Matra, elektrische Benzinpumpe mit Crashschalter

      Matra, elektrische Benzinpumpe mit Crashschalter

      MATRA, bei langen Stehzeiten, über 2 Wochen oder mehr, langes orgeln mit dem Starter,
      da der Vergaser erst mal gefüllt werden muss. (Starter altert schnell)

      Dieses wollte ich verhindern mit dem Einbau der elektrischen Benzinpumpe, auch als
      Sicherheit bei Ausfall der mechanischen Benzinpumpe. ( Membran defekt oder ähnliches, bei mir in den Bergen )

      Nun hatte ich die elektrische Benzinpumpe schon etwas tiefer eingebaut, aber mit dieser
      Position war es auch nicht so perfekt. War der Tank beim Abstellen längere Zeit weniger
      als 3/4 voll, gab es auch hier ein Problem. (langes orgeln)

      Nun also der große Schnitt, die elektrische Benzinpumpe tiefer gelegt, unter dem untersten Level vom Tank,
      somit kann die elektrische Benzinpumpe auch nicht mehr trocken laufen und fördert sofort.
      Der Vergaser wird sofort nach dem Einschalten der Pumpe aufgefüllt ( 2-5sec) und der Motor startet sofort
      und läuft rund.

      Ich habe seit langer Zeit die Pierburg Pumpe verbaut( Mitte der 90ziger), läuft absolut zuverlässig, warum eingebaut?
      Fuhr in den 90zigern in Italien (Passtrasse), als plötzlich der Motor ausging - hinter mir gleich eine Kolonne wegen
      schlechten überholen - hilft ja nichts. Letztendlich war es die mechanische Benzinpumpe. Zerlegt und wieder
      zum funktionieren gebracht - da hab ich mir geschworen - es kommt eine zusätzliche Benzinpumpe rein -
      mit allen Vorteilen (1996). Wie es immer ist, es gab es nie mehr einen Ausfall der Mechanischen,
      aber der Vorteil ist jetzt, der Motor springt nach einer Kurbelwellenumdrehung SOFORT an.

      Nun noch eine Sicherheitsschaltung (2016) über einen Crashschalter. Anzeige ob der Crashschalter ausgelöst hat über das Scheibenheizungslicht, dann kein Licht. Das Kabel 5A muss dazu abgetrennt werden vom Schalter und an das Kabel 5, welches vom Crashschalter kommt, angeschlossen werden.
      Ist kein Heckscheiben Kontrolllicht (Za) bei gedrückten Heckscheibenheizung Schalter, Crashschalter hat angesprochen, reset + OK
      Die Schaltung ist so jetzt in dem MATRA eingebaut. Super OK.
      Kosten Crashschalter von 5€ ( Internet ) bis 60€ Opel.
      ( Scheibenheizung ist seit 20 Jahren abgeklemmt)
      Info: Bei mir ist die Pierburg 7.20788.01 , Förderdruck 0,1bar bei 95 Ltr. / Stunde eingebaut.
      Übrigens, unser Zweitwagen - 2 Wochen gestanden- Zündschlüssel rein, umgedreht, startet sofort, da nervte MATRA schon gewaltig,
      jetzt nicht mehr....

      Die Opel Jungs haben mir erzählt, alle moderne KFZ haben den Crashschalter jetzt aktuell in der Motorelektronik, beim ansprechen also
      abschleppen und in die Werkstatt, da kein Benzin, und über den DIAG Anschluss zurücksetzen. Damit ist die jetzige Installation ja noch OLDI würdig.
      Die Idee mit einem Crashschalter kommt von Andi... super...

