Murena 2.2S ruckelt bei höheren Drehzahlen - Verteiler hinüber???

      Murena 2.2S ruckelt bei höheren Drehzahlen - Verteiler hinüber???

      Neu

      Hallo, Muränisten!
      Mein 2.2S hat seit kurzem die Angewohnheit bei höherer Drehzahl (über 2000 U) Zündaussetzer zu fabrizieren und zu ruckeln.
      Bei Standgas läuft er ruhig und bei niedriger Drehzahl dreht er auch normal hoch (Motor kalt und warm).
      Blitzen tut er im Dunkeln nicht (Zündkabel, Verteiler).
      Meine Frage an euch:
      Hattet ihr ähnliches schon mal?
      Kann es vll. trotzdem am Verteiler oder Verteilerfinger/läufer liegen oder ist das generell ein Problem vom gesamten Verteiler (defekter Verteiler)?
      Bin die ganze Zeit schon am rumfummeln, kann aber den Fehler nicht lokalisieren.

      Grüße vom momentanen S Ruckler
      Information

      Neu

      Hallo MittelMotorRocker.
      habe wohl keinen S aber würde anfangen...
      1. Verteilerfinger und Kappe wechseln um das auszuschließen (habe so etwas immer am Mann/Auto in Reserve),
      Haarrisse
      2. den Unterdruck zu dem Lampensystem abklemmen und verschließen (Fehlerquelle bei Leckagen)
      3. Zündspule optisch sauber wie auch das Zündkabel OK vom Verteiler zur Zündspule
      3a. Die Spule im Verteiler kann es nicht sein - geht oder geht nicht - habe auch diese immer dabei-
      kann man durchmessen, Stecker ab - den Ohmwert gebe ich noch - habe diese auch als Reserve immer am MATRA.

      4 Die Vergaser Einstellung Gemisch und Synchronisierung ist wohl OK nehme ich mal an.
      berichte mal,
      Peter

      Hatte vor 10 Jahren mal so etwas ähnliches, war das geschirmte Kabel von der Zündeinheit zu dem Verteiler
      im Kabelbaum..
      Habe jetzt eine DIREKT Leitung (geschirmt) von der Zündeinheit zu dem Verteiler.
      Früher oder später kommt dieser Fehler an jedem 2,2er, ist einfach zu heiß da hinten....
      muss bei Dir ja nicht sein, da ja noch ein Zündfunken fabriziert wird.

      Es fällt mir noch etwas ein, ist Deine Drehzahlanzeige immer stabil - überschießt nicht und
      kommt dann erst auf die richtige Drehzahl?
      Dann wäre das grüne Kabel defekt (Schematik) gibt die gleichen Probleme wie bei dir, Kabel 15.
      kein voller Zündfunke, schon gar nicht bei Belastungen.

      Aber fang mal von Punkt 1 an


      Bilder
      • MATRA, Zündung Schematik 2.jpg

        252,99 kB, 2.412×2.020, 73 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Peter Georgi“ ()

      Neu

      Hi Peter,
      Gemisch und Synchronisierung sollte passen da mit Synchrotester und Handbuch ausgemittelt.
      Sind die Verteilerfinger und Kappe identisch zum 2.2er? Wenn ja könnt ich mir ja welche fürn 2.2er besorgen.
      Wüsste meines Standes nicht was da anders sein soll von Kappe und Finger auch wenn unterschied von Marke Bosch, Ducellier differiert.
      -Lampen haben nach ausschalten des Motors immer noch 2,5 mal Auf-Ab Bewegungen, denke das da alles passt. kann ich aber noch testen obs nach dem abklemmen weg is.
      -Zündkabel sehen optisch gut aus und Blitzen nicht bei Dunkelheit.
      Gibts spezielle Zündkabel (meine da mal was gelesen zu haben das Material-technisch nicht alle passen)?
      - Zündspule muss ich noch nachkucken.

      Das mit dem Kabel von der Zündeinheit zum Verteiler wäre schon mal ein "heißer" Tipp.

      Vielen Dank für die schnelle Antwort!
      Daumen hoch!!!

      Neu

      habe Silicon Zündkabel (die blauen BERU sind TOP, aktuell die BLAUEN) mit Innenwiderstandskabel - keinen versteckten Widerstand -
      dadurch haben die Kerzenstecker keinen Widerstand (Fehlerquelle) und sind aus Gummi - null Probleme.
      Die Kabel ab + zu mit Verdünnung abwischen und OK für ein weiteres Jahr.

