Matra 2,2 Lichtmaschine und Keilriemen Spanner

      Also ist der Kabelplan den ich da verwende vom 1,6?
      Auf dem geht nämlich ein Kabel (8) zur Diagnosedose und dort auf Anschluss 12. Das Kabel 10 geht auch dorthin.
      Aber es ist Freitagnachmittag vielleicht kann ich auch nicht mehr richtig schauen :) Wird Zeit fürs Wochenende.

      Original geht auf jeden Fall das 3. Kabel vom Regler (rot) auf den Anschluss (siehe Foto kpl. Lichtmaschine 2x) auf 6 Uhr und von dort geht dann ein Kabel........................... wo auch immer hin.
      Ich bin immer davon ausgegangen, Kabel 8 nicht angeschlossen - keine Verbindung zur LIMA.
      Wenn man noch mehr vergrößert sieht man etwas gelbes, aber keine richtige Funktion... außer zum DIAG Stecker. (bei mir abgeklemmt)
      Die Kabel 1 gehen auch nur zur DIAG. ( Bei mir abgeklemmt)
      Bleiben summa sumarum nur 9+10 und die Batt übrig

      Diesen Anschluss habe ich nicht, unten in der Mitte

      Der Plan ist schon vom 2,2er
      Bilder
      • LIMA.jpg

        21,86 kB, 328×331, 110 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Peter Georgi“ ()

      Nur zur INFO, Kabel 10 kommt vom Zündschloss und geht zur LIMA (B+) und zum DIAG Stecker.
      Da ist irgendwo eine Abzweigung.

      Übrigens, wenn der Motor läuft, messe bei Dir doch mal, was an dem unteren Anschluss für ein Spannung ist.
      ( Laut LIMA Schaltplan wäre das dann Kabel 8, da liegst Du richtig) bei mir ist da kein Anschluss. (meine LIMA ist auch nicht mehr original)

      Kann mich noch dunkel dran erinnern, das ich damals SIMON angerufen habe, und ich mit den Kabel 8 ( zur DIAG) auch keine Verwendung hatte.
      Da hatte ich aber den Kabelplan noch nicht. So wurde es einfach weggebunden ebenso die Kabel 1 ( zur DIAG)

      Also, laut Diagnosestecker kommen über Kabel 8 12V an ( zum messen), ob das die Erregerspannung ist kann ich nicht genau sagen
      oder die Ausgangspannung ??? ist aber auch egal, das weggehende Fahrzeugseitige Kabel kann man beruhigt stilllegen an der LIMA.
      Der alte Regler von der LIMA braucht aber diese Spannung, muss also angeklemmt sein für diese LIMA wenn er noch gebraucht wird.

      Peter
      Information

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von „Peter Georgi“ ()

      Um es genau zu sagen,
      die Polarität wechselt beim Wechselstrom ( z. B. 50 Hz oder beim Flugzeug 400Hz), jedoch nicht die Strom Richtung.
      Der fließt (Ampere) weiterhin vom Erzeuger ( Generator ) zum Verbraucher ( Licht / Motor usw) zurück zu seinem Erzeuger Generator zurück
      egal wo er steht. ( Auto, Kraftwerk, Flugzeug) Vorzugsweise als 3 Phasen Drehstrom.
      (nicht im Auto - der erzeugte Drehstrom wird durch die 6 Leistungsdioden umgewandelt in Gleichstrom - geregelt intern von dem Spannungsregler auf 14,7V )
      Ganz genau, die rotierende Erregerspannung wird so geregelt, das die ausgehende Gleichspannung - nach den Dioden genau 14,7V ergibt.
      Die ausgehenden Ampere (Strom - mit der Spannung 14,7V) machen dann den externen Kreislauf über den Verbraucher zurück zur LIMA.
      Grundlagen Elektrotechnik

      Nur der Ordnung halber + zum Verständnis.
      Peter

      Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von „Peter Georgi“ ()

      Peter Georgi schrieb:

      Um es genau zu sagen,
      die Polarität wechselt beim Wechselstrom ( z. B. 50 Hz oder beim Flugzeug 400Hz), jedoch nicht die Strom Richtung.
      ...
      Ganz genau, die rotierende Erregerspannung wird so geregelt ...
      ...

