Beiträge von Sachse

    Einziger Kritikpunkt (aber das ist rein persönlich und darum soll es hier schließlich gar nicht gehen) auf den Fotos ist die vier-Endrohr-Anlage. Empfinde ich an einem Vier-Zylinder ... etwas übertrieben. Ganz ehrlich, hat mir noch nie gefallen.

    Alles Andere, vor allem die Felgen Betreffende, macht einen sehr guten Eindruck! Besonders mit dem Hintergrund meine Felgen betreffend ...

    Also der Schwarze gefällt mir, über aus gut!!

    Imulsgeberrad ... Verdrehen lässt sich das Ganze dan gegeüber der Antriebswelle im Bereich der möglichen Flehkraftverstellung.

    So ist es. Aber ACHTUNG! Das Impulsgeberrad (und der Verteilerfinger) muss im Rahmen der Fliehkraftverstellung diesen verdrehten Weg auch von selbst zurück schaffen. Das war bei meinem Zündverteiler leider gar nicht mehr der Fall. Dieser drehbare Teil der Welle war fest, der Motor lief zwar, wenn auch sicher nicht im Rahmen seiner Möglichkeiten. In einer ungünstigeren Stellung wäre das sicher nicht so gewesen.

    ... die vier Fingerchen am Äußeren Rand des alten Verteilers lassen sich bei meinem um vl. 90 Grad drehen. Die sind beim generalüberholten fest.

    Ob die sich drehen lassen oder fest sind, liegt einzig daran, ob die Unterdruckdose noch dran ist (Foto 01). Denn diese greift in den Bolzen der Grundplatte der Spule ein (Foto 03 & 04), an der ja die "Fingerchen" befestigt sind und verändert durch variierenden Unterdruck die Aktivierung des Zündfunkens. So lange die Dosen noch ordentlich montiert ist, lässt sich das Teil nicht so einfach verdrehen. Is der Anschluss der Unterdruckdose gelöst, sollte sich diese Grundplatte relativ leicht verdrehen lassen, aber 90° wären auch zu viel.

    Beobachtung: die vier Fingerchen am Äußeren Rand des alten Verteilers lassen sich bei meinem um vl. 90 Grad drehen. Die sind beim generalüberholten fest.

    Kannst du davon mal ein Bild machen? Ich bin mir nicht so sicher, was du mit "vier Fingerchen am Äußeren Rand" so wirklich meinst.


    Bevor du den alten demontierst, mach ein Foto und merke die die Stellung. Der neue Verteiler sollte genau so eingebaut werden und die Welle mit dem Verteilerfinger passt nur in einer Stellung wieder in den Anschluss. Da muss man allerdings genau hinschauen, das sieht man unter Umständen nicht sofort. Siehe Fotos.

    Aber etwas Liebe würde dem Motorraum nicht schaden.

    Den Zylinderkopfdeckel herrichten (säubern, entlacken, beschichten) hat zwei Tage gedauert und 50€ gekostet. Der 👉 EFFEKT ist allerdings beachtlich! Man kann da zum Pulverbeschichten sicher gleich noch viel weitere Kleinteile (Diagnosebuchsehalterung??) abgeben.


    Für 119€ Pfand (laut Seite des Lieferanten) würde ich mir den vermutlich defekten aber überholen und hinlegen. Ich habe meinen ja auch komplett zerlegt und überarbeitet, ist gut machbar und funktioniert. Leider sind die Bilder davon im Forum verschwunden.

    Zustand ist prinzipiell egal.

    Das sollte es nicht! Denn die Felgen sind relativ anfällig (weil pflegeintensiv) und Ersatzteile nicht zu bekommen. Die Wahrscheinlichkeit, ein ordentlichen Satz zu bekommen, der im Nachhinein keine Überraschung bereit hält, ist denkbar gering. Ich habe Monate lang versucht, etwas zu finden, mein Felgenaufbereiter auf allen ihm möglichen Wegen ebenfalls und der Hersteller ist Geschichte.

    Ich möchte noch einmal 👉 DARAUF hinweisen, das könnte für die Zukunft den größeren Erfolg bringen.

    Dennoch, viel Glück! Es kann ja auch einmal funktionieren.

    Ich hatte (habe nun andere) auch so meine Probleme mit meinen GOTTIs und will dir nicht die Hoffnung nehmen, aber die Hoffnung ist denkbar gering. Da noch etwas zu finden oder jemanden, der sich von einem Teil trennen würde, ist sicher nicht unmöglich, hat aber sehr viel mit Glück zu tun. Ich habe das mehrere Monate lang konzentriert versucht, aber leider keinerlei Reaktion bekommen.

