Welche Reifen/Felgenkombinationen habt ihr drauf?

      BJJ schrieb:

      Für vorne habe ich mir schonmal die 155 HR 13 XAS bestellt. Preiswertester Anbieter war nach meiner Recherche der MOR, Stückpreis 201,-- €. Bin dann mal gespannt, wieviel die 185 HR 13 XAS kosten werden, wenn (hoffentlich) nächstes Jahr mal wieder eine Charge gebacken wird.

      Warum das denn? "normale" 155/80R13 gibt es doch in reichlicher Auswahl für kleines Geld (unter 50 €)
      Und wenn Du unbedingt vorne und hinten genau gleichen Reifen haben willst, dann sind Deine jetzigen 155HR13XAS schon wieder alt bis die 185er für die Hinterachse mal wieder aufgelegt werden.
      Information
      SR gibts sehr billig, richtig. Für den Bagheera S sind aber HR (über 180 km/h) vorgeschrieben. Es müßte also zumindest ein T Reifen sein (also bis 190 km/h). Neben Indern gibts natürlich auch noch Continental (um 80,--) oder Uniroyal. Allerdings haben beide kein "historisch korrektes" Profilbild.

      Ist natürlich irgendwie spinnert, klar, aber bei meinen "Historischen" lege ich da schon ein bissl Wert drauf. Bei den anderen Vehikeln habe ich daher Michelin XWX drauf, W-Kennung. Das sieht einfach deutlich besser aus, finde ich, zumal zumindest die XWX erheblich "bauchiger" sind, als gleiche Dimensionen moderner Bauart. Und die XAS für den Bagheera sind schon noch deutlich "preiswerter" als die XWX .... 8) :/ .

      Nun, wenn die 185HR13 XAS nächstes Jahr neu aufgelegt werden, dann sind die Reifen vorne 1 Jahr alt, sooo groß ist der Altersunterschied dann doch auch nicht. Abgesehen davon, dass bei einem nicht täglich benutzten Garagenfahrzeug ein Reifenalter von sagen wir bis zu 8 Jahren akzeptabel sein sollte, sofern man nicht Trackday Performance verlangt.
      Kris,

      dank Dir, dass Du den Sicherheitsuafschlag für Fahrzeuge vor 2009 in Erinnerung gebracht hast, den hatte ich glatt vergessen und deshalb die Brauchbarkeit von Reifen mit T-Index angenommen.

      Gut, dass ich (wenn auch aus anderen Gründen) den XAS Reifen mit H Kennung genommen habe ... :D

      Beste Grüße,
      Bernhard
      Information
      Da nicht absehbar ist, ob und wann die Michelin 185 HR 13 XAS neu aufgelegt werden, habe ich jetzt für hinten 165 HR 13 XAS FF besorgt (die 155 HR 13 XAS FF für vorne habe ich ja schon).

      Der Abrollumfang ist 5% kleiner als bei 185/80ern. Der Abrollumfang ist praktisch identisch mit den 185/70 R13, die bei mir als Alternative in den Papieren eingetragen sind. Sollte also unproblematisch sein. Zudem liegt der Wagen dann hinten auch 15 mm niedriger und sprintet flotter als mit den 185/80ern ;) Da ich ohnehin nicht im vierten Gang in den roten Bereich will, sondern auf der Bahn mir 130 km/h ausreichen, passts auch insofern.

      Jedenfalls habe ich jetzt endlich auf allen Rädern HR Reifen gleichen Reifentyps. ^^
      Information
      Das sind dann wohl die schmalsten Hinterräder, die ein Bagheera jemals ertragen musste? (mal abgesehen von irgendwelchen Standrädern, wo man den Wagen auch rundum auf schmale Vorderräder stellen kann)

      Das einzig sinnvolle Argument hier ist wohl nur die Gleichheit bezüglich Typ und Querschnitt auf Vorder- und Hinterachse.

      Das hätte man aber mit handelsüblichen 175/70R13 vorne und 185/70R13 hinten auch deutlich günstiger erreichen können.
      Wenn ich mich nicht vertue, hatten ganz frühe Bagheera vorne und hinten 155/80 R13.

      Ich mag halt die (seitliche) Optik von Niederquerschnittsreifen nicht auf historischen Vehikeln, die mit "normalen" Reifen designt wurden. Es sieht in meinen Augen nicht "richtig" aus, abgesehen davon, dass ich noch nie Fan von Breitreifen war (außer bei Tracktools, die aber sowieso nichts mehr mit dem Serienzustand zu tun haben).

      Ob man mit preiswerten 186/70R13 hinten "sportlicher" unterwegs sein kann als mit 165/80R13 XAS FF, das möchte ich auch mal gerne in Frage stellen 8) . Und was die "Optik von hinten" angeht, die sehe ich ja nie, nur andere Verkehrsteilnehmer ;) .
      Wenn mich nicht alles täuscht hatte der Bagheera von Anfang an Mischbereifung, also hinten breiter als vorne.
      Weiter wurden die 185R13 u.a. deshalb verwendet, um die Übersetzung lang genug zu bekommen.

      Mit 155R13 auf der Hinterachse mit "normalen" Getriebe, würde der Motor im 4. Gang überdrehen und die Höchstgeschwindigkeit nicht erreichen bzw. würde diese entsprechend geringer ausfallen. Das wäre ja noch kürzer übersetzt als Deine 165R13.

      Das mit der seitlichen Optik verstehe ich nicht. Dein 165/80R13 sieht doch wegen annähernd gleichem Außendurchmesser von er der Seite fast wie ein 185/70R13 aus. Oder meinst Du die Schrift "/70"?

