Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 223.

  • Benutzer-Avatarbild

    Schrauben Klasse 100

    BJJ - - Matra Bagheera

    Beitrag

    Zitat von Matracat: „3. Schraube mit einer großen Ratsche fest gezogen“ Zumindest bei sicherheitsrelevanten Baugruppen würde ich persönlich als Spaßbremse dazu raten, die vorgegebenen Drehmomente zu beachten und einzuhalten. Als Ameisentätowierer habe ich sogar für Ölfilterkartuschen die jeweils passenden Schlüssel und ziehe mit vorgeschriebenem Drehmoment an. Mit der "großen Ratsche" kann ein eiliger Profi natürlich so irrelevante Teile, wie Ölablaßschraube in Aluwanne, ordentlich fest machen, …

  • Benutzer-Avatarbild

    Schrauben Klasse 100

    BJJ - - Matra Bagheera

    Beitrag

    Man sieht leider nur allzu oft, was dabei heraus kommt, wenn sich jemand zu wenig Gedanken macht, nicht nur im Hobbybereich, sondern auch im Profibereich. Mir persönlich ist jemand lieber, der im Zweifel einmal zuviel nachdenkt und/oder andere "nervt", als einmal zu wenig. Zum Glück sind Leute, denen die Fahrzeuge ein Hobby sind, nicht irgendwelchen Vorgaben unterworfen, wieviele Arbeitszeitwerte in einer Stunde geschafft werden sollen (nicht selten werden von Mechanikern 80-90 Minuten Abrechnun…

  • Benutzer-Avatarbild

    Herzlichen Dank, und auf das freundliche Angebot mit der Lackierschablone komme ich ggf. gerne zurück.

  • Benutzer-Avatarbild

    Jetzt habe ich drei Felgenfragen. Solche, wie in dem Foto, könnte ich erwerben. Sie müssen sicherlich aufgearbeitet werden. Ich gehe davon aus, dass die Felgenhörner noch gut sind, die Felgen rund laufen und ohne Risse sind. 1) Dies sind serienmäßig ab Werk für den Bagheera angebotene Felgen, richtig? 2) Ich nehme an, dass es Aluminium-Felgen und keine Magnesiumfelgen sind, richtig? Mir ist klar, dass es sich jeweils um Legierungen handelt. 3) Was wäre ein (für Käufer und Verkäufer) fairer Preis…

  • Benutzer-Avatarbild

    Wenn ich mich nicht vertue, hatten ganz frühe Bagheera vorne und hinten 155/80 R13. Ich mag halt die (seitliche) Optik von Niederquerschnittsreifen nicht auf historischen Vehikeln, die mit "normalen" Reifen designt wurden. Es sieht in meinen Augen nicht "richtig" aus, abgesehen davon, dass ich noch nie Fan von Breitreifen war (außer bei Tracktools, die aber sowieso nichts mehr mit dem Serienzustand zu tun haben). Ob man mit preiswerten 186/70R13 hinten "sportlicher" unterwegs sein kann als mit 1…

  • Benutzer-Avatarbild

    Da nicht absehbar ist, ob und wann die Michelin 185 HR 13 XAS neu aufgelegt werden, habe ich jetzt für hinten 165 HR 13 XAS FF besorgt (die 155 HR 13 XAS FF für vorne habe ich ja schon). Der Abrollumfang ist 5% kleiner als bei 185/80ern. Der Abrollumfang ist praktisch identisch mit den 185/70 R13, die bei mir als Alternative in den Papieren eingetragen sind. Sollte also unproblematisch sein. Zudem liegt der Wagen dann hinten auch 15 mm niedriger und sprintet flotter als mit den 185/80ern Da ich …