      Die Beschreibung der Pumpenposition im Anhang, sowie eine Sicherheitsschaltung über den Öldruck( nicht benötigt)

      Peter
      Bilder
      • Matra, elektrische Benzinpumpe, Schaltung Jan 2016.jpg

        133,9 kB, 563×737, 338 mal angesehen
      • Pierburg 1.jpg

        82,41 kB, 654×883, 258 mal angesehen
      • Benzinpumpe Sicherheits Schaltung.jpg

        75,3 kB, 1.033×705, 992 mal angesehen
      • Switch.jpg

        164,38 kB, 598×750, 256 mal angesehen
      • Crashschalter Befestigung, 2,55mm Alu.jpg

        187,75 kB, 2.965×2.119, 244 mal angesehen
      • MATRA, Crashschalter 2.jpg

        188,36 kB, 774×974, 314 mal angesehen
      • Crashschalter Location-1.jpg

        475,81 kB, 3.584×2.016, 319 mal angesehen
      Information

      Dieser Beitrag wurde bereits 32 mal editiert, zuletzt von „Peter Georgi“ ()

      Hallo Ronny, du hast sie auch ziemlich weit oben eingebaut, in meiner Erinnerung und den Bildern.
      Im Netz ist ein kleiner Movie von Deinem Matra, warum dauerte das so lange bis er ansprang?
      Da ist der Starter auch ein klein wenig gealtert, oder ?
      Ihr saht da ziemlich verzweifelt aus....

      Mir dauerte das bei mir zu lange...deshalb habe ich die Pumpe noch weiter runtergesetzt, bis unter dem untersten Tank Level...
      Viele Grüße aus Hamburg
      Peter

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Peter Georgi“ ()

      Hallo Peter,

      Entschuldigung gehört vielleicht nicht ganz zum Thema aber du hast es gerade erwähnt das der Starter so schnell altert.
      Ich habe das bei meinem auch schon beobachtet, irgendwann dreht das Ding nicht mehr leicht ich zerlege ihn und reinige in kurz und schon brummt er wieder für eine Zeitlang gut.
      Hast du dafür eine Erklärung warum das Ding nach ner Zeit müde wird?

      Gruß Niels
      Hallo Niels,
      denke, Starter abgearbeitet, waren bei Dir die Kohlen am Limit?
      Vielleicht auch das Relay im Starter die Kontakte leicht angeschmort / abgearbeitet?

      Ich reduziere mit der obigen Schaltung die Starter Laufzeiten. Das heißt drehe ( ohne die elektr. Benzinpumpe) mit dem Starter den Motor, damit
      die mechanische Benzinpumpe über die leere Benzinleitung Benzin ansaugt und den Vergaser füllt, dann erst springt er an....
      ( Das Problem gibt es bei den heutigen Einspritzern nicht mehr)

      Mit der elektrischen Pumpe war das schon sehr gut, aber nicht gut genug, da die Position nicht optimal war( nicht tief genug).
      Jetzt springt der Motor auch nach langer Standzeit nach 1-2 volle Umdrehungen an. Der letzte Starter ist neu bei der Motorüberholung,
      der alte hat über 332 000 (bis 1999) klaglos gehalten, aber auch schon etwas geschont durch die elektr. Benzinpumpe.
      Grüße aus Hamburg
      Peter

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Peter Georgi“ ()

      Hallo Peter,

      mich würde interessieren, warum du die Pumpe nicht einfach in den Tank, am unteren Ende des Saugrohrs, eingebaut hast. Das wäre doch wesentlich einfacher und würde ein paar Meter Benzinschlauch einsparen. Allerdings ist mir nicht bekannt, ob alle Pumpen dazu geeignet sind... die Pierburg's sollten eigentlich dafür geeignet sein.

      Ansonsten könnte man, bei einer extern verbauten Pumpe, einen kleinen Rückflussverhinderer in die Leitung einsetzten, dann läuft der Sprit auch nicht in den Tank zurück.

      Wegen der ohnehin vorhandenen Gefahr der Dampfblasenbildung, würde ich kurze Schlauchwege im Motorraum bevorzugen.

      Viele Grüße,

      Roland
      :thumbsup: Alle sagten: "Das geht nicht!". Dann kam ich, ich wusste das nicht und hab es einfach gemacht... :thumbsup:
      Mitglied Nr.: HE 24 - Matra-Club Deutschland e.V.
      Information
      Hallo Roland,

      Pumpe in den Tank: Pierburg ist dafür nicht geeignet. Einen Rückflussverhinderer habe ich versucht zu bekommen, negativ.
      Der KFZ Teile-Großhandel hat mich groß angeschaut und gefragt was ich für ein KFZ habe? Wohl Oldi oder? Wie lange die verhindern ist ja auch fraglich.

