Murena Neuling mit ein paar Fragen

    Murena Neuling mit ein paar Fragen

    Hallo in die Runde,

    ich lese hier schon ein Weile mit und habe mir jetzt hier in der Hamburger Gegend einen Murena 2.2 aus Rentnerhand gekauft und habe gleich ein paar Fragen dazu:

    Der Wagen hat H-Zulassung, fährt so weit ganz gut, aber der Aschenbecher ist voll und verbreitet einen unangenehmen Geruch in dem doch recht kleinen Innenraum. Kann man den zum leeren ausbauen? Wenn ja, kann man das selber machen oder braucht man dafür eine Werkstatt? (Bei manch aktuellen Fahrzeugen braucht man ja schon für den Wechsel einer Scheinwerferbirne ein Fachwerkstatt.) Entschuldigt bitte meine vielleicht etwas dumme Frage, aber ich bin Nichtraucher und kenne mich da nicht so aus.

    Dann ist der "normale" 2.2er im Vergleich zu heutigen Autos schon recht langweilig. Daher will ich ihn auf 2.2S umbauen. Was ich hier gelesen habe, braucht man nur die beiden Doppelvergaser, einen anderen Verteiler und eine scharfe Nockenwelle. Ich vermute mal, dass es die aus Schlachtfahrzeugen vielleicht sogar hier für einen schmalen Taler gibt. Vergaser und Verteiler zu tauschen ist wohl keine große Sache. Wie sieht es mit er Nockenwelle aus? Kann man die bei eingebauten Motor austauschen, also alte ziehen und neue rein schieben (plug and play)?

    Und dann habe ich noch gelesen, dass man diverse Sensoren zur Überwachung des Motors nachrüsten sollte. OBD2 oder so etwas, womit die Motorparameter ständig im Blick haben kann, hat der Murena ja noch nicht.

    Bin als Neuling für alle Tipps dankbar.

    Gruß Conny
    Information
    Keine Ahnung, ob die Fragen einen Joke darstellen sollen.
    Ich unterstelle jetzt mal Ersthaftigkeit.
    Bitte den Link folgen und Seite B25 lesen:
    https://simon-auto.de/wp-content/uploads/murbedien01.pdf

    Zum S, na ja, spätestens bei der anderen Schwungscheibe muss der Motor dann doch raus.

    Und wie ein CAN-Bus für OBD2 nachgerüstet werden kann entzieht sich meiner Kenntnis.
    Aber wenn´s denn wirklich Sensoren sein sollen: Bitteschön!
    Und dann kann man sich das ganze auch noch auf einem Smartphone per Bluetooth betrachten.

    Alles Gute

    Michael
    Sorry, dass ich wieder mal deutlich werden muss, aber langsam wirds wirklich blöd hier.

    Erst der Chiptuning-Thread, der im völligen Chaos endete.
    Dann aktuell die Komplettlackierung eines Murena von einem, der noch nicht mal ne Spraydose in der Hand hatte.
    Und jetzt jemand, dem ein 40 Jahre alter Oldtimer im Vergleich zu modernen Autos zu lahm ist und zu wenig Sensoren drin hat.
    Und selbstverständlich soll der Murena S Tuning Kit für einen kleinen Taler zu haben sein.
    Und als I-Tüpfelchen steht die Karre noch in Hamburg. Ein Schelm, wer bei diesem Thread nicht an eine Provokation aus dem Norden von unserem Hauptprotagonisten und Nasa-Mitarbeiter Sensorenpeter denkt.

