Und noch ein Bagheera

      Und noch ein Bagheera

      Ein Hallo in die Runde und zunächst einmal Kompliment und Danke dafür, dass Leute dieses Forum ins Leben gerufen haben und betreiben. Schon beim Herumstöbern bin ich auf interessante Infos gestoßen.

      Den Bagheera fand ich schon in jungen Jahren toll. Nun war es soweit, dass ich "zugeschlagen" habe. Ich habe ohnehin ein Faible für "ungeliebte" Autos und daher passt das schon *lol*. Beispiel, vor gut 25 Jahren habe ich einen Lamborghini Jarama gekauft (und habe ihn immer noch), damals gabs den für satte 17.000,-- €, weil auch der jedenfalls damals von niemandem auch nur mit der Kneifzange angefasst wurde.

      Ich erledige nahezu alle Arbeiten an meinen Vehikeln selbst, bis hin zu Kopfbearbeitung. Ausnahmen sind nur Arbeiten, für welche große Werkzeugmaschinen benötigt werden. Eine alte Präzisions-Drehbank habe ich auch und die hat sich schon sehr oft nützlich gemacht.

      Der Bagheera, den ich mir jetzt zugelegt habe, ist komplett restauriert, bis in alle Details, mit Ausnahme der originalen und recht gut erhaltenen Innenausstattung. Hier sind ein paar Fotos nach der Überführung am Sonntag in die heimische Garage.
      Bilder
      • Z702.jpg

        266,74 kB, 922×615, 162 mal angesehen
      • Z703.jpg

        245,33 kB, 922×615, 165 mal angesehen
      • Z704.jpg

        264,67 kB, 922×615, 158 mal angesehen
      • Z705.jpg

        204,28 kB, 922×615, 149 mal angesehen
      • Z706.jpg

        164,38 kB, 922×615, 144 mal angesehen
      • Z707.jpg

        236,44 kB, 922×615, 134 mal angesehen
      • Z708.jpg

        267,48 kB, 922×615, 155 mal angesehen
      Information
      Vielleicht darf ich gleich mit ein paar Fragen loslegen.

      Es fehlt ein Typenschild. Hat jemand vielleicht ein gutes Foto von einem Bagheera, 2. Serie, Typenschild, damit ich eines nachfertigen kann? Und wo wird das dann korrekterweise montiert?

      Es fehlt die Befestigung für das Reserverad. Hat jemand vielleicht auch hiervon ein Foto, damit ich eine "korrekt" nachbauen kann?

      Reifen 185/80 13 H oder 155/80 13 H habe ich nirgends im Internet gefunden. Oder habe ich etwas übersehen? Derzeit sind 185/70 13 und 155/70 13 drauf. Vom Umfang macht das rund 6% kleiner aus, was für den Tacho OK ist, weil der bis zu 10% mehr anzeigen darf. Bei gleicher Drehzahl ist der Wagen zudem die 6% langsamer, und es könnte dann vielleicht argumentiert werden, dass die Höchstgeschwindigkeit dann ja unter 180 km/h fällt?
      Ja, Peter, das verzinkte (feuerverzinkt, wohlgemerkt) Chassis war für mich kaufentscheidend, nachdem ich allerlei Fotos von Rostschäden bei den nicht behandelten normalen Chassis gesehen habe, teilweise das große Grauen. Klar ist das auch beherrschbar, aber dazu muss ja der Wagen mehr oder weniger komplett zerlegt werden.

      Ich bin übrigens außerordentlich positiv überrascht, wie gut das Fahrwerk ist. Gefühlt deutlich besser als die meisten zeitgenössischen Konkurrenten oder auch besser als ein oder zwei "Klassen" höher, was die Motorleistung angeht. Die 90 PS reissen zwar keine Bäume aus, man ist aber dennoch recht flott unterwegs.
      Information
      Hallo und herzlich willkommen,

      sieht Klasse aus. Nicht nur der Wagen, auch die 2-Säulenbühne, die aus dem Boden kommt. Alles vom feinsten!

      Über die Reifen wurde kürzlich gerade erst hier geschrieben:
      Ein weiterer Bagheera auf Deutschlands Straßen

      Die 185/80R13 gibt es tatsächlich nur noch als Oldtimerreifen als Nachfertigung zu exorbitanten Preisen.

      Bei 155/80R13 hast Du wohl tatsächlich etwas übersehen. Die sind nach wie vor gängig, bei Reifen.com 80 Treffer:

      reifen.com/de/TyreSize/List/Al…elect=&ConstructionType=R

      Deine Reifenkombination ist doch ok. Hinten habe ich auch 185/70R13 und vorne 175/70R13 (gängige Größe). Damit ist der Größenunterschied zwischen vorne und hinten nicht mehr so deutlich wie beim Original, dafür geht der Tacho richtig und der Reifen steht etwas über die Felge hinaus. Für 155 - egal welcher Querschnitt - sind die Felgen arg breit.

