Beiträge von Mehrhits

    In der Bucht findet man Automatikgurte für den Murena

    Das Wort "Bucht" hab ich schon ein paar Mal im Forum gelesen. Als Nicht-Murena-Fahrer hab ich aber keine Ahnung, was das bedeutet. Kann mich mal jemand aufklären? Dankeschön!

    bevor die Cancel culture durch den Oberadmin wieder um sich greift, möchte ich nur noch eines los werden. Danach hat sich das lächerliche Thema auch für mich erledigt.


    Und ehrlicherweise muss ich gestehen, dass mir deine fortwährende Argumentation gegen meine trotzdem stimmigen Argumente langsam auf die Nerven gehen.

    Ich verstehe es einfach nicht. Weder hier, noch in dem anderen Thread, in dem Du Dich darüber aufregst, dass was und was geschrieben wird.


    Lass doch einfach die Forumsmitglieder schreiben, was sie interessiert. Ob sich dann einer oder 100 an der Diskussion beteiligen, ist doch völlig unerheblich. Und wenn es DICH nicht interessiert, dann ist doch auch gut. Offenbar gibt es ja auch andere, die mitdiskutieren, denn sonst liefe der Thread ja nicht so lange.


    Oder bist DU derjenige, der entscheidet, was Leute interessiert und was nicht? Oder kann es sein, dass Deine ständigen Mosereien an Themen, die DICH nicht interessieren, anderen auf den Wecker gehen?

    Lass einfach gut sein, Marcel. Du kennst Dich aus, das ist klar, und bist ein extrem wertvoller Forumsteilnehmer, das ist mal gar keine Frage. Aber bitte hör auf, hier ständig die Polizei zu spielen, was jemanden interessiert und was nicht. Es nervt. Mich jedenfalls.

    Schön, daß der Rancho auch hier gezeigt wird, hab ihn auf FB schon diverse Male betrachtet. Ist ein sympathisches und angenehmes Fahr-Zeug mit superbequemen Sitzen und Alltagsqualitäten. Sowas gehört in jeden Fuhrpark, insbesondere finde ich toll wenn eine Flotte aus Oldtimern verschiedene Anforderungsprofile bedient und man dann kein neues Fahrzeug mehr braucht ;) den Rancho für Transporte und Stadtverkehr, das Coupe für längere Reisen, das Cabrio zum Frischluftschnuppern - wer will da noch in ein nach Weichmachern riechendes emotionsloses Neufahrzeug steigen?

    Tolle Flotte, schöne Geschichten!

    Naja, ein modernes Alltagsfahrzeug hab ich schon auch noch. Abgesehen, dass das der Arbeitgeber zur Verfügung stellt, würde ich die Oldies nicht bei jedem Wetter auf jede Strecke quälen. Dafür ist die Rostgefahr bei den Franzosen, selbst wenn sie einmal restauriert sind, einfach zu groß.

    Genau. Aber es war sehr schön, mal nicht immer die "üblichen Verdächtigen" E-Type, 911, Pagode, W111 oder R107, TR3 etc. zu sehen, sondern eben die "normalen" Oldies, die mir viel mehr Spaß machen. Natürlich erst Recht, wenn es Franzosen sind. Aber es gab eben auch Kadetts, MX5, Trabis, Minis, Simcas 1100, R4 - R25, Peugeots vom 203 bis 505 und solche Autos zu sehen. Es waren Hunderte. Auf den Bildern ist wirklich nur ein ganz kleiner Ausschnitt.

    Hallo Ingo,


    vielen Dank für die Auskunft. Dann würde ich gerne diese 5 laufenden Meter fix bestellen. Wenn Du vorab eine Geldzahlung brauchst, bitte jederzeit melden.


    Vielen Dank und Grüße


    Peter

    Eine Frage, die ich mir schon immer gestellt habe, die aber mangels Gelegenheit noch nie beantwortet wurde:


    Wo sitzt Eure Beifahrerin, wenn Ihr zu zweit unterwegs seid?


    Jetzt hab ich die außergewöhnliche Gelegenheit, die versammelte Murena- und Bagheera-Gemeinde fragen zu können. ENDLICH! Also liebe Forums-Kollegen: Sitzt Eure weibliche Begleitung auf dem mittleren, engeren Sitz, um dafür näher bei Euch zu sein, oder wählt sie vorzugsweise den rechten Sitz, der bequemer aussieht, aber dafür etwas Distanz hat?

