Zündverstellung

      Zündverstellung

      Hallo.
      War im Schwarzwald mit dem Murena, hat Spaß gemacht.
      Allerdings hab ich bei Vollast - Beschleunigungen unter 2800 rpm ein Motorklopfen gehört.
      Meine Vermutung war „zu viel Vorzündung durch eine lahme oder gebrochene Verstellfeder des Fliehkraft-Verstellers“. Ab 2800 ist das Klopfen weg.(Ich hab den Murena erst seit letztem Herbst und hatte die Zündung noch nicht überprüft
      ). Zuhause wollte ich den Zzp und die Zündverstellung prüfen, aber die Stroboskoplampe ist defekt und mit der Prüflampe komm ich ja nicht weiter. Bei der Prüfung des Verteilers spürt man die mechanische Verstellung, aber ich kam nicht an die Verstellmechanik ran.
      Für mein Gefühl verstellt der Drehzahlversteller zu früh und der Unterdruck zu wenig.

      Habt ihr mal einen Tipp?

      Grüsse
      Mario
      Information
      Hallo Mario,
      zuerst, ohne Stroblampe hat man keine Chance die Zündung ( Verstellung)
      korrekt einzustellen oder zu überprüfen, die muss man haben...

      Die Fliehkraftverstellung verstellt sofort ab etwas erhöhten Leerlauf und
      auch die Unterdruckverstellung, hat aber eine andere Kurve..
      habe da eine Gebrauchsanleitung einfach und eine ausführlich im Netz.

      Besorge dir eine neue Lampe und teste dann noch einmal und informiere...
      Den Verteiler auf Beschädigungen (Feder Fliehgewichte testen).

      Check auch mal ob die Verstellung nicht klemmt ( verrostet) ist, braucht immer
      etwas Öl auf den Filz in der Welle....
      Peter

      Im Anhang die Beiträge, damit brauchen diese nicht gesucht werden..
      Bilder
      • Matra, Zündung, Vergaser.jpg

        144,8 kB, 582×740, 86 mal angesehen
      • Matra, Laufkultur + Leistung 1-3.jpg

        109,07 kB, 581×840, 69 mal angesehen
      • Matra, Laufkultur + Leistung 2-3.jpg

        125,77 kB, 576×813, 82 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Peter Georgi“ ()

      War das ein Silberner Murena ??

      Wenn Ja dann mach die Tour nochmal und halte in Steinach an vorzugsweise in der Ortsmitte.
      Dann finde ich dich gleich und kann die weiterhelfen .

      MFG Fabian
      Wenn man den Baum sieht in den man reinfährt ist es Untesteuern.

      Wenn man ihn nur hört ist es Übersteuern
      Wäre warscheinlich dann auch etwas zu weit weg.

      Meine Frau meinte gestern einen Silbernen Murena gesehen zu haben.

      und da mir bis jetzt noch kein silberner in der gegend aufgefallen ist muß er von weiter weg sein .

      Hier im Landkreis gibt es nur 2 Zugelassene Murenas und die auch noch im gleichen Ort
      Wenn man den Baum sieht in den man reinfährt ist es Untesteuern.

      Wenn man ihn nur hört ist es Übersteuern

      Makru schrieb:

      Danke für deine Tipps Peter.
      Wie komm ich denn an die Verstellmechanik. Ich denke dass der Rotor abzogen werden muss. Ich kenn mich zwar aus mit konventionellen Verteilern aber mit elektronischen hatte ich noch sehr wenig zu tun.
      Grüsse
      Mario

      Da kommst Du wie beim einem konventionellen Verteiler dran, weil der nämlich genauso aufgebaut ist.
      Beim elektronischen ist nur der Unterbrecherkontakt durch einen Hallgeber ersetzt. Die Welle hat dazu dann eine Blechtrommel mit entsprechenenden Aussparungen um das Signal für den Hallgeber zu erzeugen. Im Stockwerk darunter geht es für die Verstellungen (Fliehkraft für die Drehzahl und Unterdruck) dann ganz konventionell zu.
      Hallo Mario,
      habe mal meinen alten Verteiler ausgegraben (ein wenig oll, für den Notfall, ex Tagora, hat aber eine etwas andere Verstellkurve)..
      kann mir aber normalerweise nicht vorstellen, das deine Verstellung defekt ist.
      Meistens gibt die Unterdruckverstellung Probleme, Membrane defekt.
      Kannst Du aber schnell testen, ist beschrieben in den Anlagen.(Matra, Laufkultur + Leistung 1-3.jpg)
      Ein weitere dickes Problem kann der Unterdruck vom MATRA sein ( Lampensystem), abklemmen für die Einstellung.
      Habe in meiner langen Laufbahn noch nie ein Problem mit der Fliehgewichtverstellung
      gehabt, wenn eine Wartung ( Schmierung der Welle - Öl von oben) erfolgt wird.
      Besorge dir ein Strob und teste mal was wirklich funktioniert und ob der
      Zündzeitpunkt OK ist, klemme dafür den Unterdruck am Lampenventil ab
      und verschließe den Schlauch, welcher vom dem Ansaugkrümmer kommt..

      Für die Zerlegung müssen alle 5 Punkte bearbeitet werden.
      Peter

      Falls Du zerlegst, der Rotor ist mit einem kleinen Stift (lose) gegen
      ein Verdrehen gesichert, beim Einbauen etwas fetten, dann bleibt er
      mit Chance am Platz.
      Die Spule ist mit kleinen Schrauben befestigt.
      Die Schraube 4 ganz zuletzt lösen, wenn alles andere ausgebaut ist (eigentlich nur zum schmieren des oberen Antriebs).
      Alles ziemlich fest - gute Passung

      Info , Benzin
      Fahre ganz normal Super E10, Zündung auf maximale Frühzündung 12°, absolut kein klingeln auch
      nicht bei voller Beschleunigung, MATRA fährt maximales Tempo auf der Autobahn.....