      Das Typenschild und den Ort möge ein Bag II kundiger beisteuern, ich habe ja "nur" einen Bag I.

      Und die Reseverradhalterung war doch nach meinem Kenntnisstand nur ein Gummiband um das Rad damit an der Quertraverse zu fixieren. Ich nehme statt dessen einen Spanngurt.

      Gruß Horst
      Danke Horst für die Infos.

      Einen Spanngurt habe ich jetzt auch im Einsatz, das ist dann ja fast schon "original" :D .

      Den Thread hatte ich schon gesehen. Auch dass dort gesagt wurde, dass die Michelin derzeit nicht verfügbar sind. TÜV-technisch reicht es ansonsten leider nicht aus, wenn nur die Vorderachse auf H-Reifen rollt.

      Ja, diese Bühne ist genial. Habe ich selbst mit der Hilfe von Nachbarn eingebaut. Die dürfen die jetzt bei Bedarf auch benutzen. Für den Einbau muss man erstmal 3,5 m in den Boden buddeln (es lag sowieso an, den Betonboden zu erneuern). Und das recht nahe an der Mittelsäule, die wohl nur so 2 m gegründet sein dürfte ... Beim Einbetonieren darf die Wanne auf der gesamten Höhe von gut 3 m seitlich nur wenige cm schief sein. Auch deswegen hab ichs lieber selbst gemacht, weil wenn man da einfach Beton reinkippt, verschiebt und kippt der die Wanne schneller als man gucken kann. Also nach dem Positionieren auf der Sohle gaaaaanz langsam Beton immer drum herum rein ...

      So eine säulenlose Hebebühne ist auch für Arbeiten unter dem Armaturenbrett enorm praktisch, weil eben alles frei ist und man den Fußraum auf bequeme Stehhöhe heben kann. Quasi altersgerechtes Schrauben gleich schon bedacht ... :D

      Beste Grüße, Bernhard

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „BJJ“ ()

      Schönes und gutes Auto!
      Und die Kombination aus Espada und Bagheera geht ja wohl mal extrem steil!
      Welche Serie ist der Espada? Schon einer mit Servo?

      Dein Bagheera sollte ein 77er Modell sein. Und keine deutsche Erstauslieferung (er hat keine Löcher für die hier obligatorischen vorderen Abeschleppösen).

      Die originalen Reifen sind derzeit wirklich nur sehr sehr schwer zu bekommen.
      155 HR 13 XAS geistern zwar einige auf ebay rum, es gibt wie in dem anderen Thread auch beschrieben auch einen No-Name-Remake davon mit T-Index. Und zur Not muss man eben auf moderne 155/80 R13 zurückgreifen - die gibts derzeit aber leider nur in Indien (!) mit H-Index. Hintere 185 HR 13 gibts momentan leider gar nicht. Da bleibt nur abzuwarten, wann Michelin die Presse wieder anwirft ...

      Mit den 70er-Serie-Reifen geht das technisch auch - die Fuhre sieht dann nur leicht lächerlich aus ... gerade wenn man solche Riesen-Räder-Boliden wie die Lambos zum Vergleich stehen hat.

      Achso: Typschilder gibt es ab und an aus Nachfertigungen in Frankreich zu kaufen.
      Wobei es da schwierig ist, die richtige Nummernkombi zu bekommen.

      Die hier ist den Typnummern für nen 76er Serie-1 mit 1442ccm: leboncoin.fr/equipement_auto/786120690.htm?ca=12_s
      Die hier ist zwar für den 77er - hat aber oben rechts die Typnummer X3550 für den 1294ccm statt wie in der Chassisnummer die X6550: 4roo.com/annonce-auto-403275.html

      the 3 things you can't fake in life: creativity. competence. erections.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Kris“ ()

      Danke Niels, denke ich auch. Es ist auch ein ungewöhnliches Gefühl vermutlich so bald nichts an einem Neuerwerb tun zu müssen :D , außer jetzt für den TÜV nach deutschen Bestimmungen. Bislang haben meine Kisten immer größere Maßnahmen nach dem Erwerb erfordert. Ich werde wohl alt ... :D

      Kris, ja, ein 77er, EZ Anfang 78 in den Niederlanden. Die Originalpapiere vom Erstbesitzer habe ich auch :) . Und danke für die Links zu Typenschildern.