      Wie gesagt check mal ob deine Drehzahl beim gas geben überschießt und dann auf den korrekten Wert kommt.
      Peter

      Daniel, wenn alles nichts bringt, besorge dir eine neue Zündeinheit (habe ich jetzt auch in Reserve dabei).
      Die macht auch so verrückte Sachen, normalerweise wenn diese defekt ist geht nichts mehr oder
      manchmal noch ein bisschen für laue 2000 RPM ohne Belastung. Meine alte Z-Einheit war schlagartig tot
      in der Walachei bei den Kühen....

      Der Grund für diesen Ausfall war aber KABEL 15, Kabel von der Zündeinheit zur Zündspule mit einem Splice
      zu dem Drehzahlmesser und zur DIAC. Wo das Kabel Masseschluss hatte und die Zündeinheit zerstört
      hat - keine Ahnung.
      Ein neues Kabel direkt von der Zündspule zur neuen Zündeinheit gelegt, damit lief der Motor wieder und
      dann direkt von der Zündspule zu dem Drehzahlmesser, damit hatte ich wieder Drehzahl ohne wackeln - stabil.
      bestimmt sind die Splice in den Kabelbaum die Probleme oder auch Wärme.

      Bei mir war der Problemmacher definitiv das Kabel 15. Achte mal auf die Drehzahlanzeige ob sie absolut stabil ist und nicht überschießt
      beim Gas geben, überschießt die Drehzahl dann ist der Drehzahlimpuls kein echter Impuls sondern irgendwas.
      Damit ist der Zündfunken an der Kerze auch nicht korrekt oder fällt bei höherer Drehzahl aus...
      Habe noch eine Reserve Zündelektronik, welche aber auch, wenn sie warm wird, etwas spinnt aber um weiter zukommen OK ist.
      Die jetzige aktuelle Zündelektronik ist absolut neu und ist auch etwas anders im Aussehen, aber TOP.


      Nebenbei ist dann noch das geschirmte Zündeinheit Kabel 6+5 zum Verteiler erneuert und zwar auch direkt,
      war auch schon leicht brüchig und auch in dem Kabelbaum.

      Der Verteiler vom S müsste von Ducellier sein, different zum 2,2, rufe mal unseren Händler an...


      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von „Peter Georgi“ ()

      Neu

      Hallo,
      da der Fehler erst bei etwas höherer Drehzahl auftritt, vielleicht mal die Fliehkraftverstellung im Verteiler prüfen. Wenn die Gewichte dort schwergängig sind, gibt es bei höheren Drehzahlen zu wenig Vorzündung und die beschriebenen Probleme. Ich meine mich allerdings zu erinnern, dass das noch nicht bei 2.000 UPM passiert, sondern eher darüber. Gängig machen mit etwas Öl und etwas Bewegung reicht meistens aus, um die Fliekraftgewichte wieder locker zu bekommen.
      Chris

      Neu

      Beim Bosch Verteiler ( 2,2) wird die Zündung ab 1500 RPM verstellt (Fliehgewichte).
      Der Unterdruck kommt etwas früher. Kann man mit einem Blitzer sehr gut sehen wenn der Unterdruck
      an oder abgeklemmt wird.
      Ist die obere Verteilerwelle (Verstellung) gut geschmiert (etwas ÖL) und nicht total trocken
      dann dürften hier keine Probleme entstehen.
      Peter

      Im Anhang: Kabel 60/61 Modifikation - Verteiler Zündeinheit, habe geschirmtes Kabel genommen
      von der Zündeinheit bis zu dem Zwischenstecker kurz vor dem Verteiler, alles ruhig im Radio.
      wenn das Bild vergrößert wird, kann man die modifizierte Zündeinheit gut sehen, ist um jetzt ca. 20% kleiner.

      - Bosch Verteiler Verstellung

      Für den 2,2S gibt es wohl auch Ducellier Verteiler Daten (Gradzahlen) aber sind zu verschieden und möchte sie deswegen
      nicht einstellen, ein S Fahrer müsste sie aber parat haben...

      An Daniel,
      dazu fällt mir noch ein, habe einmal die Unterdruckmembran erneuert (Membran war defekt) ,
      habe es aber nicht documentiert wann es war, check mal auf Dichtigkeit bei dir...