      Grundlagen Elektrotechnik

      Nur der Ordnung halber + zum Verständnis.
      Peter

      Um es noch genauer zu sagen: Das ist falsch!

      Wenn die Spannung ihre Polarität ändert, dann ändert auch der Strom (bei ohmschen Verbrauchern wie z.b. einer Glühbirne) die Richtung. (Bei induktiven oder kapaziven Lasten gilt das prinzipiell genauso, nur kommt hier noch ein Phasenverscheibeung von bis zu +/- 90 ° dazu, aber das führt hier zu weit.)

      Wer es nicht glauben oder ausprobieren will: Eine Reihenschaltung aus Glühbirne und Amperemeter (Strommessgerät) an die beiden Polklemmen der Batterie halten. Das Amperemeter zeigt den Strom inklusive Richtung (Vorzeichen) an. Dann die beiden Anschlüsse zu den Polklemmen tauschen und das Amperemeter zeigt nun das entgegen gesetzte Vorzeichen, also den Richtungswechsel an.

      Weiter wird der Erregerstrom und nicht die Erregerspannung der Rotorwicklung geregelt. Der im Stator induzierte Strom und damit die abgegebene Leistung hängt nämlich vom Magnetfeld des Rotors ab und dieses hängt vom Strom und nicht von der Spannung der Erregerwicklung ab.
      Hallo Max Grundig / Siemens Forum


      ZITAT: Wenn die Spannung ihre Polarität ändert, dann ändert auch der Strom (bei ohmschen Verbrauchern wie z.b. einer Glühbirne) die Richtung. (Bei induktiven oder kapaziven Lasten gilt das prinzipiell genauso, nur kommt hier noch ein Phasenverscheibeung von bis zu +/- 90 ° dazu, aber das führt hier zu weit.)

      Dabei stellt sich mir nun die Frage, wie es denn dann sein kann, dass auf einer eloxierten, einseitig beschichteten Aluminiumdruckplatte im Offsetverfahren, eine z. B. thixotrope Magentafarbe in der Dichte 1.85 auf genau dieser Platte Haftung findet, obwohl die rheologischen Eigenschaften Montagmorgen suboptimal sind, während die Oberflächenspannung des Wassers, das ja bekanntermaßen die fette Farbschicht abstößt durch Isopropanol herabgesetzt wird, während dessen Temperatur zeitgleich bei knapp 3 Grad Celsius gehalten werden muss.
      Ist mir ein Rätsel das Ganze. Da müsst ihr elektronischen Klugscheißer euch gewaltig verhauen haben.

      Könnt ihr bitte mit dem Mist, den niemand außer euch interessiert aufhören?
      Ist ne LIMA defekt wird sie ausgetauscht, ist ein Regler defekt wird er ausgetauscht. Ende.
      Information
      OK,
      Matracat hat ja Recht, diese Informationen gehen hier zu weit.
      Wenn es einen Interessiert, kann man im Netz unter Wikipedia - Laderegler die genaue und komplette Funktion der LIMA incl. Regelung
      nachlesen, bei mir war es nur ein Auszug, welcher ja nicht komplett sein kann.

      Aber ein wenig messen muss man schon, falls ein Fehler z.B. im Stecker oder in der Verkabelung ist. Sonst kannst man
      10 LIMA wechseln und hat immer das gleiche Problem, das war das eigentliche Problem bei NILS.
      In der Werkstatt wird dann der Elektriker gerufen, das war einmal anno, heute sind das Mechatroniker, also Alleskönner.

      Peter

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „Peter Georgi“ ()

      "-Ist ne LIMA defekt wird sie ausgetauscht, ist ein Regler defekt wird er ausgetauscht. Ende.-"

      Ich tausche auch die Lager die Diodenplatte und wenn die Wicklung defekt wäre, täte ich sie bei einem Fachbetrieb für kleines Geld neu wickeln lassen.

