Heckklappendämpfer

      Heckklappendämpfer

      Hallo

      Hat die schon jemand verbaut? Erfahrungsbericht?

      ebay.at/itm/FIAT-CINQUECENTO-1…teile&hash=item259d67f8c6

      Hab das hier im Belg. Forum gelesen

      matramania.be/phpBB2/viewtopic…88bae64a15966490ce501297d

      Richard
      Gesucht wird für meinen Murena 1.6
      :!: Fensterkurbel in Braun :!:
      :!: Schaltkonsole in Braun :!:
      Information
      Als Klugscheißer muss ich erst mal feststellen, dass es hier um eine "Gasfeder" geht. Die Dämpfung ist dabei nur ein Nebeneffekt.

      Weiter wird hier wohl für den Murena gesucht, was sich aus dem Profilbild und dem belgischen Thread ergibt?! Es gibt nämlich auch noch andere Matras.

      Die 210 N Kraft sind richtig. Die Werte für Länge und Hub sind zumindest in der richtigen Größenordnung. Die habe ich jetzt aber nicht genau im Kopf.

      Und was noch dazu kommt: Die originalen sind wegen der Heckscheibenheizung, die darüber versorgt wird, leitend. Das ist bei "normalen" Gasfedern üblicherweise nicht unbedingt der Fall. Wenn die Heckscheibenheizung wichtig ist, also bitte auch darauf achten. (Bei mir ist ohnehin schon ein Anschluss an der Scheibe abgefallen und da möchte ich lieber nicht löten.)
      Klugscheißer ist gut :D
      Ja, für einen MM 1600
      Heckscheibenheizung brauche ich nicht, da dasSchätzchen nur im Sommer bewegt wird! Weiß gar nicht, ob die überhaupt funktioniert.

      Danke
      Richard
      Gesucht wird für meinen Murena 1.6
      :!: Fensterkurbel in Braun :!:
      :!: Schaltkonsole in Braun :!:
      Habe heute 2 Gasfedern bei Matthies gekauft , vom Fiat Cinquecento für 29€ .
      Die Kolbenstange um 6 cm verlängert. Siehe Bild. Gewinde M6.
      Paßt wunderbar und die Heckklappe ist wie neu.
      30 min Arbeit. Hätte ich schon vor 10 Jahren machen sollen.

      Die Verriegelung an der Scheibe passt mit den Kugelköpfen von der Gasfeder, ist sogar besser.
      Unten muss der Anschluss vom MATRA genommen werden ( Matra spezifisch).
      Auch gleich M8 Edelstahl Schraube mit Edelstahl Hutmutter für die untere Befestigung genommen.
      Wenn schon denn schon. Das Gewürge mit den Einschlagbolzen mit Federring vom MATRA mußte weg.

      Die Gewindeverlängerung ist ein VA Spannschloss ( schön dünn ). Wurde etwas gekürzt und das Linksgewinde mit
      M6 Gewindebohrer auf Rechtsgewinde bearbeitet, deswegen ist die Schraube ( VA ) etwas länger.

      Im eingebauten Zustand ist von der Verlängerung fast nichts zu sehen, wer es nicht weiß.


      Die Idee von Richard war gut.

      Peter
      Bilder
      • Gasfeder Heckklappe.jpg

        168,67 kB, 3.584×2.016, 178 mal angesehen
      Information

      Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von „Peter Georgi“ ()

      Hallo Matrafreunde,

      die Gasfedern von Triscan mit der Artikelnummer 8710 40202 passen auch genau für den Murena in Länge und Aushub, lediglich die Kugelköpfe müssen getauscht werden. Die Aushubkraft ist um 10 NM geringer, dies ist aber zu vernachlässigen.
      Die sind zwar etwas teurer, im Schnitt kosten die bei uns 37 Euro, dafür aber auch Erstausrüsterqualität.

