Beiträge von Sachse

    Auf jeden Fall ... auch am Antrieb (zumeist von der Radnabe).

    Ja, das ist wichtig (oder kann wichtig sein). Ich habe aktuell auch schon die dritte Tachowelle verbaut, bei der letzten hatte ich echte Probleme, diese vom Antrieb runter zu bekommen. Die Spange ging noch recht einfach, doch lösen ließ sich dadurch noch nichts.

    LM72/73

    Richtig, an der Radnabe. Links.

    Sie hat kein Schmierungsproblem sie ist neu und auch knickfrei verlegt.

    Ich meinte auch nicht, dass sie ein Schmierungsproblem hat, sondern dass etwas Schmierung bei Problemen helfen kann. Und ob sie knickfrei verlegt ist, ist die eine Sache. Ob die Seele auch absolut schnurgerade ist, eine andere. Da kann es schon einmal geringfügig Diskrepanzen geben, die man dann auch hören kann. Es gibt durchaus Verarbeitungsmängel.

    Kann passieren. Da hilft Schmiermittel. Das ist natürlich schlecht einzubringen, also sollte ganz dünnflüssiges verwendet werden. Ich habe Silikon verwendet. Gut, das ist kein Schmiermittel sondern eher ein Trennmittel, die Wirkung ist aber die Gleiche. Hat die Welle allerdings wirklich einen Knick (der beim Drehen die Geräusche verursacht), dann wirst du wohl wechseln/tauschen müssen.

    Ja, an das Teil kann ich mich erinnern.

    Nur diese Schweißpunkte waren da nicht dran, weshalb er sich auch drehen ließ. Was mir zwar platztechnisch immer etwas geholfen hat, unter Umständen aber vielleicht nicht original war (ich hab das Auto ja nicht neu gekauft). Wie man aber am Beitrag von MiSt sehen kann, scheint es nicht nur eine Ausführung gegeben zu haben (falls beide original waren).

    Ich habe damals vor dem Haus geschraubt, habe alles Mögliche an dem Auto gemacht und auch nahezu alles selbst. Was bedeutet, dass ich auch ziemlich oft unter dem Auto lag und deshalb den Heber (teilweise mit Unterlage) recht weit hochkurbeln musste. Dabei bekommt das Fahrzeug natürlich gelegentlich eine beachtliche Schräglage, was wiederum der Aufnahme weniger gut tat. Der Winkel zwischen Aufnahme und Platte war dabei bestimmt selten ideal und wurde sehr strapaziert, sicher ein Grund dafür, weshalb das weniger gut passte. Der originale Heber sollte also vermutlich nur zum Räderwechsel und auch nur für die gerade notwenige Höhe benutzt werden.

    Ist aber in meinem Falle mittlerweile egal, denn der hat nicht überlebt.

    Als Ersatz habe ich einen, der zwar auch in diese Aufnahme passt, auf dem aber TOYOTA steht. Aktuell ist das aber völlige egal, denn ich benutze schon lange weder die Aufnahme noch den Heber, dafür habe ich jetzt andere Hilfsmittel.

    Ich denke, Ronald wurde geholfen.

    MiSt

    Aha, interessant. Auch wenn man bei genauer Betrachtung zwei verschiedenen Wagenheber sieht. Wenn das allerdings die von unseren Profi beschriebenen Heber sein sollen, stimmt das nicht mit seiner Beschreibung überein.

    Der Wagenheber ist so gemacht, dass er mit der viereckigen Platte oben genau in die vorgesehene Halterung im hinteren Drittel der Schweller passt."

    Bei dem, was man da sieht, passt nichts "genau" in die vorgesehene Halterung. Oder aber alle anderen (außer die an meinem Auto) sind deutlich breitere Halterungen. Die Halterung an meinem Wagen war immer deutlich schmaler als der Aufnahmepunkt am Heber.

    Außerdem möchte ich anmerken, dass:

    Die obere Platte, die in die Aufnahme am Schweller geschoben wird, ist so drauf geschweißt, ...

    Bei häufiger Nutzung des originalen Hebers lösen sich oft die Schweißpunkte, mit der die obere Platte an den Heber geschweißt wurde,

    ... so nicht stimmt. Die Aufnahme an meinem Heber war nie geschweißt, sondern eher mittels einer genieteten Verbindung befestigt. Denn diese Aufnahme war nie fest, sondern drehbar (wenn auch nicht sonderlich leicht). Der Heber auf Bild 2 entspricht in etwa dem, welchen ich in meinem Wagen als "original" vorgefunden habe.

    Nur am Rande bemerkt:

    Der Wagenheber hebt an dieser Stelle den gesamten Wagen auf dieser Seite hoch, sodass man z. B. beide Räder abbauen kann, ohne den Heber umsetzen zu müssen

    ... ist kein Argument für den Heber, sondern vielmehr für dessen Ansatzpunkt.

    Soweit ist jedenfalls mal sicher, dass ich keinen originalen mehr habe.

    Ronald  murena22

    Wenn dann das Geschäft zustande gekommen ist, kann ja mal einer ein Foto/ eine Beschreibung des Gerätes einstellen.

    Fragen entstehen, weil jemand mitteilt, dass er etwas nicht genau weiß. Der tiefere Sinn eines solchen Forums. Denk mal drüber nach. Zwei/drei Sätze weniger und deinem Beitrag hätte endlich mal der negative Beigeschmack gefehlt. Schade.