      Peter, bin leider noch nicht dazugekommen zu messen melde mich aber noch.

      Gruß Niels
      Mag ja sein, dass ich mich jetzt unbeliebt mache, aber bei meinem 1,6er habe ich (nachdem der Vorbesitzer durch eine verunglückte Starthilfe die Diodenplatte bei meiner Paris/Rhone gehimmelt hatte und ich zufälligerweise noch ein heimisches Exemplar herumliegen hatte) einfach eine Bosch mit passenden Abmaßen und Ladeleistung in der Kiste.
      Hat den angenehmen Nebeneffekt, dass der Regler nebst Kohlen an nur zwei Schrauben hängt (ohne Kabelgebammel, wie auf Euren Bildern) und ein preiswertes Standardteil ist.
      Ebenso gibt eine Bosch dank weniger Anschlüsse wenig Rätsel auf (B+, B- und D+ (AKA 61)).
      Eine recht erhellende Anleitung für ein Fremdfabrikat findet sich hier.

      Alles Gute

      Michael
      Information

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Michael“ ()

      Matracat schrieb:

      ...
      Ist ne LIMA defekt wird sie ausgetauscht, ist ein Regler defekt wird er ausgetauscht. Ende.

      Wenn es diese Ressourcen ohne Ende, am besten noch für kleines Geld gäbe, könnte ich dieser Aussage ja noch zustimmen.

      Alleine schon um in diesem Themenkreis einschätzen zu können, ob die Lima, der Regler oder die Verdrahtung am Fahrzeug das Problem ist, ist etwas Grundlagenwissen sicher nicht schlecht. Man muss ja z.B. nicht auf gut Glück eine teure Lichtmaschine beschaffen wenn nur der Regler defekt ist. Oder einen unpassenden Regler verbauen oder diesen falsch oder unvollständig anschließen oder oder oder ...

      Und wenn hier dazu elektrotechnische Grundlagen gepostet werden, dann doch bitte richtig. Die Behauptung, dass der Strom bei Wechselspannung seine Richtung nicht ändert, konnte ich so einfach nicht stehen lassen. Wenn dem so wäre gäbe es auch nur Wechselspannung und keinen Wechselstrom, den es aber ganz offensichtlich gibt.

      Solche verfälschten Darstellungen führen dann auch zu so Dingen wie:
      • Stromspannung (Was denn nun: Strom oder Spannung)
      • Spannung in Ampere (Spannung wird in Volt angegeben)
      • Ströme in Volt (Ströme werdne in Ampere angegeben)
      Deshalb meine obige Richtigstellung.
      Hallo Horst,
      leider verdrehst Du da etwas, es heißt bei mir genau
      Die ausgehenden Ampere (Strom - mit der Spannung 14,7V usw
      wir können ja woanders weiter diskutieren, aber bitte nichts verdrehen....

      Es gilt trotzdem der Grundsatz: Nobody is perfekt , auch für mich...

      Bei dem 1,6er ist das ein anderes LIMA Design ( anderes System, auch die Regelung laut Stromlaufplan) Matracat , Horst

      Horst, siehe Anhang

      Peter
      Bilder
      • Wikipedia, LIMA.jpg

        22,92 kB, 500×137, 105 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von „Peter Georgi“ ()

      LIMA Regler,

      habe heute mal dem Regler ausgebaut und nach den Kohlen gesehen (sind nicht die Originalen - zurechtgeschliffen),
      alles OK - wie neu vielleicht 1-2mm abgenutzt - da brauch ich jetzt erst mal nicht mehr hinsehen.

      Das ist noch mein uralter Regler, bringt im Leerlauf die vollen 14,7 Volt. Die neuen kann man knicken habe 2 davon,
      da muss schon ordentlich Gas gegeben werden.

      Peter
      Information