MATRA, Wasserstand + Generator Warnung

      Ok Claude,

      Du hast aber auch ein Pech, wegen der Kopfdichtung... Motor ausbauen dafür.. noch nie gehört..
      hatte das schon 2 mal.

      Ich baue für dich auch so ein Teil, wie auf dem Bild.
      Muss sowieso noch den Kasten für Coinside besorgen.
      Wie sieht es denn bei Dir aus, mit den Steckkontakten ( Bild ) und 1 Kabelverbinder, sowie die Kabel .
      Soll ich bei Dir auch den Wassersensor an dem Deckel anbauen ?

      Peter
      Ich denke mal, ich würde das alles benötigen und dir auch den Deckel schicken.

      Ja, die Werkstatt will wohl Reibach machen, aber denen werd ich's schon noch husten. Jetzt aber erstmal den Wagen da rauskriegen, morgen kriegen die von mir noch Ölfilter, einen neuen Gaszug und "Silentblocs" (jetzt wo der Motor schon mal raus ist.) Wenn die mir was gesagt hätten, hätte ich auch gleich Wasserpumpe und Schläuche ersetzt, aber den Wagen lass ich nicht länger da stehen als unbedingt nötig. Das kommt dann mal in der Winterpause dran.
      Also wenn schon überwachen, dann aber bitte richtig, also vergesst bitte nicht:
      • Warnsummer/-piepser für nicht angeschnallt.
      • Warnton für Handbremse angezogen, eine Lampe reicht dafür ja nicht, besonders bei Frauen.
      • Warnton für Licht angelassen beim Abstellen, die ausgefahrenen Schlafaugen kann man ja schon mal übersehen und dann ist am Ende die Batterie leer.
      • Warnton für Tank auf Reserve, weil Zeiger ganz links und Warnlampe kann man ja schon mal übersehen.
      • Warnlampe für fehlende Scheibenwascherflüssigkeit.
      • Warnton- und -anzeige bei Temperaturen um den Gefrierpunkt wegen Glatteisgefahr.
      • OBD2 Diagnoseanschluss für alle Fehler rund um den Motor.
      • Permante Motorkontrolleuchte, die anzeigt, dass Kat und Lamdasonde ausgefallen sind.
      • Permanente ABS-Warnlampe, die nicht etwa einen ABS-Ausfall anzeigt sondern dass das Auto gar kein ABS geschweige denn ESP hat.
      • Permanente Airbag-Warnlampe (Es sei denn, ist ist ein Mini Airbag unter dem Murena-Emblem im Lenkrad nachgerüstet.).
      • Reifendrucksensoren (Der Kassenschlager der Reifendienste!)
      • to be continued (habe bestimmt noch viel vergessen)
      Bitte nicht ganz ernst nehmen.

      Was ich sagen will: Wo wollen wir anfangen und wo aufhören, unsere Matra mit diversen SchnickSchnack nachzurüsten? Können und wollen wir unsere Wagen nicht so fahren, wie das damals gedacht war und auch funktioniert hat und bei richtiger Wartung und Umgang mit den Autos auch heute noch funktioniert?
      Ach Horst, ich glaube ich bin hier doch falsch im Forum.....

      Ich renne einem Originalspiegel in OEM Qualität hinterher und freue mich (Loch in Bauch),
      erzähle das sogar meiner Bäckersfrau, ob sie das nun hören will, oder nicht, wenn ich ihn endlich
      bekommen habe, halte ihn selbst bei der Tagesschau noch in der Hand, um
      es meiner Frau das 101ste mal zu erzählen, wie wertvoll der ist...

      Und dann das !

      Das soll wirklich keine Kritik sein, sind aber doch Welten, die einen trennen.

      Gruß Uwe
      Information
      zum Glück gib es hier in Luxemburg den Stress mit H-Kennzeichen nicht. Der Wagen ist mit seinen 30 Jahren so oder so "Oldtimer" und deshalb billig zu versichern und versteuern. Ob mit oder ohne Laserabstandmessgerät.

