• Hallo Matrafahrer


    Da ich von ein paar Forenmitgliedern beinahe genötigt wurde meinen Wagen vorzustellen und ich gemerkt habe das seitdem es vom Matraclub übernommen wurde der Umgangston um 100% besser geworden ist versuche ich es nochmal.


    Für alle Originalfetischisten bitte diesen Thread nicht lesen :)


    Ich liste mal auf was ich gemacht bzw erneuert habe.

    Falls Fragen dazu kommen bin jederzeit gerne bereit Auskunft zu geben.


    Vorderachse alles neu

    Hinterachse alles neu

    Bremserei alles neu

    Innenausstattung alles in Schwarz

    Teppich "Kofferraum" neu

    Sitze neu bezogen

    Dachhimmel und A-Säulen neu bezogen

    Lackaufbau neu

    Scheinwerfer vom Golf 1 :)

    Abdeckungen bei den Blinkern (Das Plexi) selbst angefertigt.


    alles in Eigenregie


    Derzeit knabbere ich an der einstellung der Zündung...


    Hier zwei Fotos....

    Ja er ist noch etwas hoch aber vorne habe ich nichts an der Höhe verändert. Dürfte Original so hoch gewesen sein?

    Felgen habe ich noch nicht fertig zusammengebaut (Deckel) da kommen noch neue Reifen rauf.


  • Hi Matra Fahrer,


    sieht gut aus, aber vorne muss er tiefer...


    habe meinen 1984 (2 Jahre nach dem Kauf) vorn tiefer gelegt und vorn einstellbare Dämpfer

    waren auf den Prüfstand defekt. Später auch hinten einstellbare Dämpfer (Koni)

    Der Wagen wurde vorn so weit runtergelegt das noch 2,3cm Luft zwischen

    Rad + Kotflügel sind.

    Das ist das Limit bei 3 Personen und ca. 40Lg Gewicht, wenigstens bei mir.

    Die Muttern vom Drehstab sind OK, es ist noch ein Gewindegang zu sehen.

    Hinten ist weniger Luft als bei Dir, der 2,2 Motor ist schwerer und

    bei voller Beladung ist der Abstand etwa gleich wie vorne.


    Auf dem Bild ist die Last auf dem Dach etwa 20Kg.


    Viele Grüße aus Hamburg

    Peter

  • seitdem es vom Matraclub übernommen wurde der Umgangston um 100% besser geworden ist

    Der Umgangston war doch gut. Jetzt 100 % besser bedeutet also doppelt so gut.


    Und nicht zu vergessen: Mit der Übernahme des Forums durch den MCD haben wir hier mindestens einen Forenteilnehmer verloren.


    Ansonsten eine schöne Vorstellung, willkommen im Forum.


    Derzeit knabbere ich an der einstellung der Zündung...

    Bei all dem, was Du schon gemacht hast, erstaunt es aber, dass du nun Probleme bei so etwas Einfachem wie dem Einstellen der Zündung haben willst. Wo liegt denn dein Problem?


    Und was für ein Murena ist es denn überhaupt? 1.6, 2.2 oder 2.2S

  • Orangener Murena


    Hallo und willkommen. Ja, da könnte deine Warnung Sinn haben, dass mit den "Originalfetischisten" ist so eine Sache. Wobei mir hier im Forum auch aufgefallen ist, dass es davon gar nicht so unheimlich viele gibt und diese es auch nicht unbedingt so unheimlich genau nehmen mit dem Fetischismus. Auch mein Auto ist an vielen Stellen eher originell als original, was ich aber gern vertrete, solang der optische Auftritt sowie der Charakter des Murena erhalten bleibt und er nicht verbastelt wird. Also soweit kein Problem.

    Darauf darfst du gern etwas genauer eingehen, bitte auch mit Bildern. Dass an der Vorder-, Hinterachse und Bremsanlage wirklich alles neu sein soll, kann ich mir schlecht vorstellen, würde auch keinen Sinn machen und eine überarbeitete Innenausstattung interessiert ebenfalls immer.

    Scheinwerfer vom Golf 1 :)

    Der Golf 1 hatte Klappscheinwerfer?