      Was Niederquerschnittsreifen auf historischen Vehikeln angeht, gebe ich Dir prinzipiell recht, wenn man die Exzesse auf DMAX bei Gas Monkey & Co betrachtet. "/70" ist aber gerade mal der Anfang Richtung Breitreifen und noch lange kein Niederquerschnittsreifen. Und 195/70R13 war damals eine vom Werk her reguläre Alternative für die Hinterachse des Bag. Nur gibt es diese Größe auch nicht mehr.
      Information
      Jetzt habe ich drei Felgenfragen. Solche, wie in dem Foto, könnte ich erwerben. Sie müssen sicherlich aufgearbeitet werden. Ich gehe davon aus, dass die Felgenhörner noch gut sind, die Felgen rund laufen und ohne Risse sind.

      1) Dies sind serienmäßig ab Werk für den Bagheera angebotene Felgen, richtig?
      2) Ich nehme an, dass es Aluminium-Felgen und keine Magnesiumfelgen sind, richtig? Mir ist klar, dass es sich jeweils um Legierungen handelt.
      3) Was wäre ein (für Käufer und Verkäufer) fairer Preis für einen 4-er Satz, der Lack/Beschichtung braucht?

      Danke vorab für alle Infos.
      Bilder
      • Bagheera Felgen.jpg

        289,36 kB, 720×1.280, 69 mal angesehen
      1.) Ja, das sind Serienfelgen für späte 1er und alle 2er Bag. (Die frühen 1er hatten noch so einen Wulst.)
      2.) Ja, die sind aus Aluminium, nicht aus Magnesium.
      3.) Wenn eine Aufarbeitung nötig und möglich ist, würde ich mal 50 € pro Stück in den Raum stellen.

      Die Aufarbeitung (Strahlen und Pulvern) kostet dann mal mindestens noch mal das Gleiche, eher mehr.

      Und wenn Du die Vertiefungen wie bei der vorderen Felge im Bild dann originalgetreu wieder schwarz lackieren willst, brauchst Du noch eine passende Schablone dafür.
      Die habe ich seinerzeit aus Edelstahl angefertigt und könnte sie leihweise zur Verfügung stellen.

      MM16_Franken schrieb:

      1.) Und wenn Du die Vertiefungen wie bei der vorderen Felge im Bild dann originalgetreu wieder schwarz lackieren willst, brauchst Du noch eine passende Schablone dafür.
      Die habe ich seinerzeit aus Edelstahl angefertigt und könnte sie leihweise zur Verfügung stellen.


      Hi, darauf komme ich sehr gerne zurück, zumal ich jetzt dankenswerterweise von Gunter einen Felgensatz bekommen habe (Rundlauf perfekt, Felgenhörner ebenfalls). Nach dem Aufarbeiten werde ich Dich dann ganz frech anschreiben ;)

      Ansonsten, kennt vielleicht jemand die RAL-Nummern zu den Originalfarben für die Lackierung bzw. Aufarbeitung?

      Ich habe noch nie Teile Pulvern lassen, deswegen noch die vielleicht doofe Frage: Kann man eine gepulverte Fläche problemlos überlackieren, hier dann die Vertiefungen in schwarz?

      Beste Grüße, Bernhard
      Die Pulverung kann man problemlos lackieren. Teilweise wird dir Pulverung gar direkt noch mit einem Glanzlack versehen.

      Bei der Frage nach RAL-Nummern meinst Du das Schwarz für die Vertiefungen? Ich würde einfach mal sagen: Schwarz!
      Oder willst Du nach tiefschwarz, nachtschwarz, dunkelschwarz oder sonst einem schwarz unterscheiden? "Normales" Schwarz ist RAL9005.
      Beim Schwarz ist es in der Tat eher unproblematisch :D. Da stellt sich eher die Frage, ob matt oder glänzend.

      Bei Silber gibt es aber recht viele Farbtöne. Ich sehe sowieso Farben nicht sonderlich gut, aber man will ja auch die "Originalitätsonkels" (wozu ich tendenziell ja auch gehöre, wenn auch nicht mit letzter Orthodoxie) befriedigen, wenn schon sowieso neu lackiert bzw. gepulvert werden muss.

      P.S.: Es fehlen die Deckel in der Felgenmitte, hat vielleicht jemand eine Satz übrig?
      Information

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „BJJ“ ()

      Wenn Du das Silber der Bag Felgen wirklich genauer einkreisen willst, kann Dir vielleicht Manuela aus Österreich weiter helfen. Sie kennt sich beim Bag perfekt in allen Details aus.

      Die Deckel in der Felgenzentrierbohrung gibt es ein zwei Ausführungen:
      Weit vorstehend (bei den frühen Bags)
      Flach, mit einem leichten Trichter nach innen (bei den späteren)

      Beide sind wohl rar, weil aus Kunststoff, der unter der Zeit leidet, der Chrom korrodiert und die Dinger teilweise lose werden und verloren gehen.

      Aber die könnte Manuela vielleicht sogar in ihrem Angebot haben. Einfach mal nachfragen.
      Besten Dank für die Infos. Ich habe Manuela angeschrieben. Falls Sie nicht selbst hier im Thread antwortet poste ich ggf. ihre Infos zu den korrekten Farben hier.

      Ich brauche wohl die flachen Deckel, EZ ist 02/1978. Wenn es die wirklich nirgends mehr gibt, könnte ja über eine Nachfertigung nachgedacht werden, vielleicht sogar aus besserem Material, beispielsweise poliertem Edelstahl.

      Beste Grüße,
      Bernhard