    Falls die Fragen tatsächlich ernsthaft sein sollten....den Umbau auf Murena S kannste total vergessen. Die einzelnen Komponenten zusammen zu tragen ist nahezu unmöglich. Allein der Verteiler ist nirgendwo lieferbar, von den Vergasern will ich gar nicht sprechen. De Nockenwelle kann man noch umschleifen, aber der Einbau geht nicht einfach so per "plug and play".
    Dann fehlt noch die passende Schwungscheibe und der Fächerkrümmer.
    Und zu guter letzt fehlt noch jemand, der das Ganze zum Laufen bringt, wenn man noch nicht mal weiß, wie man einen Aschenbecher raus zieht.
    Ich hoffe ja inständig, dass dieser Thread von dem, der sich nicht mal ansatzweise vorgestellt hat, ein Fake ist, sonst kotz ich in allen Regenbogenfarben, wenn ich mir ausmale, was dann mit Georgi und seinem Jünger hier los sein wird.
    Wenn einer schon aus Hamburg kommt, nach einem S-Umbau fragt, der nichts kosten darf und gleichzeitig noch Sensoren braucht.
    Ich tippe da eher auf einen Freund vom Sensorenpeter, der provozieren soll.
    Bin mal gespannt..........
    Information
    kannst gespannt sein,
    Conny kenne ich nicht, also falsch wie so viel .....

    Ich würde nie nie nie jemand dazu raten einen Matra 2,2 auf 2,2s umzurüsten, nur
    wegen der 15PS mehr Power? NIEMALS was für ein UNSINN...

    Wenn du mich mal FREUNDLICH anfragst, " Hi Peter kennst du den Conny?" dann bekommst du
    auch ein freundliche Antwort.

    Aber freundlich und zuvorkommend ist ja ein Fremdwort für DIch, immer schön motzen, schrecklich ...
    Fahr mal in den Urlaub zum Entspannen...
    Es geht quer durch ALLE MAILS..

    Matracat schrieb:

    Ein Schelm, wer bei diesem Thread nicht an eine Provokation aus dem Norden von unserem Hauptprotagonisten und Nasa-Mitarbeiter Sensorenpeter denkt.


    Matracat schrieb:

    Ich tippe da eher auf einen Freund vom Sensorenpeter, der provozieren soll.
    Marcel, es könnte aber auch eine Provokation aus dem Süden oder sonst wo sein, um hier Futter für wen auch immer einzuwerfen.

    Peter Georgi schrieb:

    wegen der 15PS mehr Power?
    Wie das? Bei mir sind 140 PS - 115 PS immer noch 25 PS. Zwar immer noch nicht viel, aber immerhin richtig gerechnet.

    Und dann geht es bei einem solchen Umbau ja wohl auch eher um das Prinzip oder den sportlichen Ehrgeiz. So habe ich es zumindest bei meinen 2 Bagheera Doppelvergasern auf dem 1.6er Murena gesehen.

    Ansonsten bin ich ebenfalls gespannt ...

    MM16_Franken schrieb:

    Wie das? Bei mir sind 140 PS - 115 PS immer noch 25 PS. Zwar immer noch nicht viel, aber immerhin richtig gerechnet..


    Hallo Horst: Irre ich mich oder sind die offiziellen Leistungsangaben wie folgt:
    2.2 - 87 kW (118 PS)
    2.2 S - 104 kW (142 PS)
    Dann käme ich auf 24 PS Unterschied :thumbsup:

    Wobei ich mal über die Serienstreuungen den Mantel des Schweigens breite...

    Alles Gute

    Michael
    Hallo zusammen,

    Danke für die ersten Antworten.
    Allerdings verwundern mich die Skepsis und der Umgang hier im Forum schon etwas.

    Michael schrieb:

    Zum S, na ja, spätestens bei der anderen Schwungscheibe muss der Motor dann doch raus.
    Das stimmt wohl. Die Schwungscheibe vollkommen übersehen. Allerdings macht die nur beim Hochdrehen, also dem Beschleunigen etwas aus. Der Leistung bzw. Höchstgeschwindigkeit hilft das nichts. So etwas Ahnung habe ich auch schon. Und wenn man das auch noch haben will, könnte man doch durch die Öffnung an der Kupplungsglocke bei laufenden Motor am Umfang der Schwungscheibe etwas abdrehen, die Drehspäne dabei natürlich mit einem starken Industriesauger absaugen.