      Ich kann nur sagen: als Matra-Einsteiger, aber trotzdem versierten Altwagen-Fahrer ist mir der Spass am Murena schon ein bisschen vergällt worden durch die Keilriemen-Episode, wodurch mir der Wagen übergekocht hat und mir jetzt seit 4 Wochen die Werkstatt Kummer bereitet (dabei hab ich noch gar keine Rechnung bekommen).

      Nicht jeder kennt seine Murena so gut, dass er jede geringste Warnung erkennen würde. Für mich wäre Peter's Warnleuchte ein Segen gewesen.

      Ich verstehe ja, wenn jemand seinen Wagen im absoluten Original-Zustand behalten will, aber dann sollten diese Leute doch bitteschön einfach mal etwas Toleranz üben, und sich die Kommentare verkneifen, wenn jemand etwas nicht originales, aber Sinnvolles an seinem eigenen Wagen verändern möchte.

      Ich hab auch kein Originalöl von 1982 drin, sondern modernes Zeug, was mir immerhin schon mal den Zylinderkopf gerettet hat. Und meine Reifen sind auch auf dem Stand von 2015, in den Achtzigern waren das nämlich auch ganz andere Gummimischungen, die viel weniger gute Eigenschaften als die Neuen hatten. Nicht alles was alt ist, ist auch erhaltenswert. Jedenfalls meine Meinung, sobald es um Autos geht, die im alltäglichen Strassenverkehr bewegt werden. Bei Museumsstücken oder Rennwagen ist das natürlich was anderes.

      Also Danke Peter, schick mir bitte deine Bankverbindungsdaten per PN!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „deeneendo“ ()

      Original Öl und Reifenmischungen von 1982 waren mindestens so gut, wenn nicht sogar besser als heute, wo man der Umwelt geschuldet immer mehr schlechte Ersatzstoffe verwenden muß, siehe
      auch das Benzin von heute, das bei E10 sogar nachweislich, aber nicht änderbar Schäden an modernen Motoren verursacht hat, bis die Motoren ganz schnell deshalb bei einigen Herstellern fester gemacht wurden.

      Toleranz hat auch mit der Akzeptanz des Aussprechens gegenteiliger Meinungen zu tun !

      Die Gründung und das Betreiben von Oldtimerforen und Clubs hat aber im ursprünglichen Sinn die Pflege und den Erhalt als Aufgabe, aber nicht das Modernisieren und auf den heutigen Stand der Technik bringen.

      Man kann natürlich auch Mona Lisa mit heutigen Klamotten und Piercing übermalen, damit es den aktuellen Wertevorstellungen entspricht.

      Ich habe ja wohlweislich auch gesagt, dass ich hier vielleicht falsch im Forum bin, nicht Andere.

      In diesem Sinne
      :thumbsup:

      Euer Kleingeist(Seht Ihr, da passt es doch wieder)!
      Information
      Claude, was Deinen Wagen angeht, mein volles Mitgefühl. Aber bitte dies hier nicht missverstehen.
      Das soll keine Kritik an irgend jemandes Einstellung sein.
      Mein Motto ist:

      Pfeif auf oooginaaal, goil musses sein!!