    ;)

    Mehrhits  Sachse

    ich denke das sich eure Kinder für diese Autos interessieren da sie sich in eurem Fuhrpark befinden und daher präsent sind. Vermutlich anders wäre es wenn ihr andere Oldtimer/Fahrzeuge besitzen würdet, ist aber halt nur eine Vermutung...

    Natürlich ist das so, Kay. Wäre ich ein Porsche-Fan, würden meine Kinder danach schauen. So fahren sie die beiden 306 Cabrios und sind happy, dass sie im Sommer offen und mit vier Plätzen unterwegs sein können.


    Und natürlich spielt das eine Rolle, wenn Autos verkauft werden. Unsere Kisten sind ja nicht nix wert. Günstiger werden sie sicher nicht mehr. Was zumindest MIR völlig egal ist, weil ich die Dinger nicht wieder hergebe. Damit können sich dann meine Erben rumschlagen. :)

    Da bin ich aber froh, deinen Ausführungen widersprechen zu können.

    Was das Alter anbetrifft, sind wir so ziemlich in einer Altersgruppe. Nun habe ich einen gerade 18järigen Sohn, der sich ja auch seine Gedanken um den bald zu erwerbenden Fahruntersatz macht. Diese Gedanken entsprechen so gar nicht deinen. Aufgrund der für ihn aktuell unbefriedigenden Situation und den nicht gerade ansprechenden Fahrzeugen der letzten Jahrzehnte, muss es bei ihm etwas aus den 80ern ... maximal Anfang der 90er sein. Kein schlechter Geschmack.

    Widersprechen ist immer gut, davon lebt ein Forum. Aber in dem Fall ist es gar nicht nötig. Wir sind nämlich in der gleichen Situation: Ich habe auch drei Jungs (22, 20, 17) und natürlich sind alle drei begeistert von französischen Autos aus den 70er und 80er-Jahren. Und natürlich fahren sie gern die 504s. Da sind wir gar nicht auseinander.


    Aber dein Sohn und meine Jungs alleine machen den Markt nicht. Sie sind die - tolle - Ausnahmen, nicht die Regel.


    Damit ein Automodell massiv an Wert gewinnt, muss eine gleichbleibend hohe Nachfrage da sein: Pagode, 190 SL, 911 G-Modell oder 993, 2 CV, DS, Käfer, Golf 1, Alfa Spider etc. Sogar der Peugeot 205 als GTI gehört in diese Reihe. Da werden inzwischen Preise aufgerufen, da fällt man vom Glauben ab. Aber das sind Autos, die in der kollektiven Wahrnehmung so präsent sind, dass sie über Generationen hinweg beliebt sind und deshalb auch weiterhin gesucht werden.


    504s, Ranchos, Sambas und Murenas teilen eher das Schicksal mit vielen anderen wunderschönen und teils auch innovativen Autos: Citroen GS, R 5, Alfasud, Fiat X1/9, K70, Fiesta 1, Autobianchi 112, DAF 66, Opel Monza, Peugeot 305 und 505 ... die Liste lässt sich endlos verlängern. Tolle Autos, die ich heute viel lieber sehe, als die xte Pagode, den yten 911er oder den zsten E-Type. Aber sie werden keine großen Sprünge mehr machen, weil sie nicht die Aufmerksamkeit haben, die die "Stars" bekommen. Und deshalb auch keine "Neu-Käufer" in größerem Rahmen anziehen, die für diese Autos mehr Geld hinlegen als jetzt. Auch nicht, wenn sie super-selten und wunderschön sind. Nicht falsch verstehen; Die Autos haben alle ihre Fans und die jeweilige Szene ist oft groß und rege, wie hier ja auch. Gut so. Preislich bleiben diese Autos aber jetzt stehen oder werden nur noch mit ganz kleinen Aufschlägen gehandelt.

    Was man dann aber aus meiner Sicht so nicht für den Murena übernehmen kann. In Anbetracht der noch vorhandenen Fahrzeuge erscheint ja auch hier -und das werden nicht alle sein- hin und wieder ein Neubesitzer. Daß das kein riesiger Markt ist, dürfte jedem klar sein.

    So sehe ich das. Und ich denke auch, da wird sich demnächst noch Einiges tun, denn wirklich emotional ansprechende Spaßautos gibt es kaum noch. Die Lücke wird den Oldtimern und Klassikern bleiben.