    Und weil die 3 Sitzplätze ja manchmal etwas wenig sind: Hat hier schon mal jemand über eine Murena Stretchlimousine mit 2 Reihen zu je drei Sitzen nachgedacht oder so etwas gar schon realisiert. Mit dem Murena als Basis wäre das wohl ein Stretchcoupe.

    Grüße Conny
    Information

    Conny schrieb:

    Und wenn man das auch noch haben will, könnte man doch durch die Öffnung an der Kupplungsglocke bei laufenden Motor am Umfang der Schwungscheibe etwas abdrehen, die Drehspäne dabei natürlich mit einem starken Industriesauger absaugen.

    Und weil die 3 Sitzplätze ja manchmal etwas wenig sind: Hat hier schon mal jemand über eine Murena Stretchlimousine mit 2 Reihen zu je drei Sitzen nachgedacht oder so etwas gar schon realisiert. Mit dem Murena als Basis wäre das wohl ein Stretchcoupe.

    Grüße Conny


    Ich würde eher dazu neigen eine Anhängerkupplung anzubringen und aus einem Zweitfahrzeug die Technik zu entfernen sowie an der Vorderachse eine Deichsel anzubringen. Das hat den Vorteil, dass man ein kompaktes Auto bewegt, wenn man nur zu dritt ist, während bei 6 Personen man nur den Anhänger anflanschen braucht. Und wenn man keinen LKW Führerschein hat, muss halt der Vorderwagen ab und die Deichsel direkt an die Spritzwand geschweißt werden.

    Das mit der Schwungscheibe ist eine gute Idee. Zumal dann auch der tierische schwere Anlasser entfallen kann. Macht sicherlich ein paar Zehntel bei der Beschleunigung aus.

    Ich freue mich schon auf die Fotos des Bauthreads.

    Beste Grüße,
    Bernhard

    Conny schrieb:

    Und wenn man das auch noch haben will, könnte man doch durch die Öffnung an der Kupplungsglocke bei laufenden Motor am Umfang der Schwungscheibe etwas abdrehen, die Drehspäne dabei natürlich mit einem starken Industriesauger absaugen.

    Und weil die 3 Sitzplätze ja manchmal etwas wenig sind: Hat hier schon mal jemand über eine Murena Stretchlimousine mit 2 Reihen zu je drei Sitzen nachgedacht oder so etwas gar schon realisiert. Mit dem Murena als Basis wäre das wohl ein Stretchcoupe.


    Na ja, und den Aschenbecher kann man auch leeren in dem man den Murena auf´s Dach legt und dann die rausfallenden Kippen mit dem starken Industriesauger wegsaugt... 8o

    Michael schrieb:

    Hallo Horst: Irre ich mich oder sind die offiziellen Leistungsangaben wie folgt:
    2.2 - 87 kW (118 PS)
    2.2 S - 104 kW (142 PS)
    Dann käme ich auf 24 PS Unterschied

    Hallo Michael,
    ja, dieses Zahlen sind mir auch schon untergekommen.
    In Deutschland hatte der normale 2.2er aber wohl die 115 PS, weil das das obere Ende der Versicherungsklasse war. Auf der Webseite des MCD hat der 2.2er die 115 PS. Für den S können wir gerne auch die 142 PS nehmen. Dann kommen wir gar auf einen Leistungsgewinn von 27 PS. Wenn das den Aufwand nicht rechtfertigt?!
    Gruß von Erbsenzähler an Erbsenzähler
    Horst
    Information
    Hallo Horst, ja Du hast Recht, die Leistungsangaben sind wohl unseren Versicherungsstufen geschuldet. Außerhalb von Deutschland wird für den 1,6er auch oft 92 PS genannt. Da wurde auch bei anderen Typen gerne mal tiefgestapelt.
    Wobei hier nach wie vor die Serienstreuungen dazu kommen.


    Zum Aufwand: Ich meine PSA gab für den Umbau so um die 25 Stunden vor. Das mit den heutigen Stundensätzen gerechnet, tötet jede Frage nach einer echten Sinnhaftigkeit des Aufwandes. Da geht es eher um Spass am die Freud...