      Hab selber lauter umgebautes Zeugs mit Niederquerschnittsreifen und anderen Geschmacklosigkeiten.
      Mein Bildchen sollte eher die Aufzählung von Horst mit den Mitteln der 80er visualisieren.
      Peters elektronik-Konstruktionen finde ich genial. Wahrscheinlich wäre Dein Schaden damit wirklich vermieden worden.
      Allerdings kann jeder selbst abwägen wie er verfahren will. Wenn ich das Unterdruckgeschläuche und den Kühlkreislauf überholt habe, und keinen 20 Jahre alten Keilriemen nebst ebenso alter Benzinleitung / Pumpenmembran drin habe, läuft ein Matra ziemlich zuverlässig. Das kostet nicht die Welt. Der Aufwand weitere Überwachungen einzubauen als die, welche der Matra ohnehin schon hat, ist meines Erachtens nicht unbedingt notwendig. Ich kann aber ebenso verstehen dass allein schon die Begeisterung für solche Möglichkeiten Motivation genug ist das einzubauen, zumal das ja auch noch sinvoll ist. Aber ob eine 30-jährige Kopfdichtung nicht irgendwann sowieso durchgegangen wäre weis eh keiner. Das gibt's auch mit Kühlwasser und intaktem Keilriemen.
      Ich würde wahrscheinlich vorher wichtigere Sachen, z.B. einen elektrisch ausfahrbaren Spoiler einbauen, an ein E-Gas hab ich auch schon gedacht als der Gaszug mal hängen geblieben ist. Da gibt's noch unendlich Potential.
      Also bitte den milden Spott eher als "liebvolles Geplänkel" verstehen, manche sind für die reine Lehre, andere für ein bisschen mehr, aber jeder sollte mit seinem zufrieden sein.

      Nix für ungut, Ben


      P.s. Ich hab auch noch unverbastelte Murenas, also original, und Bagheeras, sozusagen oberflächlich original, also halboriginal, weil die untere Hälfte ist ist weggerostet...

      @ Kleingeist: "Toleranz hat auch mit der Akzeptanz des Aussprechens gegenteiliger Meinungen zu tun !" Genau darum finde ich es nicht notwendig weitere Foren für teil-halb- öder ganzmodifizierte Matras zu eröffnen. Darum eine Bitte: Lies einfach darüber weg, und bleib hier. Ich denke Du bist hier schon richtig...

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „B.B.“ ()

      Hallo Ben,

      ich habe wahrlich nicht die Absicht das Forum zu wechseln, oder eigene MATRA Foren auf zu machen, Du weißt, ich polarisiere doch gern.
      Als Marcel vor einigen Wochen mal schrieb, er habe Lust einige Leute aus dem Forum, bzw. MCD zu schmeißen, habe ich auch
      geschrieben : "Ich nehme den Kampf auf", denn er hat weder das Recht, noch die Befugnis dazu und das weiß er auch, denn er polarisiert auch gerne.
      Trotzdem. oder gerade deswegen, werden wir bestimmt ein, zwei, drei,.. Bier miteinander trinken, wenn wir uns sehen, denn wir haben das gleiche Ziel.

      Wenn ich intolerant wäre, würde ich schreiben, das Peter im Prinzip nicht Oldtimer, geschweige denn MATRA affin ist, sondern fast ausschließlich
      an Sicherung von Abläufen und deren Realisierung interessiert ist, aber nicht an Oldtimern.
      Er macht das perfekt und ist darüber hinaus noch sehr sympathisch
      Das "perfekt" kann ich etwas beurteilen, da ich seit 27 Jahren eine Firma betreibe, die sich mit nichts Anderem als
      Sicherheits-und Verkehrstechnik beschäftigt und dort nicht Elektrik, sondern IC'S verwendet.(Hat nichts mit ICE zu tun :thumbsup: )

      Trotzdem sei mir an dieser Stelle mal erlaubt, darauf hinzuweisen, dass das Thema doch etwas ernster ist, denn aufgrund dieses, für ein
      Oldtimerforum etwas, wie ich meine, übermäßigen Anteils an Veränderungs- und Verbesserungsbeiträgen, verlieren wir und haben schon verloren,
      eigentlich sehr aktive, absolute fachliche und technische Experten für Djet, 530, Bag und Murena, denn die sind nicht so penetrant wie ich, sondern sie
      ziehen sich still und leise zurück, zb. nach Frankreich und deren Bestreben nach Erhalt der MARKE MATRA.

