Beiträge von Peter Georgi

    Der Motor selbst vom Murena ist ja aus Grauguss und wenn da mit viel Wasseranteil
    gefahren wird bekommt man vielleicht auch so eine Brühe.


    Noch nie gehabt, aber bis zum ersten Kühlerwechsel (Schrott) war die Mischung Original,
    Das Kühlwasser immer sauber. Danach habe ich mit ca. 100% Glysantin aufgefüllt.


    2016 beim Kopfwechsel dann das G48 (gebrauchsfertig) genommen.
    Bild im Anhang vom letzten Kopfwechsel, Kopf innen blank.
    Das abgelassene Wasser sah gut aus, gefiltert und wieder genommen,
    die fehlende Menge immer mit G48 nachgefüllt.
    Bei Glysantin Web Site nachgesehen, G48 Ready Mix hat die Mischung 50:50

    Eine Wasserleitung hat sich noch nie gelöst.


    Wieviel Wasseranteil das G48 hat steht nirgends, doch in der Homepage
    Unser Zweitwagen (NEU) hat von Haus aus Gemisch ?%? . (Alu Motor)


    Peter

    Ja, dafür gibt es eine Erklärung,
    das Kühlwasser Mischungsverhältnis.
    Ich habe vielleicht max 10 % Wasser, der Rest ist reiner Kühlerschutz G48 GLYSANTIN.


    Als der Z.Kopf ab abgebaut war, konnte man es gut zu sehen, vom Kopf innen die Wasserführungen
    blank, null Korrosion.
    So sieht es auch im ganzen System aus, vielleicht läuft der Lüfter dadurch etwas
    öfter in der Stadt, aber bei mir wird sowieso die Temperatur elektrisch geregelt,
    mehr Laufzeit vom Lüfter.


    Reduziere mal den reinen Wasseranteil
    Peter

    Hi Lars,
    sehe gerade am PC Sport und auch Deine Frage, Verteiler...
    2 Bilder im Anhang vom Aufbau des Verteilers.
    Meistens ist die obere Welle und die untere Welle etwas innen korrodiert,
    da nie geölt, die wird nicht automatisch geölt.
    Ölen hilft nicht, sondern mit Polierleinen die Korrosion beheben und dann ölen.


    Zerlege mal das Teil komplett, dann findest du da auch die Korrosion, beheben
    und alles ist OK.
    Bilder im Anhang, das ist mein Reserve Verteiler.


    Wegen der Radnabe, da hat eine Lagerschale gefressen, warum? wenig Fett im Radlager oder...
    normalerweise sind die inneren Lagerschalen ziemlich stramm drauf ... meine inneren
    hebe ich ein mal leicht angewärmt auf die Radnabe gesetzt, geht dann sehr leicht. Die sitzt dann stramm drauf.
    Später hatte ich selbst eine Hydraulische Presse und die Radlager damit entfernt und eingesetzt + viel Fett, ruckzuck.
    Die alte Lagerschale zu entfernen beschreibe ich hier nicht....
    Das Teil ist Schrott bei Dir.
    Peter


    Wegen der Radnabe hinten,
    bei mir ist die Radnabe /Radlager/Bremsscheibe bei 324 000km zerlegt worden, weil
    die Bremsscheibe fertig war.
    In einem Aufwasch dann die Radlager mit gewechselt, ca 20 Jahre nach Matra neu.


    Bei Dir sind es nun über 40 Jahre her, da hat sich dann auch viel Feuchtigkeit / Wasser / Korrosion
    angesammelt, auch weil wenig gefahren wurde.
    Vorn halten die Bremsscheiben nur halb so lang, aber auch da wird immer gleich das Radlager mit
    gewechselt, ist eigentlich noch OK.


    Stoßdämpfer,


    habe seit 1990 vorne Koni Stoßdämpfer, die Originalen waren auf dem
    Prüfstand defekt, gemerkt da die Reifen defekt waren.
    Koni mit Lebenslanger Garantie...