    Ein Hinweis möchte ich dennoch geben. Die Firma GOTTI in ihrer eigentlichen Form gibt es nicht mehr, dazu möchte ich einen im Net gefundenen Artikel zitieren:

    "Aktuelle Lage am Markt: die Firma GOTTI ist heute im Besitz der RONAL-Gruppe und “... wurde nach einigen Jahren Auszeit wieder zum Leben erweckt, um die Klassiker die heute noch im Umlauf sind zu reparieren und auch neue Felgen zu bauen...” Kontakt unter: RONAL GmbH Karl-Wirth-Straße 100 76694 Forst sales.de@ronalgroup.com."

    Ich habe mich da auch schon gemeldet. Wenn da mehrere Interessenten anfragen, könnte das die Idee unter Umständen vorantreiben ...

    Der Ersatzteilhändler aus Niederkassel hat das sicherlich vorrätig,. Man kann aber auch einfach "Unterdruckschlauch" (oder Ähnliches) im Onlinekaufhaus eingeben. Wir haben auch Werkstätten hier, die so etwas führen und dienstlich wird bei uns davon reichlich in der Instandhaltung verarbeitet.

    Das zu besorgen ist eher eine leichte Aufgabe.

    Wurde doch neulich noch über dieses Forum geschimpft und ein anderes gelobt, da es in jenem fachlich und konstruktiv zuginge ...

    Vielleicht war das hier ja fachlich und konstruktiv nicht die allererste Liga, doch der Fragesteller ist zufrieden und ihm wurde geholfen. Schön dass es funktioniert hat!

    Glückwunsch Caspar, vielleicht machst du ja noch ein paar Kleinigkeiten im Motorraum und fahr' male ein paar Runden für mich mit, mir ist das gerade nicht möglich ... und ich würde so gern ...

    - kann sich der Verteiler verdrehen?

    Oh ja, das kann er! Selbst wenn er sich ein paar Grad weiter wieder in einer recht arretierte Position befindet. Die Schraube dafür ist schlecht zu erreichen, der Schlüssel sollte für eine ideale und ordnungsgemäße Befestigung eine spezielle Form haben. Sonst ist man schnell der Meinung, man hätte die Spange (die den Zündverteiler an/in seinem Flansch hält) bestmöglichst angezogen, obwohl diese Spange das (dann recht überraschend) gar nicht so sieht.

    Den Ganzen Verteiler soll man auch nicht drehen können.

    Sollte er das machen stimmt natürlich der Zündzeitpunkt überhauptnicht.

    Nein, sollte man nicht. Zur Prüfung kann man da auch einmal recht ordentlich zupacken.

    Es ist nicht auszuschliesen das beim Vergaser Reinigen irgendeine Verschraubung oder Düse nicht angezogen wurde,die sich mitlerweile gelöst hat, und der Bock ganz einfach absäuft !

    Würde ich auch sagen. Das sollte sich dann aber deutlich riechen lassen.

    Sind denn die Kerzen nach einem längeren Startversuch trocken? Feucht?? Nass???

    ... der Verteilerfinger lässt sich um vl 20 ° drehen ...

    Das ist gut, aber noch nicht alles. Er sollte diese verdrehten Grad auch federnd allein zurück schaffen ... was bei meinem so gar nicht der Fall war ...

    Dass die Kappe etwas klappert, ist nicht so problematisch und auch nich ganz unnormal.

    Kannst du (eventuell anhand der Unterlage 👉 HIER ) vielleicht noch was zum Zündfunken sagen? Hast du den an allen vier Zylindern?

    Ein Satz 150er Gottis ist grade in Arbeit ...

    Na hallo!! Das sieht ja gut aus. Hättest du davon vorher was erwähnt, hätte ich sicher bei dir nachgefragt.

    Die Gussqualität der Felgensterne von Gotti ist vielleicht nicht immer auf BBS-Niveau ...

    Nun ja, innerhalb einer Marke gibt es schon unterschiedliche Produkte und Qualitäten. Einer meiner Freunde arbeitete im letzten Jahrhundert in besserer Position bei BORBET, der hat gelegentlich etwas erzählt.

    So wie ich das hier verstehe, falls ich richtig zwischen den Zeilen gelesen haben sollte ...

    Das ist noch nicht die ganze Geschichte, aber ganz falsch ist es auch nicht ...

    Notfalls gibt es Spezialisten, welche Felgen richten können und dürfen.

    Darauf wird es wohl hinaus laufen. Wenn sich nicht noch irgendein kleines Wunder ergibt, werde ich wohl auf einen solchen Spezialisten angewiesen sein.

