Zierrahmenecken Windschutzscheibe heben sich

      Zierrahmenecken Windschutzscheibe heben sich

      Hi in die Runde.

      Als ich meinen Bagheera kaufte, lagen die Ecken nicht perfekt am Scheibenrahmen an, wirklich gestört hatte mich das nicht. Jetzt bilde ich mir aber ein, dass die Ecken immer weiter abstehen. Woran liegt das und welche Lösungen dieses Problems gibt es? Ich hatte im Forum zu dem Thema erfolglos gesucht und habe hoffentlich nicht etwas übersehen.

      Beste Grüße,
      Bernhard
      Information
      Hallo Bernhard,

      das habe ich ja an Deinem Wagen auch schon gesehen, dass das suboptimal ist.
      Vielleicht siehst Du es ja auch jetzt mehr, weil ich es entdeckt habe und jetzt geht es Dir nicht mehr aus dem Sinn.

      Woran es liegt, kann ich Dir auch nicht genau sagen, weil ich nicht weiß, wie die Leisten befestigt sind. So viel ich weiß, werden die originalen Leisten zusammen mit der Scheibe eingeklebt und die Ecken haben keine eigene Fixierung, müssen aber wohl vor/bei der Montage individuell angepasst werden. Die Ecken sollen wohl auch schon weg geflogen sein, weshalb sie heute so rar sind.

      Ich habe alles vor der Montage angepasst, also die Ecken an den Querschnitt der Leisten und die Form der Ecken an die Karosserie und das ganze - also Leisten und Ecken - mit Karosseriekleber verklebt. Nicht original, hält aber und sitzt besser als bei Deinem.

      Vorschlag: Alles runter, anpassen und genauso verkleben.

      Alternativ kannst Du zur Sicherung gegen Verlieren ja auch erst mal Löcher in die Ecken reinbohren und die Ecken festschrauben. Ich weiß nicht, ob hier schreiben soll oder darf, warum ich gerade bei Deinem Wagen auf so eine unorthodoxe Sicherungsmethode komme.

      Gruß Horst

      Nachtrag: Dein Problem fängt schon im Betreff an: Das sind Edelstahlecken und keine Chromecken. Und das ist gut so. Da muss man keine Angst haben, dass man beim Anpassen eine dünne Chromschicht beschädigt oder selbige sich ablöst.
      Hi Horst,

      stimmt, Edelstahl, war mir beim Verfassen des Titels nicht gewahr. Kann man die Leisten denn problemlos (= ohne sie zu verbiegen oder gar einen Knick rein zu machen) ablösen? Ich meine jetzt nicht die Ecken, sondern die langen Teile. Sind da auf der Rückseite irgendwelche Klammern, die mit eingeklebt sind? Ich kenne das so vom Monti, da ist das eine Schweinearbeit die Leisten ohne Beschädigung, Verbiegen oder gar Knick, ab zu bekommen.

      Nein, Du darfst natürlich NICHT zu "unorthodoxen Sicherungsmethoden" schreiben, Du olle Petze :P :evil: :D ;) .

      Du hast die Teile nach Einbau der Scheibe angepasst und dann mit Karosseriekleber befestigt? Dann wäre das ja noch eine einigermaßen übersichtliche Arbeit, sofern die Teile einigermaßen gut ab gehen, dann nämlich anpassen und wieder aufkleben. Zusammen mit der Scheibe einkleben wäre dagegen ja doch eine größere Nummer ...

      Beste Grüße,
      Bernhard
      Hallo Bernhard,

      wenn mich nicht alles täuscht sind die Original Leiste mit irgendwelchen Klammern in der Verklebung der Scheibe montiert.
      Die originalen Leisten lassen sich ohne Zerstörung kaum demontieren.
      Das haben andere schon versucht. Ich war ja in der glücklichen Lage, gar keine zu haben.

      Die originalen Leisten und Ecken gibt es nach meinem Wissensstand nicht mehr neu.