    Sicherlich gibt es noch etwas zur Technik zu schreiben, du wirst den Motor ja nicht unangetastet gelassen haben. Interessant wäre auch, was deiner für ein Murena ist, wie du dazu gekommen bist und was du noch alles vorhast, zu erledigen. An einigen fehlenden Anbauteilen und den Spaltmaßen beispielsweise kann man erkennen, dass offenbar noch nicht alles so ist, wie es sein sollte.

    Doch offensichtlich ist er in guten Händen und erhält eine Menge Pflege.

    Die Felgen sind nicht so mein Geschmack, der Lack hingegen gefällt mir. Das Orange steht dem Murena gar nicht schlecht.

  • Also dann fange ich mal an:


    Hamburg schöne Stadt...schlechte Erfahrungen :) Was das so alles Geld kostet....


    Betreffend alles neu. Also die Lager, Gummies, Buchsen wurde natürlich neu gegeben. Die letzte Überprüfung war 2008 also stand der Wagen 14 Jahre herum. Da darf man dann schon mal einiges neu geben. Wenn man eh schon am zerlegen ist macht man gleich alle Buchsen neu. Die Stabigummies habe ich noch nicht erneuert. Werde ich vom E21 BMW nehmen denn da habe ich noch welche liegen und schaun optisch fast gleich aus.


    Das Thema Spaltmaße .... Leider hatte der Wagen einen alten Schaden der nicht wirklich Fachgerecht gerichtet wurde. Habe es soweit es ging gerade gebogen und wenn da mal ein Spaltmaß nicht genau paßt macht es mir auch nichts. Die Wagen sind nunmal alt. Da darf das mal so sein.


    Golf 1 Scheinwerfer passen wunderbar hinein mit ein paar kleinen Tricks :) Man braucht nur Bohrmaschine und Feile dazu und die alten originalen Scheinwerfer vom Murena.


    Welche Anbauteile fehlen noch? Ok Scheibenwischer aber die kommen zum Schluß.


    Den Motor habe ich mir bis zum Schluß aufgehoben. Da werde ich auch mal Heuer nicht mehr viel machen. Ölwechsel, Wasser wechsel,.... Das Standardprozedere.


    Zündung paßt auch wieder. Unterdruckdose war kaputt.


    Standgas hält er nicht bei Warmen Motor. Denke da muß ich noch Gemisch einstellen denn mit leicht geschlossenem Choke rennt er am Stand. Also zu viel Luft.


    Gehören die Gemischschrauben dann Hinein oder Hinaus?


    Ja da ich den Wagen sowieso komplett geschliffen habe entfernte ich auch die Gummileisten. Keine Ahnung warum...gefiel mir halt nicht :)


    Muß mal ein Foto von Innen machen.

  • Denke da muß ich noch Gemisch einstellen denn mit leicht geschlossenem Choke rennt er am Stand. Also zu viel Luft.


    Gehören die Gemischschrauben dann Hinein oder Hinaus?

    Grundsätzlich erst mal: Gemischschrauben raus = fetter, entsprechend rein = magerer.


    Aber gerade bei dem Verdacht, dass er zu mager läuft, könnte es auch Falschluft aus dem Unterdrucksystem sein. Daher erst mal den Unterdruckschlauch am Krümmer abklemmen und am Krümmer den Anschluss verschließen. Wenn der Leerlauf dann ok ist, liegt eine Undichtigkeit am Unterdrucksystem, meist am Ventil vorne, vor.

  • Habe ich schon abgeklemmt und verschlossen.


    Ich habe den Vergaser zerlegt, gereinigt und mit einem Repsatz versehen. Vorher lief er ja auch nicht wirklich.


    Wenn ich an der Standgasschraube drehe erhöht sich die Drehzahl auch nicht wirklich. von 500 u/min bis 700 geht er rauf dann stirbt er ab.


    Werde mal mit Starthilfespray auf die Suche gehen.


    EDIT:

    Hatte nur Bremsenreiniger zur Hand aber geht ja auch. Anscheinend ist die DIcke Dichtung (Vergaserflansch) defekt. Natürlich war beim Repsatz nur eine Dünne Dichtung dabei. Die Dicke mußte ich wiederverwenden.


