Startverhalten wegen mechanischer Benzinpumpe

      Startverhalten wegen mechanischer Benzinpumpe

      Ich habe bei meinem Bagheera, wenn er ein paar Wochen gestanden hat, das Problem, dass man ziemlich "orgeln" muss, bis er anspringt. Wenn erstmal an, kein Problem.

      Nun weiß ich von meinen anderen Vehikeln mit Weber Vergaser, dass nach wochenlangem Stillstand sich das Benzin aus den Vergasern "verdünnisiert" hat. Beim Start schaltet man die Zündung ein und hört zunächst auf die elektrische Benzinpumpe. Wenn das "Klackern" sich verlangsamt, dann sind die Vergaser wieder voll und es kann gestartet werden.

      Nun hat der Bagheera ja eine mechanische Benzinpumpe. Und die fördert erst dann, wenn der Motor dreht, also angelassen wird. Statt vielleicht 15-30 Sekunden warten mit Zündung an, wie oben beschrieben, "darf" man dann entsprechend lange oder länger "orgeln", wobei die Förderleistung dabei auch noch niedriger ist, als bei laufendem Motor.

      Nun wäre die einfachste Lösung eine elektrische Benzinpumpe zu installieren, beispielsweise von Facet. Allerdings haben die modernen Facet Pumpen ein relativ hohes Druckniveau und es wird daher dann auch wohl nötig sein, zusätzlich einen Druckregler einzubauen. Denn zu hoher Druck drückt womöglich das Schwimmernadelventil auf und bei einem Fallstromvergaser ist ein überlaufender Vergaser nicht wirklich lustig.

      Hat jemand Erfahrungen mit einer Umrüstung auf elektrische Benzinpumpe und wenn ja, wie ist das im Einzelenen realisiert?

      Ich überlege auch eine elektrische Benzinpumpe parallel zur mechanischen Pumpe zu verlegen und die elektrische Pumpe mittels eines separaten Schalters nur vor den Starten anzuschalten, bis eben das "Klackern" langsam geworden ist.

      Wie gesagt, sonst ist alles fein. Wenige Tage zwischen zwei Startvorgängen ist problemlos. Egal ob kalt oder warm.
      Information

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „BJJ“ ()

      Moin!

      Das Einfachste wäre, diese Eigenart in Kauf zu nehmen und etwas länger zu leiern ;)
      Das hat den positiven Nebeneffekt, dass der Motor nach längerem Stehen auch definitiv durchgeölt ist, bevor er anläuft.

      Bzgl. elektrischer Pumpe gibt es verschiedene Wege:

      1) eine Pumpe mit entsprechend geringem Förderdruck verbauen.
      So wie diese hier z.B.: mecatechnic.com/fr-FR/pompe-a-…acet-15-4-psi_VC43502.htm

      Der Bagheera hat nen Förderdruck von 0,2 bis 0,3 Bar bzw. 0,133 Bar mittleren Betriebsdruck.

      1a) man verbaut solch eine Pumpe anstelle der mechanischen und hofft, dass das mit dem Druck hinhaut und dier Nadelventile dem Arbeitsdruck der Pumpe standhalten.
      1b) man verbaut die e-Pumpe vor der mechanischen - Das ist insofern interessant als die Serien-Pumpe ja einen Druckregler und auch einen Rücklauf zum Tank hat. In dem Fall agiert die Serienpumpe nur noch als Regelmodul

      Der andere Weg:
      2) man verbaut eine e-Pumpe mit nem integrierten oder externen Druckregler (am besten einstellbar) und mit Rücklaufleitung.
      Dann kann man den ganzen mechanischen Kram rauswerfen.

      In allen Fällen muss ne elektrische Pumpe eine Sicherheitsschaltung haben, die die Pumpe bei stehendem Motor ausschaltet.
      Das ist aber recht einfach zu lösen - ne kleine Relaisschaltung, die als Masse z.B. den Manocontact/Öldruckschalter am Motor nutzt.
      Kein Öldruck => Pumpe aus.
      the 3 things you can't fake in life: creativity. competence. erections.
      Hallo BJJ,
      die ganze Thematik kann man nachlesen unter (wurde sehr ausführlich behandelt)
      Matra, elektrische Benzinpumpe mit Crashschalter vom 12.Febr. 2016. (Matra Murena)
      Stelle dazu 2 Bilder rein... funktioniert bei mir 100 pro....
      Peter

      hallo Kris,
      der Bagheera sieht ja Top aus (Avatar), wieso ist der nicht durchgerostet - Sommerfahrzeug ???
      Ich hatte mit meinen null Chance.....

      Bilder
      • Elektr Pumpe 2.jpg

        73,93 kB, 490×689, 25 mal angesehen
      • Matra Benzinpumpe Beschr.jpg

        231,5 kB, 916×759, 24 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Peter Georgi“ ()

      Das "Verdünnisieren" des Sprits aus dem Vergaser nennt sich übrigens verdunsten.

      Das ganze - auch im Sinne der Originalität - so hinzunehmen, auch wegen der Schmierung ist eine Möglichkeit.

      Den Anlasser am Bagheera zu tauschen macht aber nicht wirklich Spaß. In diesem Sinne tut mir der Anlasser bei dieser Orgelei schon leid. Dazu kommt dann noch, dass unwissende Nachbarn und Passanten dabei meinen, dass die alte Karre schon wieder nicht anspringt, weil sie entweder nicht wissen oder vergessen haben, dass das bei dieser Konstruktion aus den 70er Jahren ganz normal ist.

      Daher habe ich im Murena eine elektrische Pumpe vor der mechanischen und werde in den Bag bei Gelegenheit auch noch eine dazu bauen. Natürlich alles rückbaubar und wann die Pumpe läuft bzw. nicht, habe ich selber in der Hand.
      Information
      Hallo,
      neben meinem MM 2,2 habe ich noch einen Peugeot 504, ebenfalls mit Vergaser. Da gibt es eine Benzinpumpe mit manuellem Hebel zu kaufen. Da pumpt man dann per Hand solange, bis der Vergaser wieder gefüllt ist und kann dann sofort starten. Leider gibt es solche Pumpen für den MM (noch) nicht - oder doch? Natürlich muß man dann immer erst die Motorklappe öffnen.
      Gruß Chris