      Der Espada ist einer der ersten Serie II, noch in 1969 gebaut. Wenn Du Servolenkung meinst, nein, gabs da noch nicht. Als ich den kaufte war die Karrosse wirklich gut, aber die Technik total vermurkst, auch durch "wertangemessene" Pseudoreparaturen. Damals war dieses Modell noch recht preiswert, aber in Wartung, Reparatur und Unterhalt halt sehr aufwändig. Das hat so richtig Arbeit gekostet, alles Notwendige zu überholen und in den Originalzustand zurück zu bauen. Weniger die Hauptaggregate, alles "Kleinkram". Beispielsweise um die ausgeschlagene Pedalwelle zu erneuern muss vorne allerlei erst raus, OK, der Motor konnte drin bleiben :D . Oder die Träger für die originalen Girling Servos nachbauen und einschweissen, weil die abgeflext waren, um billigen Lockheeds Platz zu machen :evil: . Bremsen komplett sowieso, Elektrik, tausenderlei Schnickschnack. 3 Jahre, bis er wieder einwandfrei gelaufen ist.

      Beste Grüße, Bernhard
      Bei den beiden Typenschildern in den Links wundert mich etwas. Das Gesamtgewicht ist mit 1250 kg bzw 1260 kg angegeben.

      In den Papieren von meinem sind 1090 kg angegeben, was auch recht genau den Prospektangaben für einen 77er Bagheera S entspricht.

      Ich sehe schon, das wird eine Einzelanfertigung nötig machen :D.

      P.S.: Wie "liked" man hier einen Beitrag eigentlich? Ich sehe rechts unten nur ein Daumen runter ....
      Information
      Das Gesamtgewicht stimmt schon so - je nach Version und Modelljahr schwankt das Leergewicht zwischen 930 und 1.015kg und das zul. Gesamtgewcht zwischen 1.200 und 1.280kg.
      Der 78er meines Bruders ist mit 1.010kg leer und 1.280kg zul. Gesamtgewicht eingetragen.
      the 3 things you can't fake in life: creativity. competence. erections.
      Oh, hab jetzt nochmal richtig geschaut. Als ich die zwei Gewichte sah, hatte ich gedacht, der niedrigere Wert sei das Leergewicht 8| , genau Lesen hilft auch hier ..... :D .

      Die Angabe eines Gesamtgewichts mit Anhänger auf einem Typenschild habe ich zuvor noch nie gesehen, und dann auch noch bei einem Mittelmotor-Sportwagen, recht skurril :D
      Halllo BJJ!

      Herzlichen Glückspunsch zu diesem tollen Gefährt. Der sieht ja noch besser aus als neu (ich hatte mal einen neuen). Dann wünsche ich dir viel Spaß damit. Morgen kann ich dir ein Foto meines Typenschilds machen, vielleicht hilft es dir weiter.

      Vielleicht sieht man sich ja mal auf der Straße. Wenn Du also einen silbernen Bagheera siehst, dann könnte ich das gewesen sein, denn so viele gibt es glaube ich nicht.

      Viele Grüße aus dem Ländle

      Gunter
      Bilder
      • _1040931_kleiner.JPG

        704,49 kB, 1.368×912, 100 mal angesehen
      • _1040929_kleiner.JPG

        636,57 kB, 1.368×912, 104 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „fooleranto“ ()

      Hey Gunter,

      OK, ich werde Ausschau halten :D . In der Tat kann ich mich nicht entsinnen in den letzten Jahrzehnten auch nur einen einzigen Bagheera in der "freien Wildbahn" gesehen zu haben. Bei einer Rast während der Überführung hat sich ein Fahrer eines modernen Porsche den Bagheera ganz begeistert angesehen 8o .

      Dank Dir im Voraus für das Typenschild-Foto!

      Beste Grüße,
      Bernhard

      Edit: Besten Dank für oben nachgetragenen Fotos!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „BJJ“ ()

      matrajet schrieb:

      zwei tolle Autos, gratuliere. Meine Wahl wäre klar auch wenn der Bagheera wohl das bessere Fahrwerk hat :D


      Da war doch so ein Werbespruch für den Bagheera, "nimm zwei" :D .

      Du wirst lachen, der Bagheera ist in der Tat erheblich handlicher und wendiger. Und somit fahraktiver. Den U8 Motor wünscht man sich natürlich darin ... 8)

      Beste Grüße,
      Bernhard
      Information
      Du wirst lachen, der Bagheera ist in der Tat erheblich handlicher und
      wendiger. Und somit fahraktiver. Den U8 Motor wünscht man sich natürlich
      darin ...


      Aber der V12 ist schon grossartig. Ich hatte auch schon das Vergnügen, allerdings war's kein Espada ^^

      Da war doch so ein Werbespruch für den Bagheera, "nimm zwei" .


      Ach darum... :D
      Es gibt übrigens eine vergleichende Werbung zwischen Lambo und Bag, muss ich mal raussuchen und posten
      530 / Murena / Avantime / MVS