      Chrom-/Kunststoffleisten in passender Breite gibt es aber im Zubehör als Meterware von der Rolle, bei Ebay für ca. 1m / €.
      Die sind dann zwar nicht original, aber dann kannst Du es damit so wie ich ohne Demontage der Scheibe machen.

      Zu einer Vollrestauration gehört die Demontage der Frontscheibe und der gesamten GFK-Außenhaut aber ohnehin dazu.
      (Du willst doch auch wissen, ob die Verzinkung an Deinem Wagen noch überall ok ist. Das Zink schützt auch nicht ewig sondern nur so lange bis es sich aufgeopfert hat.)

      Gruß Horst
      Information
      Hi Horst, ich werde das dann zuerst mal vorsichtig untersuchen, wie die befestigt sind. Und berichten, so oder so. Wie gesagt, beim Monti ist das auch so und da habe ich (mit sehr viel Geduld) die Teile von einem Schlachtfahrzeug (schwerer Unfallschaden Heck) ab bekommen.

      So sieht das jetzt einfach doof aus und stört mich.

      MM16_Franken schrieb:

      Zu einer Vollrestauration gehört die Demontage der Frontscheibe und der gesamten GFK-Außenhaut aber ohnehin dazu.
      (Du willst doch auch wissen, ob die Verzinkung an Deinem Wagen noch überall ok ist. Das Zink schützt auch nicht ewig sondern nur so lange bis es sich aufgeopfert hat.)


      Hm, hast ja eigentlich recht ^^ . Bin aber zu faul ;) . Außerdem, bei meinem Chassis ist das eine Feuerverzinkung (zu erkennen an der Oberflächenstruktur). Diese Zinkschicht ist erheblich dicker als die nur wenigen µm der sonst üblichen elektrochemischen Verzinkung. Da muss die Schicht schon erhebliche Opferbereitschaft an den Tag gelegt haben, um sich weg geopfert zu haben ... 8) . Außerdem, wo man nicht hinschaut, braucht man nix reparieren *gröhl* (alte Oldtimer-Praktiker-Weisheit).

      BJJ schrieb:

      Wie gesagt, beim Monti ist das auch so und da habe ich (mit sehr viel Geduld) die Teile von einem Schlachtfahrzeug (schwerer Unfallschaden Heck) ab bekommen.
      Ich weiß nicht, ob man einen Monti schlachtet um an die Frontscheibenleisten zu gelangen.

      Wir wollen doch hier aber jetzt nicht auf einen schweren Unfallschaden am Heck eines Bagheeras hoffen, damit Du zu Leisten für die Frontscheibe kommst.

      Und zum Zink: Die Murenen sind alle feuerverzinkt, auch hier an der Oberflächenstruktur zu erkennen, wenn nicht überlackiert. Und dort hält es auch nicht ewig. Du erinnerst Dich an den Scheibenrahmen, der hier schon zu kontroversen Diskussionen geführt hat. (@ Roman: Dieser Hinweis nicht um für Stunk zu sorgen sondern nur um darauf hinzuweisen, dass auch Murenen rosten können.)
      Murena, neumodisches Teufelszeuch!!! ;)

      Ich habe ja die Leisten am Bagheera. Und um die auszubauen werde ich sicher nicht zuvor rückwärts mit 80 Sachen gegen eine Wand kacheln ... :D . Der Monti war von der Karosse her echt nicht mehr zu retten, der Verzug ging bis zum Frontscheibenrahmen, das Heck war komplett platt, das Dach mit Knicken. Den gabs damals total günstig, also habe ich den ausgeschlachtet, weil Teile schon immer sauteuer waren. Natürlich baut man dann auch beispielsweise diese Leisten um die Scheibe vorne aus, weil die ähnlich selten, wie die Bagheera-Ecken sind (= nicht verfügbar). Nur, die ganzen Teile liegen jetzt seit vielen Jahren gut und trocken verstaut herum, gebraucht habe ich bislang noch nichts .... :D .
      Information

      BJJ schrieb:

      Den gabs damals total günstig, also habe ich den ausgeschlachtet, weil Teile schon immer sauteuer waren. ... gebraucht habe ich bislang noch nichts .... .
      Wir kommen etwas vom Thema ab, aber es ist ja Dein Therad, Bernhard.