    Das Ding ist, dass mögliche Käufer:innen, wenn sie heute ein "ansprechendes Spaßauto" suchen, nicht mehr auf den Murena kommen. Genauso, wie sie nicht mehr auf einen 504 cc kommen, wenn sie ein elegantes Coupé oder ein edles Cabrio suchen.


    Wenn man sich nach so etwas umschaut, dann kommt man auf die Autos, die einem aus der Jugend präsent sind - als Traumautos, die sich der Papa nicht leisten konnte, oder hinter denen man selbst sehnsüchtig hinterher geschaut hat, weil die Typen mit diesen Karren die besten Mädels abbekommen haben.


    Da rutschen unsere Autos aber langsam raus. Ich bin 55, ich kenne 504, Bagheera und Murena noch vom täglichen Straßenbild. Jeder Mann in unserem Alter kennt den Rancho, weil Vics Vater in "La Boum - die Fete" so einen hatte - und wir ALLE in Vic verknallt waren.


    Wer 10 oder 15 Jahre jünger ist als ich, also Anfang/Mitte 40, kennt den Film nicht mehr. Und den Rancho auch nicht, weil der zu der Zeit schon wieder ausgestorben war und Talbot als Marke längst verblichen. Der hat schon wieder andere Traumwagen: MX 5 Miata, BMW Z1 oder Z3, Delta Integrale, Audi Coupé, Saab 900 Cabrio, 944 oder Toyota MR2 der 1. oder 2. Generation. Die kaufen keinen 504 (oder Murena?) mehr, weil das nicht "ihrer" Generation entspricht.


    Ganz am Anfang meiner Oldtimer-Zeit, die an meinem 40. Geburtstag begonnen hat, war ich mit einem Triumph Spitfire unterwegs. Funfactor pur (bis jemand aus der Seitenstraße kam und mich übersehen hat). Denen gehts jetzt schon so: Triumph, MG, Rover - das sind Autos der 60er und 70er, coole Karren, mit denen man viel Spaß haben kann, die einfach zu reparieren sind, und die viel Aufmerksamkeit bekommen. Aber sie haben schon heute ein Absatzproblem, weil die, die sich heute zum ersten Mal einen Oldie zulegen, diese Marken nicht mehr aus dem Straßenbild kennen - und sich deshalb auch nicht dafür interessieren. Und da reden wir noch gar nicht von Gogo oder Arabella, Lloyd oder DKW, geschweige denn von Vorkriegs-Autos.


    Ein paar Ausnahmen gibts allerdings: Fiat 500, Ente, R4 oder Méhari sind so lässig, dass sie "ihre Generation" übersprungen haben und auch von jüngeren begehrt und gekauft werden. Das sind aber die Ausnahmen.


    Lange Rede, kurzer Sinn: Wir haben unsere Traumautos ja und viel Spaß mit ihnen. Ob sie mal teurer werden oder nicht, kann uns ja egal sein, weil wir sie ja nicht mehr hergeben wollen. Und Wertanlagen werden sie sowieso nie, weil das, was wir reinstecken, einen möglichen Wertzuwachs immer übertreffen wird. Macht aber nix. Denn Spaß und Freunde bringen sie ja trotzdem.

    Der Wert ist nur noch nicht erkannt!

    Es wäre schön, wenn das so wäre. Ist es aber - leider - nicht.


    Ich hab das Auto ja jetzt schon eine ganze Weile. Und es ist inzwischen wirklich sehr, sehr selten geworden in Deutschland. Aber trotzdem erreichen selbst sehr gute 504 Coupés nicht die 20.000 Euro Schwelle. Und damit meine ich nicht, was bei Klassik-Händlern oder Mobile.de so unter den Anzeigen steht, sondern das, was dann tatsächlich bezahlt wird. Und das ist eben oft sehr viel weniger, als auf dem Preisschild steht,

    Das deckt sich übrigens auch mit anderen, sehr seltenen Pininfarina-Coupés aus der Zeit, zum Beispiel dem Fiat 130 Coupé, oder dem Lancia Gamma Coupé. Die werden auch nicht teurer, weil der Fan-Kreis einfach zu klein ist.

    Es geht eben nicht darum, was die Autos wert sind, sondern was jemand dafür bereit ist zu bezahlen.