  • Benutzer-Avatarbild

    Schrauben Klasse 100

    BJJ - - Matra Bagheera

    Beitrag

    Zitat von MM16_Franken: „Die Schraube muss nicht besser sein als die gesamte Schraubverbindung, die durch das schwächste Glied - hier das zu verschraubende Gussmaterial und Tachowellenblech - bestimmt wird.“ Nun, nicht ganz bzw. nicht immer. Es kommt darauf an, was der aus einem Gewindeloch hervorstehende Teil einer Schraube an Belastung aushalten muss. Es kann also durchaus Sinn machen, eine vergleichsweise harte Schraube mit vielen Gewindegängen in ein vergleichsweise weiches Bauteil einzusetz…

  • Benutzer-Avatarbild

    Schrauben Klasse 100

    BJJ - - Matra Bagheera

    Beitrag

    Nur so am Rande, bei modernen Fahrzeugen sind beispielsweise Schrauben für Bremssättel in Repsätzen enthalten und weisen bereits ab Werk eine chemische Schraubensicherung auf. Meist erkennbar an blauem "Zeugs/Klecks" auf dem Gewinde (anders als gewöhnliches Loctite nicht flüssig, sondern aufgetragene Paste). Nicht wegputzen, das gehört da hin ;). Bei selbst aufzubringender chemischer Schraubensicherung unbedingt darauf achten, für welche Lösekraft diese ausgelegt ist, es gibt typischerweise ganz…

  • Benutzer-Avatarbild

    Und noch ein Bagheera

    BJJ - - Mein Matra / my matra

    Beitrag

    Hi Michael, das sehe ich auch so. Gilt ja generell für Klassiker, gerade bei "Exoten", einmal richtig und gründlich durch repariert und konstruktive oder herstellungstechnische Macken dabei beseitigt, dann laufen die völlig problemlos über viele Jahre mit nur der üblichen Wartung und Verschleißreparaturen, Letztere dabei selten und auf "Klassiker" beschränkt, wie Reifen, Bremsbeläge, etc. Beste Grüße, Bernhard P.S.: Hilfreich dabei: zu wissen was man tut

  • Benutzer-Avatarbild

    Und noch ein Bagheera

    BJJ - - Mein Matra / my matra

    Beitrag

    Kurzer Zwischenbericht, das Vehikel fährt einfach nur und braucht lediglich ab und an eine Tankfüllung Benzin. Verbrauch bei "normaler" Fahrweise knapp 7 Liter, erstaunlich. Alles funktioniert noch, nix ist abgefallen, und selbst bei der Brüllhitze thermisch stabil und unauffällig, irgendwie langweilig ;).

  • Benutzer-Avatarbild

    Kupplung Übertotpunktfeder

    BJJ - - Matra Murena

    Beitrag

    Ja, Horst, es ist nicht trivial. Und ob und wieviel Wasser in das System gelangt, hängt natürlich auch von dem Gebrauch ab. Aber auch bei Depotfahrzeugen gelangt Wasser mit der Zeit in das System, durch Diffusion durch Gummischläuche und Dichtungen. Dem Diffusionsprozess des Wassers (gasförmig) bzw. dessen Kinetik ist es egal, ob innen eine hygroskopische oder nicht hygroskopische Flüssigkeit ist. Wegen des so eintretenden Wassers sinkt ja auch bei Depotfahrzeugen der Siedepunkt von "normalen" B…

  • Benutzer-Avatarbild

    Kupplung Übertotpunktfeder

    BJJ - - Matra Murena

    Beitrag

    Zitat von Bagheera 74: „...... Vorteile bzgl. Korrosion von DOT5 nicht“ Hi, ich denke, dass hier etwas durcheinander gebracht wird. "Normale" Bremsflüssigkeiten wirken lackschädlich und somit indirekt korrosiv, beispielsweise beim Kleckern (z.B. beim Auffüllen). Wegen der geringen Oberflächenspannung und Viskosität kleckert es leider ziemlich leicht, kennen wir alle. Im System haben "normale" Bremsflüssigkeiten als hygroskopische Substanzen den Vorteil (!), dass sie Wasser aufnehmen, also lösen.…