      Bilder
      • Bosch Verteiler.jpg

        49,45 kB, 382×244, 38 mal angesehen
      • Kabel 60 und 61 Zündung-2.jpg

        352,27 kB, 2.952×1.975, 53 mal angesehen
      • Kabel 60 + 61 und Kabel 15.jpg

        316,1 kB, 2.952×1.975, 11 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von „Peter Georgi“ ()

      Neu

      Hurra, ich habs zur Hälfte rausgefunde!!

      Leider und vll auch Gott sei Dank isses nix mit der Elektrik. Denke es is ne Vergasersache.
      Mir ist aufgefallen das er mir gezogenem Choke Top läuft und ohne fängt er das zucken an.
      Wie kann es sein wenn ich ihn Nach Handbuch und Synchronuhren eigestellt habe, das er dann trotzdem nicht richtig läuft?
      Falschluft kann eine Möglickeit sein, aber im Stand läuft er gut.

      Wie habt Ihr eure Vergaser eingestellt? Gibts da nen Trick?

      Liebe Grüße
      Daniel

      Neu

      Hallo Daniel,
      komme grad vom Sport, das ist dann die einfachere Lösung - Vergaser
      - Motor läuft im Leerlauf - OK
      - die ganze Gemischeinstellung ist nur für den Leerlauf - damit auch OK
      - wenn Leistung abgerufen wird, dann wird das Gemisch zu arm - ruckelt
      - mit dem Shoke besser da dann mit Gewalt das Gemisch angereichert wird

      Resultat
      1. Schmutz / Wasser im Vergaser (Benzinfilter zu alt????????)

      um das zu checken, muss er geöffnet werden.
      Wenn man da irgendetwas findet und die Luft + Benzin Düsen mit Luft durch pustet und
      danach läuft der Motor halbwegs besser, sollte eine Ultraschall Reinigung in Erwägung gezogen werden
      um den Restschmutz zu entfernen. Die einfachere Lösung ist aber im eingebauten Zustand
      - Düsen / Luft + Benzin ausbauen - und mit Druckluft alles durchpusten... mit Chance OK danach...

      Hast du schon rausgefunden, welcher Doppelvergaser das Problem macht? oder gar beide..?
      Um das rauszufinden etwas Benzin oben reinspritzen beim beschleunigen - wo
      das Reinspritzen voll hilft, das ist auch der Problem Vergaser...


      Bei mir war einmal auf der Autobahn nur bis 90 KMH alles OK, danach schlagartig keine Leistung über 90. (Nähe Würzburg)
      Grund war, Zweite Stufe verstopft. (vom Benzinfilter so sagte die Werkstatt)
      Peter



      Information

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von „Peter Georgi“ ()

      Neu

      Hi Peter,
      Kraftstofffilter wurde schon gewechselt, an dem liegts schon mal nicht :)
      Zu den Vergasern:
      Kann ich die so einfach aufschrauben? Die hocken doch total versteckt/unzugänglich dran.
      Weiß aktuell noch nicht ob und welcher spuchten machen.
      Ultraschallreinigung hab ich auch schon in Erwägung gezogen, leider aber noch keinen in der Oberpfalz gefunden der sowas macht.

      Nun zum Vorgang: Vergaser auf, beim Ansauger Sprit reinlaufen lassen und Drehzahl erhöhen?
      Sorry, hab das mit dem Benzin reinspritzen, beschleunigen, Problem Vergaser noch nicht so ganz verstanden.

      Neu

      Also, wenn die Vergaser an der Ansaugseite frei gelegt werden,
      dann mit einer kleinen Spritzflasche beim Gas geben - am Vergaser-
      etwas Benzin reinspritzen in den jeweiligen Vergaser...
      habe das beim Bag ab + zu mal gemacht um den Problemvergaser rauszufinden.,
      wenn es Probleme gab.
      Wenn du den richtigen Vergaser getroffen hast, dann wird der Motor maximal beschleunigen,
      bei den anderen Vergasern wird das Gemisch zu reich werden, also nicht zu viel einspritzen
      solange du nicht genau weißt welcher der Fehlerhafte ist.

      Es geht auch mit STARTPILOT o.ä. wenn du so etwas hast

      Peter

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von „Peter Georgi“ ()