    Also Vergaser wieder runter und gleich alles mit Dichtmasse bestreichen.

    Hoffe dann paßt das.

  • Das dicke Teil ist ja auch keine Dichtung sondern eine Wärmeisolierung zwischen Vergaser und Krümmer und ist üblicherweise auch nicht im Rep.-Satz enthalten.


    Selbstverständlich kann auch die defekt, also undicht und damit der Zugang für Falschluft sein.


    Dichtmasse hat aber üblicherweise am Vergaser nichts zu suchen wegen der Gefahr, dass man damit Düsen oder Bohrungen verstopft. Dann doch lieber die Isolierplatte neu besorgen oder selber neu anfertigen.


    Und Absterben bei bzw. trotz mehr Standgas spricht für ein zu mageres Gemisch z.B. durch eine oder mehrere verstopfte Übergangsbohrungen.

  • Betreffend alles neu. Also die Lager, Gummies, Buchsen wurde natürlich neu gegeben. Die letzte Überprüfung war 2008 also stand der Wagen 14 Jahre herum. Da darf man dann schon mal einiges neu geben. Wenn man eh schon am zerlegen ist macht man gleich alle Buchsen neu.

    Na zur Vorder- und Hinterachse gehört ja doch etwas mehr, als nur die Buchsen. Alles neu ist schon sehr pauschal. Ich beispielsweise musste vorn auch an der Lenkung einiges machen und habe natürlich auch alle Gelenke sowie einen Achsbolzen gewechselt. Außerdem hinten die Schwingen und auch eine Radnabe, Radlager rundum ja sowieso. Dabei selbstverständlich alle Bremsscheiben und ... und ... und ...

    Aber das steht alles schon wo anders geschrieben.

    Das Thema Spaltmaße .... Leider hatte der Wagen einen alten Schaden der nicht wirklich Fachgerecht gerichtet wurde. Habe es soweit es ging gerade gebogen und wenn da mal ein Spaltmaß nicht genau paßt macht es mir auch nichts. Die Wagen sind nunmal alt. Da darf das mal so sein.

    Du darfst mit deinem Auto selbstverständlich machen, was du möchtest und es ist deine Entscheidung, wie weit du dabei gehst. Aber in diesem Punkt bin ich ganz anderer Meinung. Das wäre ich auf jeden Fall angegangen!

    Welche Anbauteile fehlen noch? Ok Scheibenwischer aber die kommen zum Schluß.

    ... entfernte ich auch die Gummileisten. Keine Ahnung warum...gefiel mir halt nicht :)

    Naja, zum Beispiel die Gummileisten.

    Du solltest aber auch noch eine Dichtung um die Abdeck-Scheiben der Blinker machen, möglichst eine schwarze. Die abdichtende und auch die optische Wirkung wird dich sicher nicht enttäuschen.

    Den Motor habe ich mir bis zum Schluß aufgehoben. Da werde ich auch mal Heuer nicht mehr viel machen. Ölwechsel, Wasser wechsel,.... Das Standardprozedere.

    Das könnte in meinen Augen ein großer Fehler sein. Denn wenn da noch irgendetwas zu machen ist, kann das leicht zum Ausbau führen. Und ich kann mir schlecht vorstellen, dass alles Dichtungen die letzten 14 Jahre unbeschadet überstanden haben. Das wiederum würde bedeuten, dass an der Hinterachse wieder einige Teile gelöst und unter Umständen ersetzt werden müssen. Das Standardprozedere? Du hast doch selbst geschrieben, wie lange der Wagen stand, da wird "das Standardprozedere" nicht ausreichen, auch wenn der Wagen erst einmal anspringt und vielleicht auch läuft.

    Ich schreibe das, weil ich genau das gerade hinter mir habe. Und ich habe den Motor als Erstes gemacht. Was da an Dreck aus dem Motor, dem Tank und dem gesamten Wasserkreislauf kam, war nicht zu verachten. Das hätte in kürzester Zeit ganz sicher zum Ausfall oder wenigstens zu Schäden geführt.

    Muß mal ein Foto von Innen machen.

