Murena 2.2 1982 Neuling mit ein paar Fragen

      .. sieht gut aus...
      Im Anhang ein Resultat von mir 2014...


      ..dazu noch einen Nachtrag,
      die Verdichtung war wohl OK, trotzdem war der Motor defekt, d.h. die Kopfdichtung etwas undicht,
      kein Riss im Kopf aber das Kühlwasser stieg leicht an, der Matra wurde nun 1200km nach Hamburg mit
      dem ADAC transportiert.
      Der Motor selbst lief einwandfrei ohne Mucken, habe die Kerzen rausgenommen und geknipst (Bild).
      Nach einen nicht guten Werkstattbesuch, der Kopf wurde abgenommen.. in Hamburg.. aber nur eine neue Z-Dichtung drauf,
      .. dann noch einmal von mir und der Kopf nun geplant, ist beschrieben (Kopfdichtung Luft im System),
      jetzt OK...
      Bilder
      • Test Resultat, 2014 bei 158 000km Motor , Matra 492 000km.jpg

        43,35 kB, 173×204, 605 mal angesehen
      • Verdichtung, Motor defekt , Beispiel.jpg

        19,36 kB, 153×159, 603 mal angesehen
      • Kerzenbild Zyl 1 - 4.jpg

        934,98 kB, 2.442×1.412, 24 mal angesehen
      Information

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Peter Georgi“ ()

      MM16_Franken schrieb:

      Armaturenbrettkasten in dem auch das Radiofach ist. Da ich auch nicht alles weiß oder so etwas vorgebe: Gab es da überhaupt ein Fach?

      Ich kenne da nur einen rechteckigen Ausschnitt, in den das Radio montiert wird.
      Und der Blechrahmen, der in diesem Ausschnitt mit Blechlaschen fixiert wird und dann das Radio rein geschoben wird, gehört üblicherweise zum Lieferumfang des Radios.
      Vielleicht gab es aber eine Blindabdeckung für diese Öffnung, wenn kein Radio montiert ist.

      Oder fehlt Dir das Radiofach gänzlich? Wenn ja, dann wäre es einfach nur rein zu schneiden statt einen Teil des Armaturenbretts auszutauschen.



      Ja, mein Problem ist das der Vorbesitzer dort einen rechteckigen Ausschnitt gemacht hat der zu groß ist. Dort hält der Blechkäfig von einem Radio nicht. Es sind von oben nach unten sicher 5-7mm zuviel rausgeflext worden. Bekomme da leider kein Radio rein. Es ist wirklich nicht viel aber eben zuviel um den Aufnahmekäfig gerade und fest zu installieren. Ich bräuchte quasi son schmalen Rahmen der den Rand überdeckt und ne Rahmenaufnahme bietet. Müsste nicht mal groß sein. Würde mir auch was aus Alu bauen, kann aber Alu nicht schweißen. Oder eventuell würde sowas passen oder sowas in der Art :

      dmr24.com/fahrzeugfunkgeraet/m…OozQ2_kSXGQMaAmCQEALw_wcB

      Hier mal Fotos die leider eher schlecht als recht sind. Hoffe man sieht wie es vielleicht nur so ca 4-8mm sind. Bei den beiden letzten Fotos denkt man es wurde viel zu viel rausgeschnitten um das zu retten, das es nicht so viel ist sieht man im ersten Bild dann wieder besser.





      Und jetzt noch mal die Frage, ich wollte nen Lackstift für mein Wagen kaufen. Welche Farbnummer hab ich überhaupt oder wie kommt man an einen passenden Lackstift?

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Murena di Mare“ ()

      Na entweder du machst eine Eigenbau-Blende davor und setzt das Radio da drauf oder du machst den Ausschnitt perfekt, setzt eine Blende dahinter und machst das Radio dann da rein. So eine aus Kunststoff gefertigte Blende lässt sich sauber kleben und (wenn noch nicht schwarz) notfalls später mit Cockpitspray anpassen.
      Ich würde die Blende aus Alu machen und schrauben, aber das ist sicherlich nicht jedermann Geschmack.
      " Wird gerade erledigt:"

      024. Zündverteiler zerlegt und überholt,
      025. Zylinderkopf geschliffen und überarbeitet, Ventile eingeschliffen,
      026. Unterdruckanlage/Behälter demontiert, Befestigung erneuert, Magnetventil überholt,