      Beispiel :

      Dass ich hoffentlich in 1-2 Monaten in der Lage sein werde komplette, nie und nimmer mehr bekommbare Gummis und Leisten für den 530iger
      zur Verfügung zu stellen, habe ich ausschließlich denen zu verdanken, die hier vielleicht nochmal lesen, mehr aber auch nicht.

      Alle 530iger Besitzer finden das vielleicht, oder hoffentlich toll, dass ich das aber als Newcomer anrollen muß, ist schon ein Ding nicht wahr?

      Und glaub mir, die Zeit, das Bags,, Murenas in die selbe Situation kommen, kommt schneller als alle glauben, dann wird keiner mehr an LED'S in diesen Wagen wagen zu denken.
      (Schönes Wortspiel, oder ?)

      Ich weiß, dass ich jetzt das Wort zum Sonntage kriege, aber ich bin gläubig, mea culpa.

      Gruß Uwe
      Hi Uwe!
      Nö, Wort zum Sonntag kriegste nicht.
      Ich kann nur ganz gut beide Seiten verstehen. Anfang der 80er hab ich versucht elektrische Fensterheber in meinen Bagheera einzubauen und ihm einen Spoiler (der mir heut immer noch gefällt) auflaminiert. (Das ist übrigens der Schwarze Bag auf meinem Bild). Wenn ich den jetzt restauriere, wie soll ich den dann machen? Original wie ich ihn damals hatte, oder original wie er ab Werk war?
      Ich finde es auch schade wenn Autos völlig original nur im Museum herumstehen. Die haben ihre Berechtigung, klar die muss man so erhalten. Aber auch ein modifiziertes Auto ist ein Dokument gelebter Zeitgeschichte. Ob nun gestern oder vor 20 Jahren, wo ist der Unterschied? Ich finde den Artikel über die "Tuningsünden der 80er" gut. Der oberpeinliche Manta hat heute schon wieder was. Wäre der nicht bei einem "Sammler" gelandet sondern weiter von coolen Youngstern bewegt worden, hätte der heute Unterbodenbeleuchtung und an jeder Ecke LED's.
      Ich hab halt das Glück noch so gut erhaltene Murenas zu haben, dass es da einfach zu schade wäre überhaupt irgend etwas zu wechseln. Aber ich hab auch einen "Fakerarri", schon "verschönt" gekauft, dem hab ich zwar die gelben Pferdchen abgemacht, aber der gefällt mir mit moderner Bereifung und Proll-Auspuff trotzdem. Der bleibt so, da wird nichts zurückgerüstet. Der bekommt noch coole Tagfahrlichter.
      Und wenn Du einen originalen Spiegel suchst werde ich Dir mitteilen wenn mir zufällig einer unterkommt. Ich werde auch nicht versuchen Dich zu dem schwarzen mit dem Kunststoffgehäuse zu überreden, - obwohl, den könntest Du sogar von innen verstellen....
      Information
      Hallo coinside und deeneedo,

      Die Schaltungen mit Kasten sind fertig und arbeitet perfekt, ebenso die Warn LED Halterung mit LED. 20 Std Dauertest über Nacht.
      Da sind oben in der Abdeckung über dem Tacho / Drehzahlmesser 3 Schrauben. Die mittlere kann man sehr gut
      für die Befestigung der Halterung nehmen. Ist dann direkt im Blickfeld. Die Halterung setzt die LED ca 2.5 cm runter,
      damit man sie auch sieht. Die Halterung müsst ihr noch schwarz lacken ( Ist aus Flugzeug Dural Alu ), wenn man es stark biegen will, muss es über 200°C
      angewärmt werden und abschrecken, dann kann es für ca. 20min stark gebogen werden. Danach wieder super fest.

