frühen serie-1 war die feststehende hintere motorhalterung ... die hätte definitiv weg gemusst.



      irgendwann ab mitte 1974 wurde diese motorhalterung aber geändert - mein gelber '75er mit EZ 09/74 hat schon ne abnehmbare.


      achja - so sieht das mit BE und 1592-J-motor aus ... es knirscht einfach:







      daher hab ich bei meinem grauen 74er den längsträger umgebaut:




      vorteil: so passen die originalen Solara-BE-wellen - man muss nur die aussengelenke umbauen auf jene für radlager mit separaten simmerringen. oder die achsschwingen ab ~1979 verbauen, da hatten die bags dann auch schon die radlager mit integrierter dichtung.
      the 3 things you can't fake in life: creativity. competence. erections.
      Hallo Deutscher..!!!!
      ich habe ein Bagheera 1974 mît mi16. 54000km gefahren in 4Jahre. Ich bin ais Frankreich.
      mein Motor ist
      xu9j4 mît be1/5 Getriebe.
      es faehrt gut.
      ich habe keîn Kat und keîn Lambda
      welchen Motor willst du montieren??
      mit Einspritzung oder Vergaser??
      meinAuto ist anders alsLars Fichtner ex Auto
      Kris Kennt viel ueber dièse Motoren.

      viele Gruesse
      Information

      Neu

      hallo,

      dann melde ich mich auch mal zu Wort, ich besitze den Bagheera mit MI16 Motor vom Lars Fichtner.

      Der Motor ist ein XU9J4 mit Kat aus einem Peugeot 405 MI16, mit einem Getriebe aus dem Citroën BX GTI, also sehr lang übersetzt. Der Motor und das Getriebe wurden ohne Karosserie-modifikationen eingebaut, lediglich an den Motoraufhängungen wurde ein Adapter gebaut. Beim Motor selber wurde die Einspritzbrücke auf den Kopf gestellt und in richtung Auspuff gelegt, das Ganze mit gekrümmten Alurohren. Dabei ging etwas Reaktivität beim Motor verloren und wurde durch mehr Drehmoment ersetzt. Da ich den Umbau aber nicht vollzogen habe, kann ich nicht mit allen Details dienen, kann aber gern mal Fotos reinstellen, und bin auch besuchbar.

      Der Umbau selbst ist einfach genial, der Motor harmoniert sehr gut mit dem Getriebe und Wagen. Am Bagheera selbst wurden die Bremsen vorne vom Talbot Horizon Diesel verbaut, um die Bremsleistung etwas zu verbessern.

      Mit dem 5-Gang-Getrieb bin ich sehr zufrieden: bei einer Fahrt nach Dijon mit 130 km/h bei 2.700 U/min und knapp 7 Liter Verbrauch hat sich der Wagen als Langstreckentauglich erwiesen, und bei den kleineren Ausflügen in der Umgebung habe ich eigentlich immer genug Power im 2ten und 3ten Gang, dass auch die modernen Fahrzeuge mich keineswegs als Hindernis im Straßenverkehr wahrnehmen. Das einzige Problem ist das man mit Gefühl aufs Gas muss, denn im 2ten Gang (teils auch im 3ten) drehen die Räder gern durch, und das mit 9 Zoll 225/50R16 Bereifung!

      Auch merkt man die aerodynamischen Limits des Wagens hier besonders gut, denn man könnte wohl locker bis 230 km/h fahren, aber ab Tempo 200 wird der Vorderwagen extrem leicht, so dass ich fast nie schneller als 170 km/h fahre, aber die packt er sehr gut. Sogar Unterhaltungen sind da noch möglich.

      Für das Projekt wünsche ich dir viel Mut und Erfolg! Das Resultat wird jede Mühe wert sein, das kann ich dir versichern.