    Das wäre nett. Würde mich interessieren.

    Also Vergaser wieder runter und gleich alles mit Dichtmasse bestreichen.

    Dazu ist alles gesagt von MM16-Franken und PG. Neu bestellen oder selbst anfertigen, aber sicher nicht mit Masse bestreichen.

    Das ist aber alles nur meine Sicht der Dinge und hoffe einfach mal, dass du Glück hast. Vor allem mit dem Motor.

    Ist das Profil hinten auf dem Wagen eine Abrisskante?

  • Lenkungsteile sind natürlich auch getauscht.


    Ich will hier nicht alle Kleinigkeiten auflisten. Das ist mir zu viel und zu Zeitaufwändig.


    Das ich noch nicht fertig bin und Kleinigkeiten gemacht gehören habe ich vielleicht vergessen zu erwähnen.


    Für mich ist das nur ein Auto. Ich hatte schon so viele und mittlerweile bei dem Punkt angekommen das es nicht nur die eine Marke oder das eine Modell gibt.


    Es macht mir Spaß mich mit Dingen auseinanderzusetzen die ich noch nicht kenne. Der Murena ist Neuland für mich..vielleicht wird das nächste Objekt ein Italiener oder Amerikaner.....


    Hätte meine jetztige Einstellung vor 10 Jahren auch nicht verstanden. Da hatte ich nur BMW und ausser BMW nur noch BMW :) Alles drehte sich um BMW. Wobei einen habe ich mir behalten.


    @mm16 Franken und PG Mat


    Danke für die Infos. Kannte so eine Wärmeisloierung für Vergaser nicht.

    Das Foto erklärt einiges. Da ist über und unter der Isolierung eine Dichtung. Bei mir fehlte schon die untere. Wie gesagt an dem Wagen wurde schon vor mir gebastelt.


    Werde mir mal zwei Dichtungen zuschneiden und schaun ob er dann dicht ist.

  • Sachse

    Spaltmaße ist ein schönes Stichwort, denn da könnte man fast schon wieder (bitte nicht) eine Originalitätsdiskussion starten. Ich hatte das bei mir auch. Nachdem man mir meinen 81er unfallbedingt in die ewigen Jagdgründe geschickt hatte, folgte ein 82er. Und der sollte ja wieder nett gemacht werden.

    Da dessen Türen nicht wirklich gute Spaltmaße hatten (zu kurz), hatte ich die Türen vom Vorgänger einmal vermessen. Da waren Längenunterschiede über einen cm (!) festzustellen. Spaßigerweise passten diese Türen dann auch wesentlich besser als die ursprünglich verbauten. Soll heißen, dass werksmäßig die Passungen eher dem Zufallsprinzip folgten.

    Zumal die Gesamtspaltmaße ja auch von Kotflügel- und Fronthaube abhängen.

    Von daher kann ich das schon nachvollziehen, wenn man sich das nicht antuen will, denn der Aufwand für wirklich gute Spaltmaße ist nicht zu unterschätzen. Hätte ich nicht die Ersatztüren gehabt, wäre Auflaminieren angesagt gewesen und das ist nun wirklich nicht jedermanns Sache.


    Orangener Murena

    Was das Absterben betrifft, würde ich auch auf die Vermutung von Horst kommen. Wenn das Drehen an der Leerlaufgemischschraube (ich denke, dass Du diese meinst und nicht die Leerlaufanschlagsschraube) keine Wirkung zeigt, deutet hier einiges auf Verstopfungen im Vergaser hin. Hier wäre in Ultraschallbad vermutlich die beste Lösung.


    Alles Gute


    Michael

  • Danke für die Infos. Kannte so eine Wärmeisloierung für Vergaser nicht.

    Gibt es so etwas wohl bei BMW nicht?

    Soll heißen, dass werksmäßig die Passungen eher dem Zufallsprinzip folgten.

    Ich vermute eher, dass die Türen und vorderen Kotflügel mit etwas Übermaß hergestellt wurden und dann individuell angepasst wurden und daher die Kotflügel und Türen unterschiedliche Maße haben. Bei der Auslieferung war das ja einigermaßen ok und die Murenen wurden ja schließlich nicht mehr mit Spaltmaßen wie beim 530er ausgeliefert.