    Hinten seit 2016 Koni, Dämpfer defekt, verrostet ...
    Die Koni sind einstellbar in der Dämpfungshärte.


    Peter


    Preis 679€ 4 Stück

    Na klar bekommst Du eine Bestätigung.
    Gut beschrieben und das gleiche am Bag und Murena mehrere Male so praktiziert,
    da ist nichts zu meckern... perfekt.


    Das ist der normale Weg.


    Beim letzten Mal war der Kühler vorne frei und so konnte ich den
    Kühler mit den Leitungen vorn, ohne den Motor anzumachen, entlüften, über die dünne Kühlerentlüftung.
    (Bild Kühler Entlüftung), Leitung angeklemmt vom Kühler. Wasser immer wieder nachgefüllt in
    eine da angeschlossene Leitung mit einem etwas hochgesetzten Trichter.
    Den Wagen vorn etwas aufgebockt.
    Das dauert wohl etwas, aber so war das ganze Kühlsystem vor dem Motor ohne Luft.


    Danach den Wagen hinten etwas hochgesetzt, war aber nun eigentlich nicht mehr nötig,
    einen externen Wasserbehälter angeschlossen (Bild Behälter),
    Motor warm laufen lassen und gewartet bis nur Wasser
    aus der Entlüftungsschraube G kam, fertig - das wars..
    Nur einmal aufgedreht und zur Kontrolle noch einmal,
    aber es kam nur Wasser.


    So wird Daniel nicht machen können,
    sondern den normalen Weg wie von Mcat beschrieben.


    Viel Erfolg Daniel
    Peter



    Bilder im Anhang:
    Kühlerentlüftung wenn der Kühler frei liegt
    Extra Wasser Behälter
    Kühlsystem Matra 2,2
    Matra Wassersystem entlüften (das habe ich mal für Matra Kollegen - Ausland - angefertigt)

    Hi Lars,
    für die Laufzeit ist da ja schon ordentlich gewerkelt worden,
    stimmen denn die KM?


    Im Anhang mal die Beanstandungen bei mir von 1982 (180km) bis 1989 ( 197 000km).
    Was bei mir fehlt, sind die diversen Wechsel von den Auspuffanlagen (Eintopf , Zweitopf - Zwei Rohre) bis
    dann bei ca. 200 000km 1990, der Dämpfer aus Edelstahl (Fa. Thiesen ) eingebaut wurde.


    Rot sind Reparaturen neben der normalen Wartung, da wurde der Matra noch zu 90% von
    der Werkstatt bearbeitet (Garantie + Kulanz)...


    Viele Grüße
    Peter

    Hallo Hans Ulrich,


    Horst hat das ja schon beantwortet.


    Deine ersten 3 Bilder liegen zwischen 219 und 716KB, obwohl 716KB schon etwas zu groß ist.
    Die darin erhaltene Information ist wie das Original, z.B. verkleinert auf 716KB enthaltene Bildinformation 1,721x1.290
    Da hat es doch geklappt... wie auch bei den beiden anderen Bildern...
    versuche es nochmal ansonsten schicke ich Dir eine Info.


    Viele Grüße
    Peter


    Pixel geändert auf 1.290

    ja Lars,
    das war ein englisches Produkt, das Teil von mir auch.


    Nach einiger Zeit ist die linke Halterung 1 (8mm) abgebrochen,
    reklamiert und eine neue Halterung angeschweißt, einige Zeit später
    wieder abgebrochen.
    Danach die Modifikation 2(Bild), danach nie mehr ein Bruch der Halterung
    Das ganze Gebilde Auspuff kann jetzt frei schwingen mit der 2 Loch Gummihalterung.
    Später wurde der Topf von dem Importeur einmal geöffnet, da zu laut,
    das Material wurde komplett getauscht.
    Dann noch das Gelenk von Mutz und jetzt sind da keine Beanstandungen mehr.
    Jetzt habe wir das System Auspuff und Motorhalterung wohl abgehakt.
    Grüße aus Hamburg
    Peter


    3 Bilder im Anhang

    Hi Lars,


    Dein Motor ist ja gerade erst eingefahren bei 67 000km...