      Bisher gemacht: HIER
      Ja, Danke für eure Tips. Eventuell gucke ich ob ich das aus Alu Profilen bauen kann und dann von einem Bekannten zusammenpunkten lassen. Oder ich finde im Netz doch noch nen passenden Einsatzrahmen. Nervt mich wirklich tierisch weil so eben das Cockpit nie richtig fertig wird. Ein Auto ohne schön installiertes Radio und anständige Verkababelung ist nur ein halbes Auto :)
      Eine Blende würde es wohl nicht alleine schaffen, ich brauche ja auch etwas wo drin der Käfig eingeschoben und gesichert werden kann der das Radio hält. Klar kann ich das Radio innen stützen in dem ich Gummi oder irgendwas drunter mache, das werde ich wohl sowieso tun, aber ich brauche etwas wo die Front halbwegs hält und arretiert ist. Das ist ja der Ärger an der Sache.

      Könntest du die Blende mal zeigen oder nen Link schicken wenn es die im Netz zu sehen gibt ?
      Information
      Hallo Murena Di Mare,

      zunächst mein Beileid zu einem so verbastelten Armaturenbrett. Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass gerade unsere MATRAs übermäßig von solchen Basteleien betroffen sind, weil die Autos vielleicht zu günstig sind oder waren, oder weil MATRA-Fahrer ein eigenartiges Volk sind. Bei einem Porsche oder anderem, edlem Fahrzeug kann ich mir solche Aktionen nicht recht vorstellen.

      Genau aus diesem Grunde setze ich mich hier für Originalität, Präzision und Richtigkeit ein, aber das hast Du ja leider kürzlich erst als "spitzfindiger Forenquerulant" interpretiert.

      Zur Sache:

      Die Lösung mit der Blende muss natürlich nicht nur den Spalt abdecken sondern auch mechanisch tragen, also z.B. durch Schrauben mit dem Armaturenbrett verbunden werden, so dass die Blende dann das RADIO halten kann.

      Die Alternative Austausch des betreffenden Kunststoffteils ist/wäre natürlich die bessere Alternative. Wenn ich mich recht erinnere, ist dieses Teil mit dem eigentlichen Armaturenbrett verschraubt. Ich hatte dies beiden Teile auf jeden Fall getrennt. Ob man dieses Teil aber bei eingebauten Armaturenbrett ausbauen kann, kann ich mich nicht mehr erinnern. Das müsste man direkt am Fahrzeug klären.

      Gruß Horst
      Das Teil in welchem der Radioschacht sitzt ist praktisch der Grundträger des Armaturenbrettes. Da hilft nur der Austausch der gesamten Einheit.
      Ich würde, wäre das für mich, eine Blende anfertigen in welche der Radioschachtrahmen aus Metall passt und mit den "Biegeohren" fixiert werden kann.
      Diese Blende würde ich mit dem Kunststoff verschrauben. Farblich wäre ja von mattschwarz bis Alu-geschliffen alles möglich. Das ließe sich durchaus ansprechend gestalten.
      Hallo Murena di Mare,

      mit der bloßen Blende wird es nicht getan sein. Um bei mir das Radio richtig zu befestigen, benötigte ich noch einen Einbauschacht.
      Früher gab´s die in jedem Baumarkt.
      Schau mal in der Bucht unter "Blaupunkt Quick Out" nach, das ist zwar die Luxusausgabe, aber gegenüber den Simpelblechding hast Du dort die Möglichkeit eine brauchbare Befestigung zu montieren.
      Alternativ dazu, wie schon gesagt, Blende sägen und befestigen.
      Ansonsten bleibt tatsächlich nur der Austausch, was aber einen ziemlichen Aufwand bedeutet.
      Information

      Murena di Mare schrieb:

      Eine Blende würde es wohl nicht alleine schaffen ...
      Denk doch nicht so kompliziert.
      Variante 1: Ich würde zuerst der Ausschnitt (rot) sauber ausarbeiten, dann eine Blende (blau) anfertigen und von innen einkleben. Den Ausschnitt in der Blende kann man so wählen, dass das Radio letztendlich zentriert sitzt. Dann sitzt das Gerät zwar etwas tiefer, aber es stimmt auch die Optik.
      Variante 2: Dir ist der Ausschnitt egal und du klebst die angepasste Blende von außen auf. Lässt sich optisch mit Sicherheit auch ansprechend ausführen. Beide Varianten kann man abschließend mit Cockpitspray kaschieren.
      Um die Festigkeit des Radios selbst würde ich mir weniger Sorgen machen, die werden in aller Regel hinten mit einen Bügel aus Lochband abgefangen.