    Am Montag weiß ich mehr.

    Ja klar, vom Anlasser drehen lassen ist natürlich möglich. Ich hatte mich etwas irritieren lassen durch:

    ... also nicht mit laufendem Motor ...

    Dass man dabei aber die OT-Markierung nicht sieht -eben wegen der fehlenden Fliehkraftverstellung- würde mich nicht wundern.

    Traditionell sind die Felgenschüsseln hochglanzpoliert.

    War bei mir nicht einmal im Lieferzustand so. Nun sind allerdings die gesamten Felgen in diesem Zustand.

    Du scheinst da etwas (eventuell etwas mehr) Erfahrung zu haben. Siehst du eine Chance, eine Unwucht im Rundlauf ausgleichen zu können?

    Nein, wohl eher nicht. GOTTI war noch nie die erste Adresse.

    Wohl eher, weil sie gut aussehen, hervorragend den Zeitgeist widerspiegeln und vor allem, weil sie zu meinem Fahrzeug gehören.

    Aber das ist alles nicht Gegenstand meiner Anfrage.

    Halte ich auch für unwahrscheinlich, möchte ich jedenfalls. Das würde den aktuellen Zustand aber nicht erklären. Nun sind sie fertig, komplett überholt und mit Reifen bestückt. Aber ...

    Später mehr dazu ...

    Da bin ich ganz bei Matrahansi ,

    Benzinfilter dicht oder Pumpe defekt wäre mein erster Blick in diesem Falle. Ich hatte mal eine Pumpe, da hatte sich die mechanische Verbindung zwischen Membran und Stößel gelöst. Manchmal ging es, meisten nicht. Dass er (auch!!) bei 8 bar gar nicht anspringt, wäre schon etwas ungewöhlich. Zumal du ja schreibst, dass er bis dahin ordentlich lief. Da wäre vorher was aufgefallen.


    Caspar

    Dass der Stroboskop-Effekt ohne laufenden Motor anständig zustande kommt, wäre mir auch neu. Man braucht doch den Zündfunken (oder dessen Stromfluss). Wie willst du denn da die Blitzlampe erregen? Die Fliehkraftverstellung des Zündverteilers wäre auch unberücksichtigt. Oder wie war deine Vorgehensweise?

    Hallo,


    aufgrund aktueller Ereignisse (und die Zeit drängt) habe ich mal eine Frage zu dieser Felge:

    Gibt es begründete Hoffnung, dass nach erfolgter De- und anschließender erneuter Montage von Felgenstern und Felgenbett ein gegeneinander Verdrehen der Teile einen etwaigen Unrundlauf verändert????

    Ich habe schon mehrfach gehört und gelesen, dass die Qualität der Teile und deren Montage miteinander oftmals nicht besonders hochwertig war.

    (Auf die näheren Gründe und die Geschichte dahinter gehe ich später noch einmal ein.)

    Genau wegen diesen Ausschweifungen und den ganzen Anfeindungen wurde damals das Club interne Forum gegründet.

    Klar, die "Anfeindungen" gingen teilweise schon ziemlich unter die Gürtellinie. Aber die "Ausschweifungen" ... das ist das Leben. Eine nüchterne trockene Konversation kann ich auch mit dem Reparaturhandbuch führen.

    Dort geht es fachlich und konstruktiv zu.

    Fachlich und konstruktiv. Hmmmm .... Ich fände zumeist "konstruktiver" auch besser, würde aber nicht gleich so scharf schießen, denn "Ausschweifungen" gibt es ganz sicher auch im anderen Forum.

    Der Ton macht stets die Musik.

    ... wenn sowas schon Nötig ist ?? ( und das ist es meinem Meinung nach )

    Ich finde eigentlich schade, dass man der Meinung sein kann, dass so etwas nötig ist. Möglich ja ... aber nötig!?!?

    Eine Winterbastelei ist ein solches Unterfangen keinesfalls.

    Entweder wird es ein seeehr langer Winter, was aufgrund der Klimaveränderung zwar nicht zu erwarten, aber dennoch im Bereich des Möglichen ist. Oder aber es werden einige Winter.

    Von daher war für mich schon von Anfang an klar, dass einige launige Bemerkungen kommen mussten.

    Ohne Frage. Wenn man sich dieser Tage -eventuell sogar nach einer Ausfahrt- irgendwo im Gartenlokal trifft, um bestenfalls auch Benzingespräche zu führen, kommen die "Ausschweifungen" von ganz allein. Nicht mal in der Werkstatt mit meinem Mechaniker ging es bierernst zu. Und das Ergebnis wurde absolut überzeugend!

