Vergaser Probleme

      Sachse schrieb:

      Nein, das ist vor 20 Jahren mal ein Sonderangebot unseres Ersatzteilprofis gewesen und wurde unter der Nummer 03002 direkt für den Murena angeboten.


      Michael schrieb:

      ch habe einmal nachgesehen, den Weber 36 DCNVA gibt es in verschiedenen Fahrzeugen, mit jeweiligen Anpassungen, scheinbar sogar für den Fiat X1/9. Wobei ich jedoch glaube, dass der Händler des Vertrauens schon die richtige Ausgabe verschickt hat.

      Hallo Michael,
      prinzipiell alles richtig, nur hier gerade nicht zutreffend. Sachse hat einen 2.2 und somit einen anderen Vergaser, der beim Händler unter 03002 geführt wird.
      Da hast Du Dich halt auch mal getäuscht. Mal sehen ob sie deshalb auch so über Dich herfallen wie bei meiner Verwechslung, ob es nun um das Röhrchen der Pumpe oder des Vergasers ging.
      Ich zumindest lese gerne Deine sachlichen, informativen Beiträge.
      Gruß Horst
      Information
      Und wenn man das sauber hin bekommt, läuft er mit zwei 36er Weber sicher auch ganz anständig.
      Die verlinkte Seite ist trotz allem sehr beachtlich!
      " Wird gerade erledigt:"

      024. Zündverteiler zerlegt und überholt,
      025. Zylinderkopf geschliffen und überarbeitet, Ventile eingeschliffen,
      026. Unterdruckanlage/Behälter demontiert, Befestigung erneuert, Magnetventil überholt,

      Bisher gemacht: HIER

      Sachse schrieb:

      Und wenn man das sauber hin bekommt, läuft er mit zwei 36er Weber sicher auch ganz anständig.
      Wahrscheinlich ja, aber wohl eher nur theoretisch.
      Denn welche Ansaugbrücke will man dafür nehmen?
      Der normale 2.2 hat eine Brücke für einen Registervergaser, also quasi einen etwas besseren Einzelvergaser.
      Und der 2.2S hätte zwar eine Brücke für 2 Doppelvergaser. Das sind aber liegende, also Flachstromvergaser, dazu mit anderem Durchmesser bzw. Flansch.

      Dagegen ist der Umbau meines 1.6er Murena auf die 2 Doppelvergaser des Bagheera gerade zu trivial, sozusagen plug&play.

      Edit: Querstrom... in Flachstrom... richtig gestellt

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „MM16_Franken“ ()

      Ja, natürlich, die Idee war rein theoretisch und nicht ganz ernst gemeint.
      Bei Bedarf allerdings könnte ich umgehend einen Kontakt zu einem "Metallverarbeiter" herstellen, der würde sauber ausgelaserte Flansche mit entsprechenden Rohrstücken professionell verschweißen, das Ganze in Alu-Ausführung .... das muss man nur bezahlen wollen ...
      Mir selbst würde sich der Sinn eines solchen Umbau's allerdings nicht erschließen.
      " Wird gerade erledigt:"

      024. Zündverteiler zerlegt und überholt,
      025. Zylinderkopf geschliffen und überarbeitet, Ventile eingeschliffen,
      026. Unterdruckanlage/Behälter demontiert, Befestigung erneuert, Magnetventil überholt,

      Bisher gemacht: HIER
      Hallo Zusammen
      Zitat: liegende, also Querstromvergaser,
      Was ist ein Querstromvergaser? bisher kannte ich nur Fallstromvergaser, Flachstromvergaser und in an seitengesteueerten Motoren auch Steigstromvergaser. Alle diese Vergaserbauarten Einfach- Doppel, Dreifachvergaser und für V8- Motoren gerne genommen: Vierfachvergaser. Und als weitere Form des Doppelvergasers auch Registervergaser.
      Als Schüler darf ich das sicherlich fragen. :) Querstrom- Zylinderköpfe sind mir auch bekannt.
      Information

      Beta-Schrauber schrieb:

      Was ist ein Querstromvergaser? bisher kannte ich nur Fallstromvergaser, Flachstromvergaser
      Da hast Du natürlich recht. Es heißt Flachstromvergaser. Den Querstrom gibt es beim Zylinderkopf.

      Beta-Schrauber schrieb:

      Und als weitere Form des Doppelvergasers auch Registervergaser.
      Da wage ich aber doch zu widersprechen.

      Doppelvergaser bestehen aus zwei getrennten Vergasersystemen, die in Ihrer Betätigung (Drosselklappe und Kaltstarteinrichtung) gekoppelt sind. In der Wirkung ist dann jedes System für einen Zylinder zuständig. (Beispiel Bagheera).

      Der Registervergaser ist dagegen nach wie vor ein Einzelvergaser nur mit komplexeren Aufbau durch zwei Stufen. Beispielsweise werden beim 2.2 alle 4 Zylinder aus diesem einen Vergaser versorgt, im Leerlauf und Teillastbereich aus der ersten Stufe und bei Vollgas dann zusätzlich aus der zweiten Stufe.
      Ein doppelter Registervergaser wäre nach Deiner Sichtweise, Beta-Schrauber, dann ein Vierfachvergaser?

      Nebenbei ist der "Doppelvergaser des 1.6" ein "unechter" Doppelvergaser, weil die beiden Teilsysteme beim Eintritt in die Ansaugbrücke teilweise wieder zusammen geführt werden. Es gibt also keine richtig strenge Zuordnung Teilsystem 1 für Zylinder 1 und 2 und Teilsystem 2 für Zylinder 3 und 4, daher auch keine Synchronisation zwischen den beiden Teilsystemen, aber immerhin 2 einzelne Gemischregulierschrauben.
      Registervergaser: zwar öffnen die Drosselklappen nicht gemeinsan sondern quasi lastabhängig, mal mechanisch manchmal per Unterdruckdose, haben aber eine gemeinsame Schwimmerkammer, so wie Doppel- und andere Mehrfachvergser auch. Beispiele: die Dreifachvergaser, z.B. Porsche und die Vierfachvergaser, z.B. Holly, Carter.
      Ob ein Registervergaser nun mehr ein Doppelvergaser oder ein Einfachvergaser ist, aber mit 2 Drosselklappen? was solls? :) 8)
      Die Verbindung der beiden Züge beim Murena 1600 unterhalb des Vergasers macht aus dem Doppelvergaser keinen "unechten" Doppelvergaser. Diese Verbindung dient wohl nur dem Druckausgleich, derMurena 1600 läuft ohne das auch, nur mit schlechterem Leerlauf.

      Ein doppelter Registervergaser wäre nach Deiner Sichtweise, Beta-Schrauber, dann ein Vierfachvergaser? nein, das war so nicht gemeint, sondern: alle vier Drosselklappen öffnen gleichzeitig. aber: es gab tatsächlich auch Fzg. mit Registervergasern, die je zwei Drosselklappen hatten. Alles sehr interessant, was die Technik so hervorgebracht hat.

      beste Grüße aus Kürten