    Habe Deinen Auspuff mal angesehen, das Gelenk hat wohl 3 Schrauben mit Federn,
    dann wäre es genau wie an meinem Auspuff die alte Verbindung.
    Durch die Bewegungen vom Motor scheuert die konische Verbindung irgendwann durch
    und dann knallt der Motor schön beim Gas wegnehmen - zieht Luft.
    Das dauert aber noch ein wenig bei der wenigen Laufzeit von dir...


    Das Gelenk von Mutz ist auf jeden Fall stabiler und besser aufgebaut, obwohl nur mit 2 Federn
    dafür sind die Federn größer und die Flansche dicker und die Abdichtung dicht und bewegt sich
    trotzdem ziemlich leicht.


    Die untere Verbindung von meinem 4 in 1 Rohren zu dem Motor war original
    von Haus aus dran. Ein M8 Gewinde zum Befestigen dafür gibt es in der Nähe am Motorblock.


    Die Aufhängung auf der linken Seite ist bei mir auch nur mit einem 2 Loch Gummi, statt 3 Loch Gummi,
    dadurch kann sich das ganze Teil (Auspufftopf) etwas bewegen wenn der Motor sich
    bei Schubänderungen bewegt, das ist die Mod. bei mir... dadurch werden die Rohre zu dem
    Abgaskrümmer nur minimal belastet bei Motorbewegungen.


    Grüße aus Hamburg
    Peter


    PS. Nach der "Auspuff Matra Zeichnung" ist das neue Dämpfer Gelenk angefertigt worden von der Fa. Georg Mutz und passt perfekt...
    Das Gelenk ist mit verschiedenen Anschlüssen Links und rechts lieferbar, deshalb die Zeichnung.

    Hi Lars,
    bei diesen Spiel oben in der Motorhalterung hast du keine
    Chance ohne Risse in den Rohren davonzukommen und
    dann noch ohne eine untere stabile Verbindung zu dem Motor
    Viele Grüße
    Peter


    PS. das 4 in 1 Stahlteil (Bild von mir) ist wohl etwas dicker im Material,
    der 4 in 1 Krümmer von Dir ist wohl so ein Material wie mein Auspuff, hält
    eigentlich ewig, das Material aber etwas dünner.
    Macht nichts, mit Schutzgas schweißen lassen und das Teil ist wieder OK...


    Den Auspuff + Rohre (Edelstahl) habe ich seit 1992 (bei ca.200 000km), nur der
    Kompensator (Gelenk) war Müll, da wurde später das Teil von Georg Mutz dazwischen gesetzt 2010 (Bild)...
    Edelstahl ....


    Wenn du schon den Antrieb komplett draußen hast, wieviel KM hat diese Einheit auf den Buckel?



    Hi Lars,
    4in 1 Rohr, das muss unten mit dem Motor verbunden werden, siehe Bild, hatte bei mir nie
    einen Bruch, war original dafür gedacht. Der Hebel ist zu groß...
    wenn dein 4in1 Rohr noch OK ist, schweissen lassen und unten eine Verbindung zum Motor anbringen.


    Hintere Motorlagerung,
    kann dir da keine KM geben, kommt auf die Belastung und Fahrweise an, ab und zu an dem Vergaser den Motor bewegen und
    die obere Befestigung beobachten, vielleicht einmal im Jahr und vor dem TÜV oder so.
    Viele Grüße
    Peter


    Wasserschläuche,
    die weiter unten sahen bei mir müllig aus, ebenso die Rohre, Bild... vergrößer mal... speziell unter den Schellen....

    Hi Lars,
    das stimmt was der blaue Matrafahrer schreibt, der Wechsel der Buchse am Getriebeeingang bringst fast nichts,
    vielleicht 10% Spielverringerung..... habe ich vergessen zu schreiben.


    Ist dein Getriebe OK, bringt die MOD beschrieben von Horst und mir links +rechts fast 80% und
    du hast keine labberige Schaltung mehr....
    Peter

    Hi Lars,
    ein paar Tipps vom Vielfahrer.


