1. Internationales Treffen des informell-provisorischen Bagheera-Registers Brandenburg

      1. Internationales Treffen des informell-provisorischen Bagheera-Registers Brandenburg

      An diesem Wochenende fand das erste Internationale Treffen des informell-provisorischen Bagheera-Registers Brandenburg statt. Angesichts der derzeitigen Corona-Situation konnte die dennoch erreichte Anzahl der Fahrzeuge positiv überraschen, wie die Fotos unten zeigen war es schon manchmal schwierig alle Fahrzeuge an den verschiedenen Locations angemessen präsentieren zu können.

      Ein Anlaufpunkt war die "Garage du Pont" nahe der Glienicker Brücke, durchaus passend im Lichte der frankphilen Ausrichtung dieser Location. Es ist eine ehemalige Tankstelle, welche unter Denkmalschutz steht und jetzt eine Gastronomie beherbergt. Hier konnten die zahlreichen Teilnehmer ihre Fahrzeuge angemessen präsentieren und Erfischungen genießen.

      An dieser Stelle wurden auch die Preise verliehen. Der stolze Besitzer des zum Niederknien schönen grünen Serie 1 Bagheera konnte sowohl den Preis für die weiteste Anreise (fast 400 km) als auch für "Best of Show" einheimsen. Hier dieses wunderbare Fahrzeug in Nahaufnahme.

      Die Ausfahrt führte an verschiedenen historischen Stellen der Gegend vorbei und manche dieser Stellen passten zu Fahrzeugen und Fahrzeugfarben geradezu perfekt. Dies ist der ehemalige Kontrollpunkt Dreilinden, welcher ebenfalls und völlig berechtigt Denkmalschutz genießt.

      Vom abendlichen geselligen Beisammensein liegen promillebedingt keine Fotos vor. Dies ist auch ganz gut so, denn in den immer leidenschaftlicher geführten Benzingesprächen drohte die Situation zeitweise zu eskalieren, da sich zwei Teilnehmer partout nicht darauf einigen konnten, ob beim Radio der Lautstärke-Drehknopf oben oder unten anzuordnen ist bzw. wie herum der Kopf besser zu drehen ist, um die Radioskala abzulesen. Beide Streithähne durchwühlten auch zahlreiche mitgebrachte historische Literatur, darunter die beiden bekannten Standardwerke in Buchform, um ihren jeweiligen Standpunkt zu bestätigen,immer wieder mal "Ha, guck, siehste, so herum!!!!" ausrufend. Allerdings waren in diesen historischen Fotos zur allgemeinen Verwirrung beide Varianten ersichtlich, so dass eine abschließende Klärung ausbleiben mußte. Dieses salomonische Ergebnis ließ die Kontrahenten sich schließlich in die Arme fallen und schmutzige Lieder singend sich wieder vertragen, was allerdings auch letztlich nicht anders zu erwarten war im Lichte der durchweg guten Stimmung bei allen Teilnehmern.

      Insgesamt kann diese Veranstaltung also als rundum gelungen angesehen werden, zumal auch das Wetter prächtig war.
      Bilder
      • 4.jpg

        634,81 kB, 1.383×922, 60 mal angesehen
      • 3.jpg

        667,74 kB, 1.383×922, 47 mal angesehen
      • 2.jpg

        519,6 kB, 1.383×922, 46 mal angesehen
      • 1.jpg

        485,95 kB, 1.383×922, 60 mal angesehen
      Information
      Ein schnelles Like vom Smartphone. Ich bin nämlich noch auf der deutlich über 400 km langen Heimfahrt, das ganze bei Temperaturen um die 30 Grad bei durchgehend geöffnetem Faltdach. Ich denke, ich kann dem Veranstalter hier schon mal im Namen aller angereisten Teilnehmer für den gelungenen Verlauf der Veranstaltung danken.

      Gruß Horst

      BJJ schrieb:

      ... Treffen des informell-provisorischen Bagheera-Registers Brandenburg ... weiteste Anreise (fast 400 km) ...