    (ich denke, dass Du diese meinst und nicht die Leerlaufanschlagsschraube)

    So hatte ich Orangenenen Murena schon verstanden und darauf bezieht sich auch meine Argumentation. Im Detail: Die Leerlaufanschlagschraube öffnet die Drosselklappe etwas mehr (wie leichtes Gasgeben). Und da wird der Sprit dann aus der nächsten bzw. den nächsten Übergangsbohrungen benötigt. Sind die zu, dann haben wir nur die erste Bohrung aber durch die weiter geöffnete Drosselklappe einen größeren Luftquerschnitt und das Gemisch magert ab. (Die Übergangsbohrungen sind die feinen Bohrungen, die auf Höhe der Drosselklappe in den Luftkanal münden.)

  • Ich vermute eher, dass die Türen und vorderen Kotflügel mit etwas Übermaß hergestellt wurden und dann individuell angepasst wurden und daher die Kotflügel und Türen unterschiedliche Maße haben

    Hallo Horst,


    das ist natürlich denkbar und auch wahrscheinlich. Aber wie von mir geschildert waren die Anpassungen wohl eher La La, denn die ursprünglichen Türen waren wirklich die originalen und zu kurz. Abhobeln geht schon, aber dranhobeln nicht.

    Hr. Piech hätte Schnappatmung bekommen. Wenn man seine Maßstäbe angelegt, wären die Fahrzeuge durch den Zeitaufwand der Anpassungen aber mit Sicherheit erheblich teurer geworden, denn es ist schon eine arge Justiererei.


    Stimmt, besser als beim 530 waren die Passungen aber dennoch.

  • zu den Scheinwerfern vom Golf 1.

    Ich habe schon mal davon gehört dass das gehen soll. Kannst mal bitte deinen Umbau näher beschreiben? Ich hab zwar im August TÜV bekommen, aber meine Scheinwerfer sind eigentlich fertig.

  • Für mich ist das nur ein Auto. Ich hatte schon so viele und mittlerweile bei dem Punkt angekommen das es nicht nur die eine Marke oder das eine Modell gibt.

    das ist auch genau meine Einstellung, deswegen werde ich meinem Murena auch nie eine Vollrestauration gönnen. Bei den Preisen, die z. Zt. für Murenas erzielt werden, wird man das bei einer Vollrestauration investierte Geld beim Verkauf nie und nimmer wieder rausbekommen. Da gibt es andere Oldies bei denen die Preiskurve nach oben geht, unser Murena ist leider nicht dabei. Trotzdem bin ich meinem S happy, und werde ihn noch hoffentlich lange Jahre fahren.

  • Ich vermute eher, dass die Türen und vorderen Kotflügel mit etwas Übermaß hergestellt wurden und dann individuell angepasst wurden ...

    Michael  MM16_Franken

    Naja, so oder so ähnlich. Mir sind jedenfalls schon eine Menge Murenas begegnet und alle auf unstimmige Spaltmaße Angesprochenen haben diesen Makel mit irgendeinem Unfall oder unstimmiger Teilemontage begründet. Ganz ehrlich, ordentlich gepflegte, unverbastelte und unbeschädigte Exemplare im Originalzustand mit wirklich zu bemängelnden Spaltmaßen ... daran kann ich mich nicht erinnern.

    Was natürlich nicht bedeuten muss, dass es das nicht eventuell gegeben haben könnte. Aber auch damals schon waren die Autokäufer einen gewissen Standard gewohnt und haben nicht jedes Modell mitgenommen.

    Für mich ist das nur ein Auto.

    Orangener Murena  hb500cc

    Alles o.k. , es ist dein Fahrzeug. Es ist zwar weniger gut für dem Murena, aber es besteht ja keine Erhaltungspflicht. Ich beispielsweise seh' das ganz anders ... da treffen eben Philosophien aufeinander.

    Kannst mal bitte deinen Umbau näher beschreiben?

    Orangener Murena

    Vielleicht erzählst du doch noch etwas über deinen Wagen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!