Wunsch-Murena 2.2

      :D Hallo Kai,

      vorsicht mit Alleinstellungsmerkmalen!
      "als alle anderen Fahrzeuge" würde ich so nicht gelten lassen.
      Der B3 Baureihe vom Audi 80 ist meines Erachtens nach noch besser geschützt 8o
      Wenn du Dich zu "den meisten Fahrzeugen" hinreißen könntest wäre ich ganz bei Dir.

      Besser jetzt etwas unternehmen als irgenwann einen Schweißerlehrgang machen.
      Wie weit man das treibt möchte ich jeden selbst überlassen.

      Ich vererbe auch lieber Autos...

      Mein Jüngster (kein MATRA) ging gestern mit 29 Jahren fehlerfrei durch die HU :thumbup:

      Alles Gute

      Michael
      Information
      Tja,

      was soll ich da sagen - wie schon geschrieben, habe ich die letzten 20 Jahre fast ausschließlich an komplett vollverzinkten Porsche Transaxles geschraubt und die rosten - so unfallfrei - einfach gar nirgends ... da bin ich eben etwas verdorben.

      Und was die öfter dargestellte Komplettrestaurierungen angeht, bin ich unschlüssig, denn ich kenne zu viele solcher Projekte, die zwar theoretisch irgendwann wunderbare Besser-als-Neuwagen werden, realiter dann aber manchmal Jahrzehnte bis zu ihrer Vollendung brauchen ... und dafür fehlen mir Zeit und Nerven.

      Lieber bringe ich da ein nicht perfektes Exemplar mit kleineren Mängeln nach recht kurzer Zeit (vgl. meinen Murena) zur Straßenzulassung, als dass ich Jahre lang vom perfekten Traumauto träume, das dann aber leider nie fertig wird - meinen uneingeschränkten Respekt haben die Vollrestauratoren aber in jedem Fall.

      Und was das Vererben angeht, so habe ich da schon öfter Situationen erlebt, die dem Verstorbenen glücklicherweise erspart geblieben sind ... wenn nämlich irgend ein liebevoll und perfekt ausgeführtes Hobby keinerlei Würdigung der Erben fand und das top restaurierte Sammlerstück schlussendlich doch beim Trödel landete: Ich vererbe daher lieber Immobilien in guter Lage :o)

      LG Frank

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „_Frank_“ ()

      _Frank_ schrieb:

      was soll ich da sagen - wie schon geschrieben, habe ich die letzten 20 Jahre fast ausschließlich an komplett vollverzinkten Porsche Transaxles geschraubt und die rosten - so unfallfrei - einfach gar nirgends ..


      naja das stimmt ja so auch nicht. Auch hier gibt es neuralgische Stellen: Z.B. die Schwellerkante. Ich hatte in der Vor-Matra -Zeit 5 Transaxle (924, 2x 944II, 944S und 944S2 Cab) und bei 3 ware die Schweller komplett durch.
      Bilder
      • 12.jpg

        468,98 kB, 1.296×972, 103 mal angesehen

      _Frank_ schrieb:

      ... von meinen sicher 15 beschraubten Transen ...

      Frank, jetzt wird es aber bei Dir fragwürdig. Und Du schraubst da auch noch dran rum ...

      _Frank_ schrieb:

      ... dass ein DeLorean sicher nicht an der Karosserie rostet ...

      Wie bitte?
      Ein DeLorean hat ein Stahlchassis wie unsere Wagen, eine GFK-Außenhaut wie unsere Wagen und diese ist beim DeLorean zusätzlich mit Edelstahl beplankt. Nur ist das Chassis nicht wie beim Murena verzinkt und damit durchaus rostanfällig.

      MM16_Franken schrieb:

      Frank, jetzt wird es aber bei Dir fragwürdig. Und Du schraubst da auch noch dran rum ...

      Nein, ich schrieb ganz zu Anfang, dass ich das mit zwei Freunden über 20 Jahre gemacht habe, von denen der eine mit dem einzigen 924 Carrera GT in der Porsche Classic den 911ern um die Ohren fuhr und inzwischen als Pensionär nur noch zuschaut, und der andere mein bester Freund war, der vor 2 Jahren sehr unerwartet und unschön mit nur 51 Jahren starb - danach hatte ich keine Lust mehr auf Porschebasteln und die verbleibenden beiden 944 S2 Cabrio und Coupe sowie einen 86er 911 Targa an einen auf Youngtimer spezialisierten Händler gegeben und gar nichts mehr mit alten Autos zu tun haben wollen.