      Wenn ich das mal anders ausdrücke:

      Der kann noch so günstig gewesen sein, der Wirkungsgrad der Aktion ist bis jetzt bei 0,0.
      Oder anders herum: Bezogen auf den Nutzen (hier bis jetzt Null) war der Aufwand unendlich hoch.

      Ich hoffe, dass auch Nichtakademiker noch bei diesen mathematischen Spielchen mitkommen. Marcel, Dein Stichwort!

      Gruß Horst

      Matracat schrieb:

      Aber der eine von euch hat wahrscheinlich nichts zu tun und der andere hilft ihm dabei.
      Gute Idee. Beim Nichtstun helfen ist auch nicht so anstrengend.

      Das ist so ähnlich wie: "Ich finde Arbeit wunderbar, ich könnte Stundenlang zusehen."

      Ernsthaft zum Thema Arbeit: Es ist jetzt 17:30 und ich bin noch im Büro bei selbiger.
      Information
      Ich habe das mit der Schraubzwinge mal an der unteren Ecke abgelichtet.
      Mit einer mittelgroßen Zwinge geht es tatsächlich. (Ich habe die seinerzeit nicht gebraucht, weil ich die Teile richtig angepasst habe.)

      @ Marcel: Bei dem Vorschlag "kleine Schraubzwinge" hatte ich schon gedacht, Du wärst der Conny mit dem Aschenbecherproblem, hätte irgendwie gepasst.

      @ Bernhard: Auf dem Bild kannst Du noch mal meine Kunststoffleisten als günstige Meterware sehen. Alles 100% und Top, um mal das Vokabular zu verwenden, auf das hier eigentlich ein anderer das Copyright hat. Reiß das komplett runter und mach es mit neuen Leisten neu. Bei eingebauten Leisten wirst Du die Ecken wohl nicht sauber ausrichten können. Dann hast Du wenigstens beim Scheibenzierleistenthema eine Komplettrestauration.

      Gruß Horst
      Bilder
      • IMG_20201009_102144714.jpg

        84,76 kB, 816×612, 19 mal angesehen
      Danke Euch beiden.

      Ich werde dann mal 2-stufig vorgehen. Erst das Ankleben mit Schraubzwingen versuchen. Falls das nicht (dauerhaft) hält, die alten Leisten versuchen heile auszubauen.

      Ich werde berichten (kann noch ein bissl dauern, weil derzeit bin ich bei einem anderen Vehikel am werkeln).

      Die Kunststoffleisten sind natürlich wegen der einfachen Verarbeitbarkeit reizvoll. Für wenn alle Stricke reissen, die originalen Leisten raus müssen und dabei nicht heile bleiben.

      Beste Grüße,
      Bernhard

      Matracat schrieb:

      Tja, kaum sagt der Praktiker dem Akademiker wie es geht, schon funktionierts.
      Hallo Marcel,

      also sowohl Akademiker als auch Praktiker habe ich (wie schon eingangs erwähnt) die Teile sauber angepasst, so dass ich keine Zwingen benötigt habe. Es muss ja nicht immer nach dem Motto "Mit Gewalt geht (fast) alles!" sein. Ich ziehe hier eine spannungsfreie Montage vor.

      Zu den Begrifflichkeiten: Akademiker muss kein Gegenteil zum Praktiker sein. Eher ist der Theoretiker das Gegenteil zum Praktiker und der Akademiker das Gegenteil zum Baumschüler.

      Ansonsten war der Akademikerhinweis nur ein - offensichtlich erfolgreicher - Test, ob Du darauf anspringst.

      Zu den Ecken: Schön, wenn Ihr Euch gegenseitig aushelfen wollt. Dabei ist zu beachten, dass die oberen und die untern unterschiedlich sind. Die von matflix abgebildete Ecke scheint mir eine obere zu sein. Als nicht nur 4 Ecken zusammen sammeln.

      Gruß Horst