      Somit wurde die Pumpe ganz nach unten verlegt. Extra Benzinschlauch zu der normalen Länge 2x ca. 40cm. Musste sowieso mal alle Schläuche erneuern.
      Dampfblasenbildung kann bei der Pumpe nicht passieren, da sie jetzt unten in der kalten Zone liegt.

      Die Befestigung ist oben im Motorraum an der Rückwand und ich kann sie nach oben entnehmen, also wartungsfreundlich.

      Grüße aus Hamburg

      Peter
      Hallo Peter,

      weißt Du auch warum ist die Pierburg nicht für den Tankeinbau geeignet sein soll? Benzindicht sollte sie ja sein :D

      Bei Stahlgruber gibt's einen Rückflussverhinderer von Pierburg: KLICK

      Viele Grüße,
      Roland
      :thumbsup: Alle sagten: "Das geht nicht!". Dann kam ich, ich wusste das nicht und hab es einfach gemacht... :thumbsup:
      Mitglied Nr.: HE 24 - Matra-Club Deutschland e.V.
      Information
      Hallo Andi,
      ich habe sie drin gelassen, über ca. 185Kmh muss ich die elektrische einschalten, da die elektrische einen kleinen Widerstand bildet.
      Kraftstoffstand sinkt im Vergaser bei über 185Kmh, dadurch etwas armes Gemisch und der Motor ruckelt etwas, Pumpe an - sofort alles OK.

      Aber so habe ich beide, und wenn die mechanische mal auf der Strecke Probleme macht ( leckt oder was auch immer ) werden die Schläuche
      abgeklemmt und ein kleines Rohr dazwischen gesteckt und die Anschlüsse von den Pumpe verbunden mit einem Schlauch, schon geht's weiter.
      Blindstopfen sollten nicht sein, hat man mir gesagt.
      So habe ich beide und die elektrische wird nur zum auffüllen des Vergasers benutzt.
      Als Schalter benutze ich die Scheibenheizung ( sowieso nicht benötigt ). Das Relay ist ja schon im Motorraum, somit perfekt und damit
      kurze Kabel.

      Grüße aus Hamburg
      Peter

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Peter Georgi“ ()

      Hallo Roland,

      wegen dem Tankeinbau: da müsste man mal bei Pierburg eine MAIL schicken, aber der Aufwand ist da ja auch etwas.
      Stromversorgung und so ein rotierendes Teil im Tank... da ist sie außen schon besser aufgehoben ( jetzt über 20 Jahre).

      Aber das Rückschlagventil von Pierburg ist schon super, habe damals aufgegeben danach zu suchen. Internet gab es da ja noch nicht
      und ob Pierburg damals schon so etwas hatte? Jetzt geht es auch so und die Pumpe bleibt kühl ( Dampfblasenbildung).
      Danke.

      Grüße aus Hamburg
      Peter
      Information
      Vielleicht waren Blindstopfen zum Verschließen der Anschlüsse der brachliegenden Benzinpumpe gemeint.

      Rauss damit und Deckel auf die Öffnung am Block ist sicher auch eine brauchbare (wenn auch nicht originale) Lösung. Das spart auch gleich die Antriebsleistung für die Benzinpumpe (wahrscheinlich ein kleiner Bruchteil eines PS).
      Information
      Hab das Thema grad mal mit meinem Werkstattmeister besprochen..., er meinte, ich solle mal die Gemeinschaft fragen, welcher Förderdruck bzw. welche Fördermenge optimal wären, kann jemand das beantworten? Wäre das vielleicht eine Option?

      ebay.de/itm/NEU-12V-Kraftstoff…ksid=p2141725.m3641.l6368

      Danke schon mal!
      Grüße Andi :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Andi 2.4“ ()

      Hi Peter,
      die bringt 0,1 bar bei 95l / min. Ist das in allen Bereichen genug, speziell im Volllastbereich?
      Wenn ich umbaue, dann kommt die mechanische Pumpe raus, dann muss es die Elektrische richten. Werde auch einen Crashschalter, z. B. aus dem Ford Ka im unerem A - Säulenbereich in den Stromkreis für den "Ernstfall" integrieren... .