      Gruß Marcel

      Matracat schrieb:

      Hallo Matrafreunde,

      die Gasfedern von Triscan mit der Artikelnummer 8710 40202 passen auch genau für den Murena in Länge und Aushub, lediglich die Kugelköpfe müssen getauscht werden. Die Aushubkraft ist um 10 NM geringer, dies ist aber zu vernachlässigen.
      Die sind zwar etwas teurer, im Schnitt kosten die bei uns 37 Euro, dafür aber auch Erstausrüsterqualität.

      Gruß Marcel
      Hallo Marcel,
      habe mir jetzt, nachdem meine beiden Dämpfer mittlerweile undicht sind, die Triscan Dämpfer bestellt. Wollte aber sicherheitshalber noch mal jemanden fragen, der sich damit auskennt: Ist der Tausch der Kugelköpfe aufwändig? Müssen beide runter oder nur jeweils der im Motorraum? Hab sowas noch nicht gemacht und will nix vermurksen. Danke im Voraus und Grüße vom Schliersee. Klaus
      Hab's noch nicht in Angriff genommen. Montag hatte ich TÜV (bestanden :-), aber jetzt hat er wieder Fehlzündungen beim Gas weg nehmen und geht im Standgas sofort aus. Deswegen war er bereits im Herbst in der damaligen Werkstatt meines Vertrauens. Die haben ein paar Düsen ultraschallgereinigt und die Zündung eingestellt - und mir so ganz nebenbei den Spoiler vorne links kaputt gefahren und behaupten, ich sei das gewesen. Aber das ist ein anderes Thema...
      Ich hatte ihn vor ein paar Wochen aus dem Winterlager in Hessen geholt und da ist er ganz gut gelaufen, Standgas etwas niedrig, aber nicht ausgegangen und keine Fehlzündung. Bis zum letzten Montag eben, als ich zum TÜV wollte. Da wars wieder vorbei mit der Herrlichkeit (s.o.). Bei leicht gezogenem Choke läuft er einigermaßen, hat aber trotzdem Fehlzündungen. Ärgerlich. Ich wollte ihn endlich mal wieder fahren (Oldtimertreffen in Maxlrain) und mich nicht dauern ärgern. Seit das gute Stück ein H-Kennzeichen hat, mag er nicht mehr so recht und lässt mich des Öfteren im Stich. Jetzt versuch ich's mal mit einem neuen Mechaniker, hier in meinem Wohnort Hausham bei Schliersee. Vielleicht kriegt der Zündung und Vergaser hin. Ich hab leider (Gemeinschafts-TG) nicht mehr die Möglichkeit viel selbst zu schrauben. Deshalb hatte ich auch erst mal die Fingen von den Heckklappendämpfern gelassen. Ich habe zwar die Köpfe von den neuen entfernt, aber bei den alten hab ich offen gestanden noch nicht durchschaut, wie der Kopf von der Kugel an der Scheibe entfernt wird und wollte vor dem TÜV nicht noch was kaputtmachen.
      Entnervte Grüße
      Klaus
      Hallo Klaus,
      das nervt natürlich, wenn der Motor nicht richtig läuft. Hast Du einen 2,2 mit einem Vergaser?
      Wie alt ist Dein Verteilerdeckel und die Zündkabel?
      Bau mal neue Zündkabel + Verteilerdeckel neu ein ( sollte beim MATRA als Reserve Satz dabei sein)
      Wenn da alles OK ist - Zündung und Zündzeitpunkt musst Du mal den Vergaser angehen.