      Nachdem ich dann einen Sommer gar nicht und den letzten an sehr speziellen italienischen vintage Mokicks von Fantic (die 80er Koala ist ein geiles Teil) rumgeschraubt habe, musste ich zu meinem Geburtstag im Februar nun doch wieder einen Oldtimer haben und bin auf der Suche nach was ganz anderem über engl. KitCars (zu klein für mich), italienische Coupes (zu teuer oder zu verrostet) und amerikanische Buggys (irgendwie doof ohne Dach) zu den französischen Matras gelangt ... und habe dann mit dem grünen 2.2 von Simon-KFZ recht schnell (m)einen gefunden.

      Und zum DeLorean dachte ich immer, dass der komplett aus Edelstahl und daher so eine lahme Gurke wäre - habe ich mich eben getäuscht ...
      Heute sind wir Freunde geworden ...

      ... nachdem ich mir bei dem schönen Wetter und vielen Überstunden der letzten Woche heute Nachmittag frei genommen hatte, haben wir uns auf div. Untergründen in und um den Kaiserstuhl kennengelernt. Um es vorweg zu nehmen: es hat richtig Spaß gemacht und ohne Tieferlegung fuhr er sich sogar auf einem unbefestigten Feldweg richtig gut.

      Da ich mich zwischenzeitlich auch an die 30cm Schalthebelradius (die Stabistange kommt demnächst rein) und die noch nicht optimale Bremse gewöhnt habe, fuhr er sich bis 170Km/h wirklich angenehm (danach war das kurze Zubringerstück schon zu Ende). Und da der Innenraum richtig gut aussieht, beide el. Fensterheber funktionieren und sich das neue Lederlenkrad in Murena-Form (Bild folgt) toll greift, habe ich mich richtig wohl gefühlt.

      Einzig die recht harten alten Reifen haben das Fahrvergnügen etwas geschmälert, aber ich bin immer noch nicht ganz sicher, ob ich die 14er Gotti oder 15er Stilauto montieren soll? Dem Motor habe zwei Additive von Liqui Moly spendiert und der lief warm richtig gut. Ab ca. 80 Km/h reichte auch die Spannungsanzeige bis in den oberen weißen Bereich, d.h. heute reagierte sie wirklich wie eine Ladespannungsanzeige.

      Lustig war dann der Besuch beim befreundeten Werkstattmeister des Porsche-Zentrums, denn da stand er neben einem ziemlich runtergekommenen 911 Turbo 1 (noch ohne Ladeluftkühler), der wahrscheinlich min. 40x so teuer war und mir keinen Millimeter besser gefiel.

      So, nun reicht das Gesülze - bin in jedem Fall 100% zufrieden mit meinem ungesehenen Fernkauf eines Autos, das ich zuvor noch nie gesehen habe - ein echtes Blinddate mit Höhepunkt eben *lach*

      Gute N8
      Frank
      Information
      Hallo Frank,

      das freut mich doch!!!

      Wobei ich das mit der nicht optimalen Bremse nach wie vor nicht nachvollziehen kann. Für meinen Teil war ich sowohl mit der Wirkung als auch den Ansprechverhalten immer sehr zufrieden, zumal sie mir einmal die Knochen gerettet hat.

      Alles Gute

      Michael
      Hallo Michael,

      das wird Gewohnheit sein und dass eine große Vierkolben-Festsattel von Brembo anders anspricht, ist ja nicht verwunderlich. Bin übrigens eben schon wieder durch die Weinberge gefahren und habe mich auch an die Bremse gewöhnt - er hätte ja auch nicht TÜV bekommen, wenn das nicht ok wäre.

      Anbei ein Bild meines DIY-Austauschlenkrades, das sich wirklich viel besser als das identisch große Originallenkrad greifen lässt - ist zwar wieder nicht original, aber mit dem DIY-Nabendeckel sieht es m.M.n. nicht nach Fusseltuning aus.



      LG Frank
      Hallo Frank,

      auch ich habe mir bezüglich des Lenkrades eine Abweichung vom Original erlaubt, da mir der Lenkradkranz im Vergleich zum Vorgänger nicht gefiel.
      Ist aber in der Familie geblieben.
      Ich habe direkt beim Kauf, übrigens beim gleichen Verkäufer, das Lenkrad meines 77er Bagh in den Murena transplantiert.