    Da ich jetzt aber immer noch nicht weiß, ob ich jemals einen originalen hatte und wie der denn aussieht, würde ich mich bei einem freundlicheren/hilfreicheren Mitglied dieses Forums für ein entsprechenden Foto sehr bedanken.

    Da ich aber die gesamten Unterlagen zu meinem Fahrzeug habe, der darin Abgebildete genau so aussieht wie der damals Vorhandenen und dieser Heber auch erstklassig in die dafür vorgesehene Aufnahme sowie den Aufbewahrungsort unter der Fronthaube passte, hatte ich schon ein wenig das Gefühl, dass dieses keine spezielle Sonderkonstruktion war. Ganz nebenbei bemerken möchte ich noch, dass auch bei einem offenbar nicht originalen Heber die Heberaufnahme nicht verdrückt und die Schweller nicht eingedrückt werden, wenn dieser eben passt.

    murena22

    Hast du an den Schwellern Zurüstteile verbaut oder meinst du tatsächlich die Originalausführung?

    Ich weiß gar nicht, ob es ein originaler sein muss (vielleicht kann ja mal jemand ein Foto einstellen). So stabil war der gar nicht, mein originaler ist mal kaputt gegangen und ich habe dafür irgendeinen Ersatz genommen, der genauso aussieht. Ich denke ja, das ist irgendein 08-18-Wagenheber, den es so wahrscheinlich vielfach gibt.

    Und du bist sicher, dass du nicht vielleicht doch schon vor dem fertigen Ergebnis ein paar Bilder zeigen willst? Es sei dir zwar gegönnt, wenn du jemanden "... gerne so richtig flashen..." möchtest. Mit diesem Heckspoiler wird das ohnehin nicht ganz so einfach, der ist X-fach verbaut worden. Nicht falsch verstehen, mein Wagen hat auch so einen und ich finde den recht schick und dezent, aber am Murena ist der Standard.

    Die Befestigung beispielsweise -denke- ich ist gar nicht so unwichtig, denn "... die seitliche Befestigung habe ich mal weggelassen in der Hoffnung dass es auch so geht ..." halte ich unter Umständen für keine gute Idee. Wenn die Spitzen der Enden beim Fahren dann auf dem (wahrscheinlich neuen) Lack schuppern, könnte das unschöne Stellen geben, die eventuell schlecht zu beseitigen sind ... ohne das alles wieder zu demontieren. Spätestens wenn man sich da mal drüberlehnt, um einen inspizierenden Blick in den Motorraum werfen zu können, vermutlich sogar mit anschließendem Überstieg in den Kofferraum, bewegt sich da etwas.

    Ronald

    Naja, wenn du denkst. Da haben wir zwar nicht viel davon, aber jeder hat so seine Vorgehensweise.

    Über einen stetigen Bericht mit ordentlichen Bildern der gerade erledigten Arbeiten würde ich mich mehr freuen, würde mir bei meinem aktuellen Arbeiten unter Umständen auch mehr helfen.

    Ich werde nicht mal "geflasht" wenn ich in die Garage gehe. Aber das Auto steht ja auch noch beim Lackierer ...

    (Ist allerdings nicht so wild, in meiner Garage ist ja nicht nur der leere Murena-Standplatz.)

    Ja, mach mal Bilder. Es muss auch nicht gleich vom fertigen Ergebnis sein, etwas beim Entstehen zuzuschauen, ist ja auch interessant.

    Gegen zeitgenössische Kleinigkeiten ist prinzipiell nichts einzuwenden, solange man nicht übertreibt und der Murena seinen Charakter behält.

    Entschuldige, aber irgendwie fehlt mir da der Faden.

    Weiter oben schreibst du, dass "die 1.6 Stabigummis das Spiel bei meinen etwas eingelaufen 2.2 Stabi ausgleichen" könnten und hinten soll "das Spiel mit Gewebeband" ausgeglichen werden. Und nun steht da "schlussendlich es müssen halt die richtigen - neuen - sein".

    Wo ist da das Problem? Die kann man doch bestellen. Als ich die das letzte mal gewechselt habe, saßen die ziemlich straff. Also etwas Verschleiß kaschieren die im neuen Zustand schon.

    Nicht wirklich gut zusammengezimmert und verarbeitet, innen wie außen.

    Ich glaube es zwar nicht, es ist eigentlich aber auch völlig egal, ob der 175 schafft. In dem Zustand würde ich das nicht probieren.

    Es scheint, als hätte sich jemand beim Lack Mühe gegeben. Alle anderen Arbeiten können nicht einmal diesen Schein erwecken. Schade ... um den Murena, den Bausatz und die Arbeit.

    Das Teil sieht ja megacool aus ...

    Das sehe ich leider überhaupt nicht so. Ganz im Gegenteil.

    Die oben abgerundete Scheibe sieht an dem ansonsten recht kantigen Fahrzeug wirklich 'unpassend' aus, die B-Säule macht einen sehr gewollten und weniger gekonnten Eindruck und die Motorabdeckung samt Kofferraumdeckel musste wohl schnell gehen. Auch die Überrollbügel hinterlassen in meinen Augen eher den Eindruck einer Klempnerarbeit. Das es kein Dreisitzer mehr ist, spielt da keine Rolle mehr. Nein, mir gefällt das nicht.