      Hier gibt es noch mehr Fotos:

      photos.google.com/share/AF1Qip…rZ2RvMEJmb1BQUDdiTjBIOE9B

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „deeneendo“ ()

      Neu

      Hallo zusammen

      Mittlerweile glaub ich die optimale Position des Motors gefunden zu haben.Zigmal den Motor hoch, runter, vor zurück, rechts und nach links verschoben und zigmal überprüft.
      Nun ist der Mittlere Motorhalter an der Reihe, dürfte aber nur noch eine fleisarbeit sein.
      Der Tip mit den Horizonbremsen ist gut, ich hatte mal einen und war von der Bremsleistung verblüfft. deshalb : wer hat noch Horizon Diesel Bremszangen rumliegen ??
      Aber ob die wirklich nötig sind ? Beim Bagheera was für mich nie ein Problem die Bremsen zum Blockieren zu bekommen ! Vorne einfach zu leicht ? dazu passt auch die Aussage daß er ab 200 vorne schwimmt.
      Das bestärkt mich auch in meiner Motorenwahl. Der 1900er mit dem 36er Doppelvergaser sollte so um die 105 - 110Ps haben. Das reicht für 200Kmh, und mit mehr Drehmoment und besserem Getriebe sollte endlich ein Souveränes fahren möglich sein. Das ist ja auch mein Ziel ! Dabei bleibt der Motorraum Übersichtlich.

      130 km/h bei 2.700 U/min Wow ! das ist mal ein lange Übersetzung. Ist ca 48Kmh/1000umin . Ich vermute eher daß du ein Dieselgetriebe drinn hast. Aber Egal, wenn du zufrieden bist. Ich überlege noch welche Übersetzung ich wähle.
      Ein Problem schein der Krümmer zu werden, sieht aus als ob das Hosenrohr mit dem Motorhalter kollidiert. Aber das betrachte ich mir später genauer.

      Neu

      Hallo.
      wenn du Vergaser willst der Beste ist der Motor von BX Sport
      das ist mît 2 soléx Vergaser Wie Murena S, ein Danielson zylinderkopf und Kraft ist in Die naehe von 1.9gti. (127ps)
      Du kannst auch Hydraulisch Federung haben...!!!!
      auf mein Auto ist 4000 tr/min fuer 130 km/h.
      vieleGruesse und gut Mut.
      vielleicht fahre Ich nach Herbsttreffen in Oesterreich
      du kannst sehen mein Montage
      aber der anders Auto von
      Ex Lars ist auch sehrgut
      Mein ist ein fransosich Arbeit...!!!
      Bis bald
      Information

      Neu

      deeneendo schrieb:


      Der Motor ist ein XU9J4 mit Kat aus einem Peugeot 405 MI16, mit einem Getriebe aus dem Citroën BX GTI, also sehr lang übersetzt.

      [...]

      130 km/h bei 2.700 U/min


      das ist brutal lang übersetzt.
      im serientrim läuft ein BX GTI 16V oder 405 MI16 mit knapp über 4.000 touren bei 130kmh.
      klar - der grosse abrollumfang der hinterräder verlängert die übersetzung nochmal. ich hätte da was deutlich kürzer abgestuftes eingebaut ... gerade weil wie schon erwöhnt der MI16 auch kein drehmomentwunder ist ...

      die einfachste und am besten verfügbare kombi ist hier: radsatz vom 205/309 GTI + differential 4,43:1 (statt 3,688:1). im serienmässigen MI16-getriebe steckt das kurze diff schon drin - man muss also im grunde nur die gangräder tauschen. und wenns eh schon auf ist: Quaife-sperre rein. kost um die 750 euro. und ist ne echte bereicherung.


      wenn du Vergaser willst der Beste ist der Motor von BX Sport
      das ist mît 2 soléx Vergaser Wie Murena S, ein Danielson zylinderkopf und Kraft ist in Die naehe von 1.9gti. (127ps)


      Solex c'est de la merde ...
      Wenn dann nimmt man DCOx Weber. Viel einfacher einzustellen, haltbarer und exakter.
      oder 40er/42er DCNF ... die sind nur leider irre teuer, weil vorrangig auf Ferrari Dino + 308 und etlichen Maserati zuhause.

      den BX Sport gabs hier in D auch gar nicht zu kaufen (wie auch den 205 Rallye 1.3 nicht), insofern ist sowas auch gar nicht aufzutreiben.
      die beste basis sind die 1.905ccm XU9 8V DDZ 109ps, DKZ 120ps oder D6B 128ps. letzterer hat etwas höher bauende kolben, sonst unterscheiden die motoren eigentlich nur die nockenwellen (der DDZ hat nen anderen ölpumpenantrieb, dessen pumpe läuft langsamer). verdichtung auf 10,5 bis 11:1 erhöhen. und ne 291° oder 297° welle von Kent, CatCams oder Schrick rein.

      wer auf den kat wert legt und keinen bock auf zündung-einstellen hat, der verbaut ganz klar die digitale motronic 1.3 vom 120ps-GTI oder vom 147ps-MI16.
      die analoge LE-jetronic der GTI 1.9 128ps baut kabelseitig deutlich kompakter. dafür muss/kann man immer noch zündung manuell einstellen, die dinger laufen mit ner kontaktlosen TSZ-I-anlage.
      haken ist hier aber - und das hatten schon die ebenso umgebauten 205 Gutmann i16V: die induktivgeber zerlegen sich auf dauer bei drehzahlen über 7.000 ...
      the 3 things you can't fake in life: creativity. competence. erections.