  • Benutzer-Avatarbild

    Nun Gerald, das Rätsel (für mich), wie sich die Lagerschalen trotz der Nasen mitdrehen können, scheint ja unaufgelöst zu bleiben. Ebenso wie die Frage, ob sich das Quermaß der Aufnahmen dadurch erweitert hat (was Abtrag an der Brücke und Gassenbohren wenig sinnvoll machen würde, da dadurch nur in der Vertikalen das korrekte Maß wieder hergestellt würde). Das kann man ja im Grunde ganz leicht messen, nämlich an der Lagerbrücke der Innenabstand zwischen den Enden (welcher maximal der Außendurchmes…

  • Benutzer-Avatarbild

    Das ist allerdings der F1 Motor, der im Larrousse oder Minardi alles andere als erfolgreich war.

  • Benutzer-Avatarbild

    Ist zwar kein Motor, welcher in Matrafahrzeugen verbaut wurde, aber vielleicht auch interessant. Die Lagerschalen sahen nach ca. 100.000 km alle so aus, wie die eine im Foto. Nahezu jungfräulich. Die Kurbelwelle an allen Zapfen im Bereich der Werkstoleranzen, so dass ein Satz neuer Lagerschalen in Standardgröße ausreicht. Die Lagergasse absolut gerade (mit Haarlineal geprüft). Als Öl ca. alle 5.000 km stets mineralisches 20W50 mit hohem ZDDP (Zinkdialkyldithiophosphat) Anteil, also maximal SF Sp…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Bagheera 74: „Sorry, jetzt hab ich zu viel versprochen. Den Block mit dem kapitalen Schaden habe ich wohl nicht mehr, nur noch einen "normalen" Lagerschden an einem Pleuellager.“ Besten Dank. Jedenfalls sieht man, dass auch die Motoren, welche in Matrafahrzeugen verbaut wurden, Lagerschalen mit "Nasen" aufweisen. Beste Grüße, Bernhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von MM16_Franken: „Und zurück zum Thema: Vielleicht gibt es für diesen Verschleiß am Block auch ein Super-GFK aus dem Flugzeugbau.“ Hi Horst, gibt es, wenn auch natürlich kein GFK. Hier: diamant-polymer.de/produkte/plasticmetal/ . Ein bissl herunter scrollen und man sieht das Anwendungsfeld. Das Zeug kann man nicht als Endverbraucher dort bestellen, sondern muss über Fachhandel gehen. Die Gebinde sind relativ groß und daher teuer (für die hobbymäßige Einmalanwendung). Als Reparaturlösung a…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Bagheera 74: „ Kann heute Abend ein paar Fotos machen und einstellen.“ Klasse, danke, das interessiert mich nämlich total, denn so ein Schadensbild habe ich nie gesehen oder davon gehört.

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich würde ja gerne nochmal auf das Stichwort "Lagerschalen haben mitgedreht" zurück kommen. Ich hatte ja die üblichen "Nasen" an Lagerschalen angesprochen, die in entsprechende Ausnehmungen der Aufnahmen eingreifen. Beispielbilder sind unten, die "Nasen" sind markiert. Ich weiß, dass rechts ein Pleuellager dargestellt ist und kein Hauptlager. Das ist aber bei beiden Gleitlagern immer so ausgeführt. Ich würde Bauklötze staunen, wenn Matra Lagerschalen nicht ebenso aufgebaut wären (habe leider kei…

  • Benutzer-Avatarbild

    Peter, 1 mm wäre m.E. aber schon sehr extrem, das ist doch kein Traktor . Und wenn von den Lagerbrücken etwas an deren "Füßen" abgenommen wird, dann kommt die Kurbelwelle nicht wirklich weit höher. Die Standardschalen (Außendurchmesser) passen meist nach den Bohren (mit vorherigem Abtrag an den Füßen der Lagerbrücken), weil beispielsweise Blockverzug in der Regel bananenförmig in Längsrichtung des Blocks ist. Deswegen machte ich mir eher Sorgen um eventuelle Aufweitungen in der Horizontalen. Abe…