      Bagheera 74 schrieb:

      Farblich wäre ja von mattschwarz bis Alu-geschliffen alles möglich.

      Genau. Alu wäre mein persönlicher Favorit, da sich dieses Thema bei mir im Innenraum wiederholt. Das ist aber nur mein Geschmack und nicht original.
      Bilder
      • Radioblende 1 Auschnitt.jpg

        105,65 kB, 1.044×592, 5 mal angesehen
      • Radioblende 2 Auschnitt.jpg

        106,53 kB, 1.044×592, 5 mal angesehen
      " Wird gerade erledigt:"

      024. Zündverteiler zerlegt und überholt,
      025. Zylinderkopf geschliffen und überarbeitet, Ventile eingeschliffen,
      026. Unterdruckanlage/Behälter demontiert, Befestigung erneuert, Magnetventil überholt,

      Bisher gemacht: HIER
      Ok, klingt einleuchtend. Ich gehe einfach zu nem Alu Onkel und lasse mir ne Blende mit von mir erstelltem Aussenmap und dem Din Innenmaß anfertigen. Die Verschraube oder verklebe ich dann und setzten Den Metalkäfig ein. Dann nur noch das Radio abstützen und fertig.

      So meinst du das sicher

      Eventuell fertige ich mir die Selber, ich könnte sie zur Not auch selbst strahlen, dann hätte ich mattes Alu was nicht irgendwelches Licht reflektiert und kann es eventuell noch schwarz matt lackieren.
      Genau so hätte ich mir das gedacht. Du machst dir eine passende Schablone aus Pappe, die kannst du so lange bearbeiten, bis sie passt und wenn alles funktioniert, kannst du die in Ruhe aus Metall oder Kunststoff nachbauen. Und nach Wunsch einfärben ...
      " Wird gerade erledigt:"

      024. Zündverteiler zerlegt und überholt,
      025. Zylinderkopf geschliffen und überarbeitet, Ventile eingeschliffen,
      026. Unterdruckanlage/Behälter demontiert, Befestigung erneuert, Magnetventil überholt,

      Bisher gemacht: HIER
      Information
      Mal in die Runde gefragt. Der Wagen hat 16 Jahre gestanden und der Tank war sau verharzt und wurde gereinigt. Würdet ihr MTX Vergaserreiniger in den Tank kippen oder würdet ihr von sowas die Finger lassen ? Kann es dem Kunststofftank schaden ?

      Desweiteren hat sich mein Original Tankdeckel mit Schloß verabschiedet. Vom roten Plastik ist einiges weggebrochen. Kann jemand sowas emphelen ?

      ebay.de/itm/Neuer-Nirosta-Tank…ec0642:g:DTsAAOSwT5lgCpg5

      Ich parke das Auto nicht allein in einer Innenstadt

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Murena di Mare“ ()

      Ha, das habe ich gerade erst gemacht. Mein Wagen stand zwar nur 15 Jahre, was da aber vom vermeintlich halbvollen Tank noch übrig war, war erschreckend und stank unheimlich. Benzinpumpe und Filter waren selbstverständlich auch hin. Mehrfaches Spülen mit einem Gemisch aus Bremsenreiniger, Benzin und Diesel hat aber geholfen. Nach ordentlichem Schütteln (fünf Minuten gehen ganz schön in die Arme) haben drei Durchgänge gereicht, bis das Zeug wieder nahezu farblos aus dem Tank kam.

      Das mit "nicht allein in einer Innenstadt" würde ich nicht so problematisch sehen. Anfang der 90er traf ich früh morgens mal einen Murenafahrer im Schichtverkehr (das einzige Mal, dass ich an einer Kreuzung im Alltag zwei Murenas gesehen habe), der mich wild mit den Händen fuchtelnd zur Anhalten animierte. Er hatte den Wagen am Wochenende gekauft, leider nicht nachgefragt und nun war die Tankanzeige auf Null. Er hatte keine Ahnung, wo den das Benzin eingefüllt werden müsse ...
      " Wird gerade erledigt:"

      024. Zündverteiler zerlegt und überholt,
      025. Zylinderkopf geschliffen und überarbeitet, Ventile eingeschliffen,
      026. Unterdruckanlage/Behälter demontiert, Befestigung erneuert, Magnetventil überholt,