      Neu

      Hallo Leute

      Ich verbaue, wenn möglich Teile die ich schon habe, das währen: ein DKZ Motor mit 36er Weber
      ein Getriebe vom 405 120PS oder eines von 405 mit 101 PS (das ist länger )
      den Ölwärmetauscher vom Turbodiesel.
      Ob ich die Aluölwanne auch vom TD übernehme bin ich am überlegen. Ich befürchte daß das Öl dann zu lange braucht um Warm zu werden

      Motortuning, Übersetzungsänderungen etc werde ich ggf nach den ersten Probefahrten ins Auge fassen. Vermutlich werde ich mich mit der Motorleistung zufrieden geben.
      Unentschlossen bin ich noch beim Getriebe,geschätzte 140kmh oder 160 kmh bei 4000umin, dazwischen muss ich mich entscheiden.
      Gestern hab ich am Mittleren Motorhalter angefangen, wird etwas aufwändiger weil ich den anders anlenken will, damit die Torsionskräfte anders auf die Gummis wirken.

      Bei gelegenheit stell ich mal Fotos ein wie ich mir die Sache ausgedacht habe .

      Gruß

      Neu

      Matrahansi schrieb:

      130 km/h bei 2.700 U/min Wow ! das ist mal ein lange Übersetzung. Ist ca 48Kmh/1000umin . Ich vermute eher daß du ein Dieselgetriebe drinn hast


      Es ist eigentlich der 5te Gang der so extrem lang ist, und laut Vorbesitzer ist auch das lange Differential verbaut.

      Im 2ten oder 3ten kommt immer genug Musik, und drehen kann ich locker bis 7.000, wenn ich das auch eher selten tue. Der Wagen verhält sich eigentlich wi ein Wolf im Schafspelz, im Alltag locker cruisen, auf der Landstrasse zurückschalten und heizen, das geht sehr gut. Mit ner kürzeren übersetzung wär mir das Ganze auch zu sensibel am Gaspedal, denn wenn ab 4.800 der Vorwärtsschub kommt, hat man schon Mühe, das Teil mittig auf der Strasse zu behalten.
      Information

      Neu

      Matrahansi schrieb:

      ein DKZ Motor mit 36er Weber


      ist die frage, ob die 36er für 1905ccm nicht deutlich zu klein sind. selbst bei 1600ccm geht man eher auf 40er statt auf 36er.

      ein Getriebe vom 405 120PS oder eines von 405 mit 101 PS (das ist länger )


      wie gesagt: vergiss den aufschlag über den abrollumfang nicht! 195/50 R15 auf nem 205/309/405/BX etc. mit knapp 1,78m abrollumfang stehen im zweifelsfall 1,96m abrollumfang bei 185 R13 oder 205/70R13 oder 205/60 R15 gegenüber. das ist ne menge!

      den Ölwärmetauscher vom Turbodiesel.


      gute idee. den haben alle DKZ/120ps im 205 GTI ab werk drin - im BX und 405 gabs den nur beim 16V.

      Ob ich die Aluölwanne auch vom TD übernehme bin ich am überlegen. Ich befürchte daß das Öl dann zu lange braucht um Warm zu werden


      die sorge kann ich dir nehmen. ich fahr ne einteilige, hohe aluwanne im GTI und ne gerippte, niedrige aluwanne + verstärkungs-ring im CTI.
      das öl wird genauso schnell betriebswarm wie mit der blechwanne. die gerippte wanne bringt im hochsommer bei forcierter gangart ~10° niedrigere öltemperaturen ( ca. 110° statt 120° mit wärmetauscher). der vorteil der einteiligen wanne im GTI: das wird und bleibt dauerhaft öldicht! so dicht bekommt man ne blechwanne auf lange dauer nie. und ne wanne mit zusätzlichem ring (und dann leider 2 dichtflächen) nur sehr schwer.