      Stelle jetzt noch die Kabel zusammen.
      Schlage vor, die Schaltung in den Kofferraum zu setzen an der Wand zum Motor und ein 8mm Loch zu bohren, eine passende Gummitülle
      für den Kabelschutz lege ich bei.
      1 zweiadriges Kabel rot / schwarz rot zur LED 5m , LED ist gesteckt und gegen verpolung aufgebaut. Die Kabel löte ich schon am der Fassung an.
      Das rote kommt dann an Kontakt 3
      und das schwarz /rote an Kontakt 2 ( da muss man ein wenig aufpassen )
      1 grün-gelbes von der zur Lichtmaschine (L) an Kontakt 5 , Kabelverbinder lege ich bei
      1 rotes Kabel Kontakt 6 zum Vergaser / Solenoid , für 12V Stromversorgung bei Zündung an, den Stecker löte ich auch hier schon an und ein Verbinder für den Zusatzstecker lege ich bei.
      1 schwarzes Kabel zum Wasser Deckel, den brauche ich noch um den Wasserstand Sensor anzubauen. Das Kabel ist dann auch fertig mit Stecker.
      Die Masseverbindung ( blaues Kabel) kann man auch hier an der Kastenbefestigung erstellen, Blech schön blank machen.

      Die Kabel müssen dann nach dem Einbau auf Länge geschnitten werden und die Enden zur Schaltung verzinnt werden.

      Danach könnt ihr entspannt und sicher MATRA fahren, tritt ein Wasser oder Generator Fehler auf, werdet ihr absolut sicher gewarnt, bei mit seit 1995.

      Bin weiter gekommen als ich dachte, auch wegen dem schlechten Wetter.

      Peter

      PS.
      Normalerweise braucht man von der LIMA ja keine Abgreifung, ist ja schon alles da und ihr könnt diesen Eingang auch still legen, bis die LIMA an
      der Schaltung angeschlossen ist. Dafür dann zusätzlich eine Brücke Kontakt 5 + 6 legen. Damit hat der Eingang 6 dann Plus und
      sagt LIMA OK, keine Warnung.
      Für die Wasserwarnung gilt das gleiche, legt man von Kontakt 1 eine Brücke nach Kontakt 4 , dann gibt es auch hier keine Warnung.

      Hallo coinside + deeneedo
      Die Schaltung ist fertig + die Verkabelung, Test OK mit original Kabel, (alle Kabel sind beschriftet )auf dem Bild fehlt das
      schwarze Wasserkabel, vergessen im Bild,
      warte auf den Deckel vom Wasserbehälter....
      Der beste Platz für den Kasten ist die linke Seite im Kofferraum.
      Dann sind die Kabel zum Wasserbehälter und Masse kurz( Rahmen linke Seite Motorraum ca 20cm hinter dem Wasserbehälter).
      Da ist ein schon ein Massestecker. Ich habe eine Brücke zwischen 5+6 gelegt, damit geht im Moment nur Wasser( siehe Bild ), kann man jederzeit entfernen, wenn die LIMA angeschlossen ist.
      Die Halterung für die LED ist auch schwarz lackiert, also fertig..
      Für die Kabelbefestigung bis es rechts, wo es bei der Uhr verschwindet, habe ich ganz kleine Plastikschellen ( 2 Stück) genommen, und an den vorhandenen
      Schrauben befestigt. ( falls man hinter dem Tacho muss, sollte die Befestigung der Kabel lösbar sein)

      Nächste Woche bin nicht da, Ostsee 1Woche.
      Wenn ich wieder da bin , melde ich mich.
      Wenn ich eure Postanschrift habe, dann schicke ich die Teile schon mal los so könnt ihr schon anfangen mit der Arbeit.

      Grüße aus Hamburg


      Peter
      Ronny, Dein Paket ist heute rausgegangen + Mail . 30.7.
      Claude, brauche Deine Postanschrift, Mail
      mat198213@gmx.net den Tank Deckel brauchst Du nicht schicken, wenn Du den Einbau Sensor möchtest.