      Bisher gemacht: HIER
      Ja son Tank kann man auf unterschiedliche weiße reinigen. Da ist alles möglich :)

      Ich habs mit 4 Durchgängen a 5 Litern Super gemacht. Mein Tank war leer, aber die Reste vom vergorenen Sprit drinne festgekrustet. Ich habe jetzt nach der Reinigung und dem absaugen sicher noch nen paar krussel drinne. Ich hab nen Gerät damit kann ich bis auf den letzten Milimeter den Boden mit leersaugen, aber die übrige Kruste habe ich mit einem langen dünnen Rohr an dem am Ende ein Tuch draufgewickelt war mit Kabelbindern fixiert den Boden ausgewischt und dann das lose Zeug mit frischem Sprit aufgewirbelt und gebunden und dann wieder abgesaugt. Der Rohr war genau so lang das ich bis hinten in den letzten Tankausläufer reingekommen bin. Das hab ich dann quasi 4 mal gemacht, muß jetzt reichen. Jetzt erstmal überlegen wie ich 20 Liter kaputten Sprit entsorgt bekomme.

      Ich hab aber jetzt frischen Sprit drinne und nen neuen Filter und der wird dann nach kurzer Zeit gewechselt. Ich hab das Sieb vom Ansaugrohr des Tankgebers erstmal weggelassen damit alles rausgesaugt wird und in den Kraftstofffilter kommt.

      Ich werde dann ne neue Tankgeberdichtung einsetzten wenn alles durch ist und das Sieb wieder aufstecken. Auch brauche ich nen neuen Heber denn in meinen läuft Kraftstoff. Da suche ich noch Ersatz. Der soll dann auch neu kommen. Das braune Zeugs (kristalisiert?) löst sich ja auch in neuem Sprit wieder. Deswegen denke ich da an den Vergaser Reiniger in dem auch Kraftstoffstabilisator drin ist.
      Information

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Murena di Mare“ ()

      Den Tankgeber konnte ich noch nicht prüfen, bin aber ganz optimistisch. Schließlich hat er problemlos bis zur Abstellung funktioniert.
      Und nicht vergessen, auch im Vergaseranschluss ist noch ein Filter. Aber den Vergaser musst du ja ohnehin noch zerlegen.
      " Wird gerade erledigt:"

      024. Zündverteiler zerlegt und überholt,
      025. Zylinderkopf geschliffen und überarbeitet, Ventile eingeschliffen,
      026. Unterdruckanlage/Behälter demontiert, Befestigung erneuert, Magnetventil überholt,

      Bisher gemacht: HIER

      Sachse schrieb:

      Den Tankgeber konnte ich noch nicht prüfen, bin aber ganz optimistisch. Schließlich hat er problemlos bis zur Abstellung funktioniert.
      Das will leider nicht viel heißen.

      Stell Dich gleich mal drauf ein, den Geber auch noch sauber zu machen und zu richten.
      Aber Vorsicht, das ist auch alles altes, bröseliges Material.

      Ansonsten aber keine große Sache wenn der Geber zwecks Tankreinigung eh schon draußen ist.
      Es wäre schon gerade töricht den ungeprüft wieder einzubauen.
      Nur kurz aus Anlass zur Freude wollte ich mal verkünden das mein Motor nun sehr schön läuft nach der Tankreinigung. Habe auch wie schon gesagt das Sieb vom Tankgeber entfernt und dafür direkt an die Ansaugleitung noch nen zweiten Filter gesetzt und noch mal neue Kerzen eingebaut. Er läuft 1A ohne Aussetzer und hervorragender Gasannahme.

      Jetzt hab ich ihn erstmal aussm Verkehr geschoben um mit Kunden weiterzumachen. Ich muß noch die Zündung und LL Drehzahl einstellen und wieder festschrauben da der Verteiler nur lose pie mal Daumen sitzt. Das mach ich dann wieder in Ruhe wenn ich die anderen Autos abgearbeitet habe.

      Jetzt ist mir nur in den Sinn gekommen ob es nicht Sinn macht die 14er Schraube von der Klemmpratze des Zündverteilers in eine anständige 6er oder 7er Innensechskant zu wechseln, dann kann man doch einfach mit nem Kugelkopf Schlüssel da dran rumdrehen.
      Information

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Murena di Mare“ ()