      Unentschlossen bin ich noch beim Getriebe,geschätzte 140kmh oder 160 kmh bei 4000umin, dazwischen muss ich mich entscheiden.


      ich hab im GTI schon alles probiert. von saukurz (wie oben erwähnt 4,4er diff + serien-radsatz = begrenzer bei knapp 185kmh) über die verschiedenen serienübersetzungen aus 205, 309, BX etc. bis hin zum TD-getriebe aus nem 1.8er TD-205. gerade letztere kombi war ätzend - zwar 130kmh bei 3.000 touren ... dafür abseits langstrecken-autobahn die völlige kastration des autos. alle stärken des GTI - überholen, durchzug, ganganschlüse auf kurvigen strecken - sind damit weg.

      ich würde dir wärmstens empfehlen, die serien-übersetzungen des GTI 1.9 anzustreben - unter berücksichtung des grösseren abrollumfangs des Bagheera bedeutet das: GTI 1.6-getriebe am 1.9er motor. damit hast du 100kmh bei 3.000 und strich 200kmh bei 6.000. und im gegenzug durchzug und beschleunigung satt. bei verbräuchen zwischen 7 (langstrecke um 130kmh) und 11 (vollgas mit dauerhaft über 160kmh) litern.
      the 3 things you can't fake in life: creativity. competence. erections.

      Neu

      deeneendo schrieb:



      Es ist eigentlich der 5te Gang der so extrem lang ist, und laut Vorbesitzer ist auch das lange Differential verbaut.



      schon möglich. was gerne gemacht wurde: das serien-getriebe des GTI 120ps/128ps mit dem langen 5. gang aus den saugdieseln oder dem MI16 zu kombinieren. das ist dann ein 0,757:1er gangsatz statt 0,865:1 ...
      das senkt zwar die drehzahl. aber damit hat man wieder nen elenden drehzahlsprung drin.

      gutmann hat seinerzeit was ähnliches angeboten - die haben nen kürzer übersetztes diff verbaut + nen längeren 5. gang. damit waren die ersten 4 gänge kürzer und der 5. so lang übersetzt wie serie. klingt theoretisch gut - ist in der praxis aber lästig.

      wenn ab 4.800 der Vorwärtsschub kommt, hat man schon Mühe, das Teil mittig auf der Strasse zu behalten.


      ich sag ja: quaife sperrdiff ;)
      the 3 things you can't fake in life: creativity. competence. erections.

      Neu

      Hallo
      Kris Ich habe ein BX Sport komplett mît Getriebe kabelbaum Kardanwelle.... Und allés zu arbeiten....!!!
      du hast rechts es braucht Weber Vergaser...!!!
      gut Mut fuer deîn Arbeit..!!! D'as ist sehr intéressant zu machen
      viele Gruesse
      Information

      Neu

      die frage, ob die 36er für 1905ccm nicht deutlich zu klein sind. selbst bei 1600ccm geht man eher auf 40er statt auf 36er.

      Auf den ersten 1900er im Peugeot 305 mit 98PS waren die 34er Einfachvergaser drauf, beim Murena 2.2 sind die Registervergaser auch nicht größer. Daher die Hoffnung daß sie ausreichen.Im Zweifelsfall hab ich noch Doppelvergaser rumliegen. Wie gesagt : ich verbau Teile die ich hier schon rumliegen habe, sollte das Projekt scheitern ist nur meine Freizeit draufgegangen.
      Ich lege vorerst nicht so viel Wert auf Spitzenleistung, sondern eher auf Fahrbarkeit und unkomplizierte Abstimmung. Sollte die Kiste endlich laufen , kann ich immer noch aus meiner Vergaserkiste zaubern.

      1,78m abrollumfang stehen im zweifelsfall 1,96m

      hab ich auf dem Radar, welche Reifegröße ich montiere ist noch nicht klar. Sollte ich mich für das falsche Getriebe entscheiden, kann ich noch an den Reifen etwas korrigieren. Ich strebe etwa 35Kmh/1000umin an , ich glaube das ist ein guter Kompromiss zwischen Autobahnreise-und landstraßentauglichkeit.

      Kris danke für den Tip mit der Aluwanne, ich hatte eher zur Stahlwanne tendiert.