    Schaltwelle Lagerung (Bild), die habe ich 2015 erneuert im Zuge
    der Überholung der Schaltung (Alle Kugelköpfe neu und Modifizierung)
    nachlesbar, hatte Spiel...


    Risse im Auspuff,
    meistens kommen die vom übermässigen Spiel der oberen Motorlagerung.
    Da setze ich regelmäßig neue Gummilager ein (Bild) bei Spiel.


    Den 4 in 1 Auspuff habe ich wieder ausgebaut und den oberen Gußeisen Standard Auspuff wieder
    eingebaut, der Rest ist V2A für die Ewigkeit..
    Tipp die Lagerung von dem Dämpfer ist bei mir so aufgebaut, dass der Auspuff schwingen
    kann wenn der Motor sich bewegt.
    Der Kompensator (Bild) läßt sie verschiedenen Bewegungen vom Motor und Auspuff zu.
    Keine Risse in der gesamten Auspuffanlage mehr...


    Die hinteren Wasserschläuche wurden komplett 2016 gewechselt (507 000km Kopfdichtungswechsel)
    einige sahen mitgenommen aus, dann hat man da Ruhe.


    Peter

    Hallo Mike,
    kannst mich mit Peter anschreiben.


    Habe bei mir jetzt mal gemessen, direkt oben an der Platine
    an den sichtbaren Kontakten vom Rly 3, das einzelne Rly zwischen den Sicherungen.
    Bei mir ist bei Zündung an KEINE Spannung an 23 (86) auch an beiden 23A (30) keine Spannung
    und auch nicht bei Standlicht an.


    23 (86) ist die Pwr für die Relayspule bei Abblendlicht an , (85) die Masse von 110A vom gelben Stecker.
    Viele Grüße
    Peter

    Hi Mike,


    wechsel doch mal zu "technische Fragen" passt besser.


    Nun aber zu Deinen Fragen, dazu habe ich was im Anhang für dich..
    Ist die Platine anders, als die alte Platine?


    Geht die Umschaltung Abblendlicht - Fernlicht oder bleibt das
    Abblendlicht immer an, auch bei Fernlicht eingeschaltet?
    Peter


    Relay Bild noch mal geladen, der Pfeil für Fahrtrichtung war nicht korrekt...

    Hi Gerald,
    ich habe das ja am Anfang schon mitgeteilt, guter 2K Kleber, die Flächen mit Polierleinen
    blank machen und dann hält das bis der Vergaser ausgeschlagen ist oder die Benzinpumpe
    wegen der Pumpmembran defekt wird. Bei mir über 300 000km....
    Die Messingröhrchen sind aktuell dicht nach der Reparatur und waren dicht beim alten Solex.
    Das reicht...
    Das Problem ist die Alu oder Alulegierung in Verbindung mit Feuchtigkeit - nicht die
    Temperaturschwankungen. Die Bohrungen für die Messingrohre waren Original wohl eine
    sogenannte Presspassung ohne irgendein Korrosionsschutz, deshalb der frühe Ausfall beim 2,2 Vergaser.
    Das sind ja auch Vergaser Standard Solex?? Die Weber (Doppel Vergaser vom Bagh) sind dagegen Hi Tech....
    allein schon wegen der kugelgelagerten Drosselklappe, nie ein Ausfall wegen einem leckenden Benzinanschluss.
    Mit Korrosionsschutz und eine Abdichtung nach außen mit 2K Material hält das ganze
    dicht bis der Vergaser OUT OF LIMIT ist, d.h. eine Reparatur nicht mehr lohnt.


    Kann mich noch daran erinnern, das ein Matra Fahrer die Welle der ersten Stufe neu ausgebuchst hat,
    mit hohen Aufwand.
    Soweit die Story Vergaser
    Peter


    P.S. ich fange hier nicht an, wie Alu und Alulegierungen, egal welche Bauform gegen Korrosion
    geschützt wird...