      30.7.
      habe heute einen neuen Typ Wasser Stand Sensor zum Einbau in den Behälter bei mir eingebaut, lag schon über ein Jahr herum.
      Der Sensor ist zum heraus schrauben (zum reinigen), die Halterung dafür bleibt fest eingebaut. Arbeitet super. Ronny bekommt so eine Type. Muss ich noch bauen ca 1 Stunde. Eine Beschreibung wie die Halterung einzubauen ist, bekommt ihr mit der Lieferung. ( Keine Probleme mit der Tankfestigkeit, ist über 3,5mm dick)

      Bilder
      • Brücke, LIMA.jpg

        165,83 kB, 2.852×1.561, 140 mal angesehen
      • Matra, fertiger Baussatz Wasser + LIMA Warnung.jpg

        139,43 kB, 2.743×1.367, 110 mal angesehen
      • Sensor eingebaut klein.jpg

        183,24 kB, 3.584×2.016, 106 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 14 mal editiert, zuletzt von „Peter Georgi“ ()

      Aha, hier kennt sich einer aus.
      Das war eine Convair 880. Es gab mal Zeiten da hatten Flugzeug-Cockpit's extra Fensterchen für den Navigator zu Peilung...

      Meine Fliegerkarriere ist bescheidener:
      K7, K8, ASK 21,
      dann Umstieg auf's Drachenfliegen:
      Synergie Club, Thalhofer Swing, Wills Wing Sport, Wills Wing super Sport.

      Mein Nachbar baut UL's, Ikarus c 42. Wenn die Zeit es mal zulässt mach ich dafür mal den Schein. Die Dinger kann jeder fliegen...
      Gruß ans andere Ende der Republik, Ben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „B.B.“ ()

      Eine Ka6 e gabs bei uns auch noch, die wurde aber verkauft bevor ich drauf durfte. Kam dann eine DG 100 dafür. Aber da hatte ich schon zu wenig Zeit für den Verein, da ging's los mit Freundin / Frau.
      Information
      Mit den Flugzeugen kommt Ihr vom Thema ab.

      Zum Thema noch zwei Fragen an Peter. Hast Du eigentlich berücksichtigt, dass der Wasserstand unter der Fahrt ganz regulär, also ohne Fehler, auch mal niedriger als bei stehendem, kalten Motor sein kann?
      • Beim Bremsen ist die Kühlflüssigkeit nicht mehr unten im Ausgleichsbehälter sondern drückt nach vorne Richtung Fahrer. Da kann Dein Sensor am hinteren Ende des Behälters schon mal in der Luft hängen.
      • Weiter steigt der Druck im System bei Erwärmung. Dadurch weiten sich die Schläuche und geben der Kühlflüssigkeit mehr Platz. In Folge sinkt der Pegel im Ausgleichsbehälter. Diesen Effekt kann man ganz einfach nachvollziehen: Öffnet man bei heissen Motor ganz vorsichtig (Verbrühungsgefahr) den Deckel, so entweicht der Überdruck, die Schläuche ziehen sich wieder zusammen und der Pegel steigt auf den Ruhepegel.
        (oder steigt der Druck bei Dir nicht mehr an, weil der Sensor eine Leckstelle ins System bringt? 8o )
      Natürlich Horst,
      der Sensor reicht bis zur Markierung unterer Strich vom Behälter ( Minimum ), und liegt etwa im Zentrum.

      Seit 1996 eingebaut, ohne Probleme - warnt immer zuverlässig, wenn etwas Wasser fehlt und regelt die Wassertemperatur immer
      absolut zuverlässig bei 86/87°C. Es ist für den MATRA wie ein Schritt in die Zukunft, perfekt...nie ausgefallen. Du weist ja,
      eine Schaltung richtig dimensioniert, gibt nie Probleme ( keine Kondensatoren, außer für Spannungsglättung - sind oft Ausfallgründe)
      Wo gibt es so etwas, nirgends...nur in meinem einem MATRA.
      ich muss mich da verbessern, und in den Neufahrzeugen , sicher in Benz und Volvo
      Peter

      Dieser Beitrag wurde bereits 10 mal editiert, zuletzt von „Peter Georgi“ ()