      Wie reagiert Dein Leerlauf, wenn an der Gemischschraube gedreht wird, wenn der Motor warm ist?
      Findet da eine Drehzahlveränderung statt? Findet keine Veränderung statt - Düsen verschmutzt...
      Grundeinstellung: Motor warm, Öltemperatur 60-80°C , heißt mindestens etwa 5-10km fahren
      - mit der Gemischschraube die höchste Drehzahl finden
      - wieder langsam die Schraube reindrehen bis die Drehzahl etwas abfällt.
      - wieder heraus drehen bis gerade die höchste Drehzahl, und jetzt noch etwa 1/4 Umdrehung weiter
      - gegeben falls die Drehzahl auf etwa 950 Umdrehungen korrigieren mit der Leerlauf Drehzahl Schraube
      - funktioniert diese Einstellung nicht korrekt - ist Dein Vergaser verschmutzt - Düsen verstopft

      manchmal sind sich auflösende Papier Benzinfilter (alt) der Grund für dieses typische Problem... Düsen verstopft....

      Mein Vergaser war in den 500 000km nur einmal auffällig - eben weil ich den Benzinfilter zu spät gewechselt habe... auf der Autobahn...
      Das zweite Mal wegen Verschleiß ( Leerlaufgemisch nicht mehr einstellbar - da Welle ausgeschlagen 1. Stufe... es kam dann ein neuer Vergaser... )

      Peter





      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von „Peter Georgi“ ()

      Hallo Klaus,

      es ist definitiv der Vergaser.
      Nur Düsen reinigen bringt nichts. Nach deiner Erzählung muss es der Vergaser selbst sein. Es sind die Eckbohrungen der Leerlaufdüsen verstopft. Hatte in den letzten 4 Wochen 2 Muränen und meinen Rancho deswegen in Arbeit. Bei allen das selbe Phänomen wie von dir geschildert. Alle laufen wieder einwandfrei.
      Bau das Ding ab und schick es mir, ich schmeiß ihn ins Ultraschallbad und dichte ihn dir neu ein.
      Danach einbauen und einstellen wie von Herrn Georgi beschrieben.

      Gruß
      Marcel
      Information
      Danke euch für die vielen Tipps. Leider hatte ich mit dem Mechaniker bei mir vor Ort schon was ausgemacht. Ich hab die Muräne heute Abend abgegeben und ihm einen langen Brief, nebst Auszügen aus dem Forum, die ich mir im Herbst schon mal gezogen hatte, geschrieben. Ein wirklich gutes Gefühl hab ich (noch) nicht - auch was die Kosten betrifft. Aber irgendwann möchte ich ihn auch mal wieder fahren. Ich habe ihn 1986 mit einem AT-Motor nach 96 tsd km gekauft und habe jetzt insgesamt ca. 200 tsd. runter. Er gefällt mir nicht nur optisch wie am ersten Tag - auch wenn ich die 7" Gottis nie bekommen hab. Alleine die 2-Rohr Devil ist besser als jedes Radio.
      Marcel, vielleicht komm ich auf das Angebot, dir das Teil mal zu schicken, noch zurück.
      Jetzt hoffe ich erst mal, dass er es zu vertretbaren Konditionen hinbekommt.
      Ich habe mir jetzt diese Gasfedern eingebaut:
      amazon.de/gp/product/B073CRDVBQ
      Passen von den Abmessungen and Anschlüssen perfekt; nur ein bisschen stark sind sie.
      Sie haben 290 statt 200 N.
      Ich denke jedoch, dass das noch in der Toleranz der Heckscheibe ist und sie aufgrund des günstigen Preises (22 Euro für beide!) sowieso bald weniger haben werden ;)
      Meine Originalen hatten nur noch 110 N.
      Grüße aus Wien
      Andreas
      Ja, das Kugelkopfgelenk ist aus Kunststoff. Die Gasfedern haben zwei Kugelkopfgelenke. Beide kann man abschauben.
      Also habe ich das untere abgeschraubt und die Feder in die bestehende Aufnahme unten eingeschraubt.
      Das Gewinde passt zwar nicht 1:1, aber es hält fest.
      Ich habe allerdings die Anschlüsse für die Heckscheibenheizung weg gelassen. Ich hatte noch nie Beschlag...fahre aber auch nur in der warmen Jahreszeit.
      Grüße aus Wien
      Andreas