    Michael schrieb:

    Ich meine PSA gab für den Umbau so um die 25 Stunden vor. Das mit den heutigen Stundensätzen gerechnet, tötet jede Frage nach einer echten Sinnhaftigkeit des Aufwandes.
    Hallo Michael,
    das ist aber nur ein Aspekt. Erst mal muss die Teile dafür bzw. den Kit auftreiben und dann eine Werkstatt finden, die diese 25 Stunden zu sagen wir mal je 100 €, also 2500 € Arbeitslohn erbringen will.
    Ganz anders sieht es aus, wenn man die Teile tatsächlich aufgetrieben hat und aus Lust an der Schrauberei diesen Umbau selber vornehmen will und kann. Um mal wieder zum Ausgangspunkt zurück zu kommen: Wenn man erst mal gelernt hat, einen Aschenbecher auszuleeren, kann man vielleicht kurz drauf auch eine Nockenwelle und Schwungscheibe austauschen.
    Gruß Horst
    Coming out - Zeit für die Auflösung

    Conny ist ein Forentroll und seine Beiträge Fake Anfragen. Entstanden sind Conny und sein imaginärer 2.2er aus der Idee heraus, dass der Chip Tuning Thread und die Ganzlackierung durch einen Anfänger doch noch getoppt werden können. Conny ist aber in höflicher Troll und kein Elefant im Porzellanladen wie mancher hier im Forum. Daher entschuldigt sich Conny bei allen, die er an der Nase herum geführt hat und bedankt sich bei all denen, die bei der Blödelei mit gemacht haben.

    Roman schrieb:

    Also nix für untgut, aber so ein Thread ist auch ruck-zuck gelöscht wenn ich den EIndruck habe daß hier nur für Stunk gesorgt werden soll...


    Nein, dass war bestimmt nicht die Absicht. Für Stunk sorgen einige der angestammten Forenmitglieder hier schon selber.

    Dass Conny seinen Wagen aus Hamburg hat, ist reiner Zufall. Wie heißt es beim Film so schön: "Ähnlichkeiten mit Lebenden und Verstorbenen sind rein zufällig und nicht beabsichtigt."

    Es war ein schönes Experiment mit voraussehbaren Reaktionen. Danke.

    Unverständlich sind aber die Dislikes auf Connys Beitrag:
    "Hallo zusammen,
    Danke für die ersten Antworten. Allerdings verwundern mich die Skepsis und der Umgang hier im Forum schon etwas. ..."
    Die Skepsis ist bei so einem Blödsinn natürlich angebracht.
    Kritik am Umgang im Forum ist einen Neuling aber wohl nicht gestattet?
    Oder schmerzt es, wenn man von einem Außenstehenden so den Spiegel vorgehalten bekommt?

    Es grüßt und verabschiedet sich Conny.
    Information
    Dass dieser Conny nicht echt bzw. nicht ganz sauber ist, habe ich mir gleich gedacht.

    Seine Idee mit der Strechlimo bzw. Stretchcoupe gefällt mir aber deutlich besser als die Anhängeridee von Bernhard.

    Zum einen wird die Anhängelast des Murena für so einen Anhänger nicht reichen und zum anderen wird so eine Anhänger kaum eine Zulassung zum Personentransport erhalten.
    Praktisch wäre die Lösung aber schon, so ähnlich wie ein Smart zum Brötchen holen auf dem Anhänger eines Wohnmobils.

    Wie so ein Anhänger und ein Stretchcoupe aussehen könnte, da habe ich mal schnell was angefertigt ... siehe Bilder
    Bilder
    • Murena_Anhänger.jpg

      258,04 kB, 1.574×429, 27 mal angesehen
    • Murena_Stretch.jpg

      198,14 kB, 1.079×531, 28 mal angesehen
    • Murena_Stretch2.jpg

      186,19 kB, 1.231×465, 30 mal angesehen
    • Murena_Stretch3.jpg

      208,44 kB, 1.383×474, 24 mal angesehen