      Bilder
      • Verteiler 2,2, Beschreibung.jpg

        126,61 kB, 755×808, 74 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „Peter Georgi“ ()

      Danke Franz.
      Ich dachte dass der heutige Sprit besser sei als vor 30 Jahren, aber wahrscheinlich ist vor allem der Heizwert höher bei gleicher Oktanzahl. Egal, wie auch immer, ich werde deinen Rat befolgen und auch die Zündung prüfen. Der 2,2 ist wohl etwas sensibel bezüglich Oktanzahl
      Grüße
      Mario
      Information

      Makru schrieb:

      ...
      Ich dachte dass der heutige Sprit besser sei als vor 30 Jahren, ... Der 2,2 ist wohl etwas sensibel bezüglich Oktanzahl

      Leider nein!
      In den Zeiten verbleiten Sprits hatte der Superkraftstoff 98 Oktan. Und aus diese Zeit stammen unsere Wagen ja.
      Mit der Einführung bleifreien Sprits wurde Super auf 95 Oktan abgesenkt und Superplus mit 98 Oktan eingeführt.
      Daher ist der Hinweis von Franz /Race-Ready plausibel.
      Dass Peter, der sonst immer alles ganz genau weiß, bei dieser Faktenlage seinen 2.2 mit Super E10 fährt, verwundert mich.
      Hallo Horst,
      wegen E10, fahre immer schon mit Super E10, keine Probleme, auf Langstrecke
      wird da auch schon mal Super eingefüllt. Aber egal - kein klingeln oder sonst etwas,
      auch nicht beim untertourigen Fahren und dann auf volle Beschleunigung.
      Maximale Frühzündung - 12°.
      Da der MATRA 2,2 auch wegen den Ventilsitzen kein Extra Zusatz braucht, ist
      Super E10 OK.( Aussage meiner ehemalige Werkstatt) Weiß nicht wie das bei den alten Bag Motoren ist.
      Die Zündung muss dafür perfekt eingestellt sein, sowie absolut keine Falschluft
      von dem Lampensystem, heißt genau - keine Änderung vom Gemisch nach dem Vergaser
      (deswegen ist diese Luftabnahme rechte Seite bei Zyl 3+4 abgetrennt worden).
      Peter

      Add. Info
      Mein Motor hat eine erhöhte Verdichtung (mehr Power) weil schon ein paar mal aufgebohrt
      - ist am Maximum laut Motor Profis -
      sowie der Kopf abgeschliffen worden ist, trotzdem alles OK - kein klingeln oder klopfen.

      Eins ist klar, stimmt das Gemisch nicht 100 pro (eben wegen den fehlerhaften Luftabnahmen)
      oder sonst etwas nicht, zündet das Gemisch unregelmäßig (zu arm, Standard Motorenphysik)



      Dieser Beitrag wurde bereits 11 mal editiert, zuletzt von „Peter Georgi“ ()

      Hallo Peter,

      einer von uns beiden versteht die Welt wohl nicht mehr.

      Was bitte ist der Unterschied zwischen E10 und Super E10?
      E10 bedeutet nur einen Alkoholgehalt von bis zu 10 % (gegenüber bis zu 5 % bei Super).

      E10 gibt es bei uns nur als Super E10, weil wir seit vielen Jahren kein Normalbenzin mehr haben.

      Super und E10 haben beide 95 Oktan, also beide das gleiche aber eben weniger als die damaligen 98 Oktan für die unsere Motoren gebaut worden sind.

      E10 ist auch nicht wegen der Klopffestigkeit ein Thema sondern wegen Korrosions- bzw. Materialzersetzungsproblemen durch den Alkohol. Und für unsere Motoren, Tanks, Spritpumpen, Benzinleitungen, Vergaser etc. wirst Du nirgendwo eine offizielle E10-Freigabe finden. Das ist aber ein anderes Thema und hat mit dem Klopfen nichts zu tun.

      Genauso sind Blei, Bleiersatz, gehärtete Ventilsitze wieder ein anderer Themenkreis, der uns dank geeigneter Ventilsitze bei unseren Motoren nicht interessieren muss.

      Gruß Horst
      Information

      Peter Georgi schrieb:

      ...
      Die Frage kam auf, weil da " Super Plus " getankt wurde, und das klingeln weg ging.
      Da stimmt dann etwas nicht...
      ...

      Wie ich schon schrieb: Einer von uns beiden versteht die Welt nicht mehr.

      Super Plus hat 98 Oktan und damit eine höhere Klopffestigkeit als Super oder E10, die beide nur 95 Oktan haben.
      Dann passt es doch, dass mit dem klopffesteren Sprit das Klingeln weg ging.

      Was ich aber nicht verstehe, dass Du profanes Super E10 mit 95 Oktan fährst, wobei der Motor für ursprünglich 98 Oktan konstruiert ist und Du doch immer alles perfekt machen willst.

      Peter Georgi schrieb:

      ...
      Add. Info
      Mein Motor hat eine erhöhte Verdichtung (mehr Power) weil schon ein paar mal aufgebohrt
      - ist am Maximum laut Motor Profis -
      sowie der Kopf abgeschliffen worden ist, ...
      Und wenn ich dann nach dem soundsovielten Editieren Deines Beitrags (aktuell 8 mal) so etwas lese, verstehe ich es schon gleich gar nicht mehr. Gerade bei einer erhöhten Verdichtung brauchst Du den besseren, klopffesteren Sprit.
      Information