Beiträge von Matracat

    Neeeeeiiiiiin

    Ventile 20 Einlass

    25 Auslass


    Wenn du in Zukunft Vollgas fahren willst, dann wären 30 Auslass besser, ansonsten wie beschrieben

    Wer hat jetzt eigentlich deinen Wasserkopf wieder zum Mitplätschern eingeladen?

    Warum mischst du dich ständig in Beiträge ein, die dich nix angehen?

    Verschwinde endlich von hier, wenn du von Matra keine Ahnung hast.


    Ich repariere und restauriere die Muränen seit Jahrzehnten und kenne alle Schrauben und Probleme.


    Und letztendlich ist es keine schwierige Frage, was beim Murena hinten metallisch klappern kann.

    Und ich gebe immer eine professionelle und zielführende Antwort ab, wenn ich das Problem erkenne.

    Und zu deinem Zitat:

    Ich denke, da gibt es viele Möglichkeiten und genau so viele Hinweise.

    Genau da liegt wohl dein Problem. Du denkst über Sachen nach, von denen du null komma null Ahnung hast. Aber du musst unbedingt was dazu schreiben.

    Ist fast so wie beim Sachsen. Der muss auch zu allem was beitragen, auch wenns noch so absurd ist.

    Ich bleibe dabei....es sind die hinteren Bremssättel.

    Bei einem Vemtilspiel von 40/45 können die Werte nicht passen.

    Fahr doch erstmal ein paar Wochen rum und stelle das Ventilspiel gleich richtig ein, dann sollten die Werte passen.


    Sachse

    Sicherlich wird unser Freund "Linker" die alten Kerzen, den Finger und die Kappe wieder eingebaut haben, denn nur so macht eine Generalüberholung eines Motors richtig Sinn. lach

    Glücklicherweise teiltst du uns bei jeder Gelegenheit mit, dass du alles erneuert hast.

    Wir wissen es jetzt.

    Ein zu hoher HC Wert liegt meistens schon an der Zündung.

    Dies bemerkt man häufig an kleinen Zündaussetzern.

    Immer vorausgesetzt, dass die Ventile richtig schließen, werden es wohl die falschen oder eine defekte Zündkerze sein.

    Beim Murena immer die Champion verbauen.

    Wichtig ist hier der richtige Wärmewert von 7.

    Die gibt es bei unserem Händler A.S.

    Meistens lassen einem die "Beiträge" des Sachsen einfach nur kopfschüttelnd zurück.


    Zum Thema "metallisches Geräusch von hinten"

    Klappern über Kopfsteinpflaster sind zumeist die Stabigummis.

    Allerdings ist das Geräusch hier eher dumpf, weil der Stabi in den Gummis, die mit dem Halter an den Rahmen geschraubt sind, auf und ab schlägt. Dies überträgt sich dann auf den Unterboden.


    Metallische Geräusche von hinten sind meistens die Bremssättel.

    Sind die Sättel absolut frei, das Alugehäuse ist nicht fest mit dem Gussteil verwachsen, dann ist es sogar normal, dass man die bei Pflasterfahrten von hinten hört.

    Ein weiterer Grund können die meistens falsch eingelegten Federn sein, die die hinteren Bremsklötze in den Führungen so auf Spannung halten, dass die gerade bei Pflasterfahrten nicht auf und ab klappern.

    Bei den letzten beiden Muränen, die ich repariert habe, waren diese Federn teilweise nicht mal mehr drin. Obwohl die meiner Meinung nach ein wichtiges Teil sind, denn das Klappern auf Kopfsteinpflaster ist kaum zu ertragen.

    In ganz seltenen Fällen klappert es, wenn die oberen Stoßdämpfergummis ausgeschlagen oder gar raus gebröselt sind.