      Alles Gute

      Michael
      Information
      Hallo zusammen,

      heute bin ich zum ersten Mal Matra gefahren, denn ich kam endlich dazu, die Spur einstellen zu lassen und er hatte vorne tatsächlich >1cm (!!!) Nachspur eingestellt, weshalb er bis heute wie ein Sack Kartoffeln fuhr. Nun fährt er recht agil wie eine Seifenkiste und so gehört sich das wohl auch ... hat so viel Spaß gemacht, dass ich vollkommen sinnlose kurvige Umwege gefahren bin. Und das Tanken von Super+ hat sich sehr positiv im Leerlauf bemerkbar gemacht, auf Betriebstemperatur habe ich ihn aber schon wieder ewig nicht gebracht - da wird wohl der Thermostat nicht richtig schließen.

      LG Frank
      Mit soviel Nachspur fährt jedes Auto überall hin, nur nicht geradeaus oder sauber um Kurven :D . Mitunter (die Erfahrung habe ich mit einem anderen Vehikel gemacht) kann sich sogar lohnen, die Vorspur etwas höher als vom Werk angegeben einzustellen, da kann man ruhig mal auch ein bissl experimentieren. Was das Fahrwerk angeht kann es (neben neuen Buchsen) auch wirklich gute Ergebniss bringen, bei Gelegenheit einstellbare Stoßdämpfer einzubauen, idealerweise in Druck und Zug einstellbar. Ist dann vielleicht nicht original, aber wäre ja jedererzeit mühelos rückrüstbar auf normale Dämpfer. Ob es da passende Teile für Matras gibt, habe ich noch nicht nachgesehen. Beim meinem Bagheera habe ich bislang noch nicht Veranlassung gehabt, über Verbesserungen am Fahrwerk nachzudenken :) .

      Beste Grüße,
      Bernhard
      Information
      Abend,

      so langsam nähert sich der moderate Umbau der Zielgeraden ...



      Habe nun 7x15 Felgen von 1989 gefunden, die ohne Distanzen direkt passen (ET 25) und "in meinen Augen" klassisch aussehen (Felgenbetten sind poliert und Nabendeckel noch richtig aufgeschraubt).



      Matra-Sport Nabenkappenlogos in 60mm Durchmesser sind auf dem Weg - perfekt sind die Felgen nicht, aber ich lasse das ganze Auto im Patina-Look, d.h. sie passen prima zum Gesamtzustand.



      Fahrerseitig sind noch die 195/60-14er montiert - man sieht von hinten schon einen Riesenunterschied zwischen 6x14" und 7x15", obwohl das li + re 195er sind, d.h. jetzt wird mir auch klar, warum das Teil mit 225ern so brachial aussieht ... ich werde dann wohl die 205er eintragen lassen.



      LG Frank

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „_Frank_“ ()

      Was die Reifengröße doch ausmacht ...

      ... kann man nun schön sehen: endlich sind die Radhäuser auch hinten ohne Tieferlegung richtig gefüllt und mit entsprechend niedrigem Luftdruck (1.8-2.0 Bar) fährt sich die Kombination 195/205 auch recht gut, ist allerdings doch spürbar nervöser als mit der Originalbereifung.









      Die neuen Radmuttern in Zentralverschlussoptik sind übrigens aus der Not geboren, denn die originalen Nabenkappen haben alle altersbedingt Haarrisse und brechen dann irgendwann auseinander, allerdings gefällt mir diese Kombination auch sehr gut.
      Information

      Neu

      Luftdruck,
      fahre grundsätzlich hinten 2,5 bar, falls mal auf der Autobahn und High Speed.
      2.0 ist komfortable bei Stadt und Landstraße, aber der Matra hat ja ein
      SPEED Gen , darum 2,5 hinten und 1,9 vorn und ist ja von Haus aus keine SÄNFTE...

      Peter

      Frank, das Zubehör ( Kofferraumabdeckung) macht aber nur Sinn, wenn der
      MATRA auch Top läuft. Die Motorraumentlüftung ist dann auf jeden Fall besser.
      Bilder
      • Charakteristiken 1.jpg

        180,88 kB, 1.629×1.176, 26 mal angesehen
      • Charakteristiken 2.jpg

        158,24 kB, 1.632×1.189, 30 mal angesehen
      • Charakteristiken 3.jpg

        168,41 kB, 1.632×1.184, 28 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Peter Georgi“ ()