    Ich denke mal, auch hier sollte man mehr leben und leben lassen und weniger Befindlichkeiten austauschen.


    Zum Thema an sich kann ich leider gar nichts beitragen, da besitze ich keinerlei Informationen. Ich habe aber viele Leute kennen gelernt, die haben unterschiedlichste Motorentechnik auf die verrückteste Art und Weise kombiniert und in verschiedenste Fahrzeuge implantiert. Da war stets eine Unmenge Aufwand von Nöten, finanziell wie zeitlich. Zu einer ordentlichen und zuverlässigen Fahrweise haben es die Wenigsten gebracht, zu einer Zulassung noch weniger.

    Anfang der 90er hatte ich mich aufgrund einer Zeitungsannonce für einen "besonderen" Murena interessiert und so mit einem Franzosen telefoniert. Der sprach glücklicherweise recht gut deutsch. Da wurde ein Murena mit einem 2,2 Liter-16-Ventil-Motor angeboten. Nach eigener Angabe hatte er auch noch einen 2,2 Liter 8-Ventil-Turbo-Motor, den er unter Umständen auch verkaufen würde. Beide wurden im Rennsport eingesetzt und und sollten in einem sehr ordentlichen Zustand sein. Daraus wurde dann aber nichts, der Eine sollte damals schon fast 80'000DM kosten, das war natürlich utopisch. Aber wir haben mehrfach recht lange telefoniert. Er sagte, die Motoren seinen zwar keine Einzelanfertigungen oder Selbstbauten gewesen (es soll noch andere dieser Murenas gegeben haben und auch andere Fabrikate mit diesen Motoren), wären aber für den Straßenverkehr untauglich. Ziemlich heiß, aber unkultiviert und entsprechend wartungsintensiv. Er hatte noch weitere Informationen, die habe ich mir aber leider nicht gemerkt, denn ich habe das Vorhaben auch schnell verworfen.

    Ich kenne heute noch einen "Verrückten", der hat einen 800PS-Passat, der klingt grausam und ist unfahrbar. Auf der Viertelmeile o.k! Aber auf der Straße geht das gar nicht.

    Ich will damit sagen, da haben sich schon einige Profis und Techniker einen Kopf gemacht, wie die Technik in so einem Fahrzeug von vorn herein im Idealfall ordentlich passt, funktioniert und auch zu warten ist. Da macht es wenig Sinn, sich das Ganze noch schwieriger zu gestalten. Bevor ich mir da umfassend Gedanken über einen Umbau mache, nutze ich lieber die Zeit für passende Originalteile. Das ist heute schon anstrengend genug.

    Orangener Murena

    Was überhaupt nicht bedeuten muss, dass du es nicht versuchen oder hinkriegen könntest.

    Nur dass so ein Thema verschiedene Blickwinkel offenbart, ist doch logisch. Und wirklich "konstruktiv" würden dir die echten Profis wahrscheinlich abraten.

    ... ich werde dem Wunsch der Konversationsteilnehmer nachkommen und die Infos hier nicht Posten ...

    Definitiv der falsche Weg für so ein Forum! Könnte man damit doch den Gehalt einer solchen Diskussion maßgeblich verbessern.


    Schönes Wochenende noch!

    Auch bei mir musste an den "Pappen" so einiges gemacht werden, wie man HIER sehen/lesen kann. Der Himmel allerdings (den hatte ich Anfang der 90er neu erworben) ist heute noch wie neu. Ein Detail, mit dem ich gar keine Sorgen habe. Andere Baustellen betreffend wäre ich über "es läuft einfach nicht "rund" :cursing:" seeeehr glücklich, denn da läuft es nicht nur unrund, sondern total aus dem Ruder ...

    Ich bedauere schon wieder, hier was geschrieben zu haben.

    Wieso denn das?

    Du hast die eine Meinung zum Thema und schreibst darüber, ein Anderer hat eine andere Meinung und schreibt eben darüber. Niemand wird beleidigt oder anderweitig angegriffen und es geht um Autos/Oldtimer. Was hast du erwartet, wenn du doch (wie du selbst schreibst) ausreichend Stauraum für reichlich andere Dinge vorhältst? Hier lesen und schreiben nun einmal zumeist Leute, die mit der Restauration und dem Erhalt von Oldtimern beschäftigt sind. Den meisten davon ist eine adäquate Unterbringung des Schätzchens verständlicherweise sehr wichtig.

    Bis hierher ist doch alles in Ordnung.