    Wenn du diese Punkte überprüfst, dann schau dir auch gleich noch die beiden kleinen Gummis jeweils links und rechts in den Koppelstangen an. Wenn die ausgeschlagen sind, dann hört sich das auch metallisch an, da sich die Bundschrauben in den Hülsen auf und ab bewegen.

    Immer vorausgesetzt, dass das Unterdrucksystem dicht ist und die Vergaser hier keine Falschluft saugen, und dass die Zündung genau passt, kannst du die beiden Gemischregulierschrauben einfach mal jeweils ne halbe Umdrehung raus drehen. Das (kleine) Problem sollte jetzt gelöst sein.

    @Bagheera74

    das thermische Problem mit dem 5 Lager der Kurbelwelle ist in der gesamten Szene seit Jahrzehnten bekannt.

    Dass du das Problem nicht kennst liegt evtl. daran, dass du nicht zur Matraszene gehörst.

    Und dass gerade ein 2.2er mehrere hundertausend Kilometer laufen soll, auch bei richtiger Handhabung....die Erfahrung hast du wohl exklusiv.

    Wenn dem tatsächlich so wäre, dann sollte es doch noch Austauschmotoren en masse geben. Wo sind sie denn alle?

    Und warum mache ich inzwischen jedes Jahr zwei 2.2er Motoren? Tendenz steigend!

    Bis auf wenige Ausnahmen haben alle Motoren dieselben Probleme. Thermisch tot.

    Lagerschalen eingelaufen, Lagerböcke blau, Kolbenkipper.

    Selbst die wesentlich robusteren 1.6er Motoren halten maximal 160000 km, dann muss man da auch alles revidieren.

    Woher weiß ich das alles nur?

    Nach fast 1 Million Kilometer mit meinen Matras spreche ich aus Erfahrung.

    Jedes meiner Fahrzeuge habe ich nur einmal kurz Vollgas gefahren, und das auch nur für wenige Minuten. Jährlich komplette Kundendienste sind für mich selbstverständlich. Und dennoch halten die Dinger nicht mehrere hunderttausend Kilometer.

    Und wo sollen denn bitte 500 PS aus einem 2 L Chrysler Motor rauszuholen sein?

    Wahrscheinlich für einen einmaligen Viertelmeile Einsatz, bestimmt aber nicht für die Großserie.

    Selbst die 505 turbo Blöcke sind nix für den Alltag. Ich kenne niemanden mit so einer Karre, der so viel fährt, wie ich. Kein Holländer, kein Franzose und auch der Uli Prinz nicht, der maximal 1x pro Jahr mit seiner Karre zum Posieren auf ein Treffen nach Österreich fährt.

    Also erzähl doch hier dem Robert nicht so einen Käse.

    Man muss nicht dramatisieren, aber man sollte auch nix beschönigen.

    Falls du mit deinem Motor nicht zurecht kommst......

    Ich baue gerade einen Murena S Motor neu auf und kann dir da sicher weiter helfen.


    Der 2.2er Motor ist überhaupt nicht robust, stammt er doch ursprünglich aus einem englischen Chrysler 2 Liter, der seines Zeichens eine Limousine aus den 70ern war.

    Sportliches Fahren mit hohen Drehzahlen bei gleichzeitig kurzer Warmlaufphase mochte der Motor überhaupt nicht.

    Es ist ja spätestens seit 1986 bekannt, dass die Motoren nach 115000-140000 km Laufleistung thermisch tot waren.

    Gerade das bereits erwähnte 5 Kurbelwellenlager und dessen Lagerbock waren recht schnell eingelaufen und blau. Meistens hat sich der Lagerbock verzogen, was den Tod des Motors bedeutete.

    Dementsprechend schnell waren die Tauschmotoren vergriffen, sodass man heute zu kostspieligen Revisionen durch Fachbetriebe gezwungen ist.

    Außer man kennt Leute wie mich, die das eher aus Enthusiasmus zur Marke, als aus Geldgründen machen.