      Meine Herrn!!!!! Brandenburg hat Ausmaße angenommen ...
      Trotz der beachtlichen Besucherzahl muss ich sagen, ausnahmslos Schmuckstücke! Und ganz nebenbei erwähnt eine hervorragend gewählte Location, das klingt nach einem sehr entspannten und angenehmen Beisammensein. Sehr schön!
      Hallo Sachse,

      Du hast das etwas falsch interpretiert.
      Brandenburg ist nicht größer geworden.
      Das war nicht nur ein informell-provisorisches sondern gar ein internationales Treffen.
      Ich z.B. bin aus dem (aus Sicht Brandenburg) befreundeten Ausland Franken angereist.
      Ohne diese internationale Unterstützung wäre dieses Treffen wohl eine One Man bzw. One Car Show geworden.

      Gruß Horst

      PS: Gäbe es nicht in Frankreich und Österreich jeweils eine starke Bagheera Szene könnten Bernhard und meine Wenigkeit mit vielleicht einer Hand voll weiterer Teilnehmer gar ein Bagheera Welttreffen auf die Beine stellen.
      Information

      MM16_Franken schrieb:

      Hallo Sachse,
      Du hast das etwas falsch interpretiert.
      Brandenburg ist nicht größer geworden.

      Zum Glück!! Brandenburg und 400km in einem Satz haben mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert und mich etwas nachdenklich gemacht.
      Eigentlich sollte es aber egal sein, warum und wo sich Matras treffen. Hauptsache es passiert noch! Schöne Autos, schöne Bilder.
      Information

      fooleranto schrieb:

      Hallo zussammen!

      Dieser Ort ist mir auch bekannt; ein schönes Ambiente. Die beiden Bags machen sich wirklich gut nebeneinander. Hat bestimmt Eindruck gemacht. Super!

      GG


      Hi Gunter, und Deine Anreise ist ja nochmals viel weiter. Für den Preis der weitesten Anreise ist allerdings die Anfahrt in einem Bagheera Voraussetzung, ohne Bagheera gibts leider nur ein Bier ;) ^^ .
      Hallo Bernhard!

      Das kommt für mich nicht in Frage. Da müsste ich über Landstraßen fahren, um das genießen zu können und laut Google wären das dann eine reine Fahrzeit von 10 Stunden 34 Minuten (heute). Das ist mir dann doch etwas zu anstrengend (man ist ja nicht mehr der Jüngste). Aber schade ist es schon.

      GG
      Information
      Wir können uns ja auch mal bei mir in Herzogenaurach bzw. Mittelfranken treffen, dann wäre aber manches anders:
      1. Unter den bisher hier involvierten ginge der Preis für die weiteste Anreise an Bernhard und nicht an Dich, Gunter.
      2. Dann wäre das selbstverständlich kein provisorisches sondern ein offizielles fränkisches oder bayerisches Bagheera Treffen.
      3. Und mit etwas Vorlauf könnte das auch noch wirklich international werden (Ich denke da an Österreich oder Frankreich, dann geht die weiteste Anreise aber wo anders hin.)
      Und wenn Dir, Gunter, die 10 1/2 Stunden Fahrt zu beschwerlich sind, kannst Du das ja auf 2 Tage aufteilen und im Auto übernachten. Der Bagheera ist dafür ja gerade zu prädestiniert. :saint:
      Horst, Auftrag erteilt, natürlich für die internationale Variante .... 8) 8o .

      Das haste jetzt davon .... ^^

      P.S.: Und bringe auf jeden Fall Marcel mit, damit er und ich uns mit Torten bewerfen können, so ganz klassisch wie in Dick und Doof (wobei ich die Rollenverteilung mal vorsichtshalber offen lasse) :D
      Hallo Bernhard,

      willst Du jetzt den schönen auch noch von Dir gestarteten Thread über unser Bagheera Treffen mittels Deines Post Skriptums in einen zweiten Kloppereithread verwandeln?

      Nichts gegen Marcel, aber er hätte da nichts zu suchen, weil er keinen Bagheera hat.

      Gruß Horst
      Information