Schaltsack für Murena

      Na denn, willkommen zurück ;) Bei mir hatte es nur 20 Jahre gebraucht, bis ich rückfällig wurde :)

      Ob es Schaltsäcke von anderen Autos gibt, die eventuell passen, kann ich Dir aber nicht sagen. Aber so etwas anfertigen kann jeder halbwegs talentierte Sattler ( behaupte ich jetzt einfach mal als Branchenkundiger ). Bei der Gelegenheit kann man dann den Schaltsack unten gleich ein kleines Stückchen verlängern. Der ist original doch recht knapp bemessen ( war zumindest bei meinem Murenen so ) und rutscht gerne unten raus. Und wenn Du denn schon einmal dabei bist: Diese Plastikblende reisst sehr gerne ein. Ich habe meine verstärkt und innen auch etwas nach unten verlängert. Dann hält auch der Federstahl, der den Schaltsack festklemmt besser.

      Hilsen
      Kai
      Hallo Frank,

      nein, den Gummi kannst Du vom OBEREN Teil des Schalthebels nicht entferenen.
      Jedoch ist der Schalthebel mehrteilig. Der obere Teil sitzt in einer Hülse, damit man die Sperre des Rückwärtsgangs durch durch Niederdrückens des Schalthebels überwinden kann.
      Gesichert ist der Schalthebel durch einen Bolzen (ET-Nr 09 045 bein Händler meines Vertrauens Katalog-Seite 56).
      Wobei es da wohl noch eine weitere Auführung gibt. In meinem ist jedoch die vorgenannte verbaut und ich mußte einmal den unteren Teil auswechseln).
      Ich befürchte jedoch, dass du den nur austreiben kannst, wenn Du den Schalthebel komplett demontierst:
      - Schaltgestänge vom Fahrzeugboden aus abschrauben;
      - Kunststoffabdeckung im Innenraum lösen;
      - Lagerung des Schalthebels abschrauben.
      Danach kannst Du dann auf der Werkbank mit einem Austreiber din Glück versuchen.

      Alles Gute

      Michael

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Michael“ ()

      Danke Euch,

      wenn das so ist, lasse ich den originalen Schaltknauf erst mal drin. Der ist ja aus dem gleichen leicht porösen Material wie das Lenkrad und greift sich altersbedingt nicht mehr wirklich gut - ich wollten einfach einen anderen Schaltknauf drauf stecken, aber wenn das nicht "einfach" geht ... und den intakten Knauf vom Gestänge schneiden möchte ich nicht.

      LG Frank
      Information

      _Frank_ schrieb:

      ... und den intakten Knauf vom Gestänge schneiden möchte ich nicht.
      ...

      Sehr brav im Sinne der Originalität.

      Wenn Du aber den zweiteiligen (mit Runterdrücken für den Rückwärtsgang) hast, kann Du den Stift austreiben, beide Teile trennen und ein anderes Oberteil drauf setzen. Das originale Oberteil natürlich für einen evtl. Rückbau aufbewahren.

      Zwecks dem Zerbröseln und nicht so schönen Griffgefühl habe ich übrigens wieder Erwarten mit Lackieren gute Erfahrungen gesammelt.