    Dass es Motoren gibt, die keine zuverlässige Kühlung und Schmierung benötigen, war auch mir neu. Aber man lernt von den Fachleuten immer wieder gern dazu. :)

    Um das Thema aufzulösen....

    Tatsächlich gab es ab Werk 2 Varianten.

    Eine glatte mit mattschwarzem Lack und eine Variante mit sog. Strukturlack.

    Auf dem Bild vom Sachsen hat es für mich nach Oxidation ausgesehen, denn tatsächlich habe ich zahlreiche Muränen gesehen, deren Blech nach langer Standzeit draußen, oxidiert waren.

    In diesem Fall habe ich mich geirrt, es sieht dennoch scheiße aus.

    Mit gefällt glatt besser.

    Ich freue mich schon auf die sinnlose Diskussion, ab welchem Baujahr oder ab welcher Fahrgestellnummer oder bei welchem Modell die Blenden glatt oder mit Strukturlack lackiert waren.

    @Horst

    da hat der LM schon recht.

    in einigen Themen zu unserer Marke bin ich schon (mit Recht) engstirnig.

    Originalität o. ä.

    Unglücklicherweise kann der Typ überhaupt nichts zu den Themen beitragen, da er ja von Matra genausoviel Ahnung hat, wie ein Huhn vom Fliegen.

    Dementsprechend interessiert mich seine Meinung kaum, da sie keinerlei Mehrwert für die Szene darstellt.

    Ich gehe aber davon aus, dass er wieder das letzte Wort haben muss und darauf ein geht. Ich habe wieder Wetten laufen.


    Gruß

    MC


    P.S.

    hat er dich wieder persönlich angeschrieben? LACH

    @LM

    Danke, dass ich mich auf dich verlassen kann.

    Ich habe mit meinen Leuten nämlich eine Wette laufen, dass genau du auf meinen Beitrag reagierst.

    Und tatsächlich habe ich in meinem vorherigen Post dazu beigetragen, wenn nötig zu helfen.

    Da du aber (wohl altersbedingt) des Lesens nicht mehr ganz mächtig zu sein scheinst und Teile meiner Texte stets aus dem Kontext ziehst, teile ich gerne nochmals den Teil meines Beitrags, den du weg gelassen hast.

    Zitat

    Immer wenn jemand einen Schalter benötigt, hole ich ihr raus und stecke ihn an den Stecker in der Tür an. Funktioniert der Schalter ist alles o.k.

    Funktioniert der Schalter nicht, hole ich einen weiteren aus dem Karton.


    WENN JEMAND EINEN SCHALTER BENÖTIGT!!!!!


    Was ist daran nicht zu verstehen?


    Und tatsächlich habe ich noch keinen einzigen Murena geschlachtet.

    Ich sammle seit 1989 Teile und habe ganze Lager mit Neu- und Altteilen aufgekauft.

    Daher kommen meine Teile. Und die teile ich gerne, wenn mir jemand sympathisch ist. Glücklicherweise muss man mit dir keine Teile teilen, da du ja weder einen Matra hast, noch sympathisch bist.

    Aber beim Mitgackern und mich Kritisieren biste ganz groß.


    Und tatsächlich kann man hier und auch mit mir über jedes Thema sprechen, dass man aber für so ein lächerliches Teil 20 Beiträge braucht halte ich für lächerlich. Dementsprechend passt das auch zu dir.


    Ellenlange Beiträge erwarte ich von verrosteten Scheibenrahmen, undichten Dächern und Windschutzscheiben, vom Fensterhebermechanismus inkl. Motor, von durchrosteten Hinterachsschwingen, von blauen Kurbelwellenlagern, vom Abdichten der Schnurdichtung im Lagerbock der Kurbelwelle, von gerissenen Gusskrümmern und vom Mechanismus der Hinterradbremsen.

    Aber sicher nicht vom Fensterheberschalter für 4 Euro als Neuteil.