Einstellen der Schaltzugstange ( länge )

      Im Unterforum Matra Murena wird des wohl um einen Murena gehen.
      Bleibt dazu also die hier eher unbedeutende Frage ob 1.6 oder 2.2.

      Ansonsten ist die absolute Länge doch relativ egal.
      Es wird einfach so eingestellt, dass der Schalthebel ungefähr mittig steht und in alle Richtungen/Gänge zu bewegen ist, ohne dass er irgendwo anstößt.

      Und dann sehe ich jetzt gerade, dass das der erste und bisher einzige Beitrag von Michael bzw. uehrde ist. Immer dasselbe mit den Neulingen: Ein kurze Vorstellung wäre ein feiner Zug. Danach folgt meist auch ein "Willkommen im Forum".

      Gruß Horst
      Information
      Benutzer-Avatarbild

      Beitrag von „takeadjet“ ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
      Entschuldigung
      Wie vermessen von mir die Frage zu stellen, kommt nicht wieder vor. Versprochen
      Will ja Gerald kein Wissen absaugen
      Und Horst so ganz egal ist s nicht, hab im augenblick die Wahl enweder erster Gang oder Rückwärts.
      Marcel so werden die teile im Werkstatthandbuch genannt, hab ich mir nicht ausgedacht.

      Also Vergesst meine Frage wollte niemanden auf die füße treten.

      uehrde schrieb:

      ... im augenblick die Wahl enweder erster Gang oder Rückwärts.
      .


      Hallo uerde,

      der Hinweis ist wesentlich. Der erste liegt links oben, der Rückwärtsgang rechts unten.
      Jetzt ist für mich die Frage hakt es links/rechts - kommst Du in den 5. wenn der 1. & 2. geht ?
      Oder oben/unten?
      Wie auch immer sieht das mir eher nach eine ausgeschlagenen Schaltführung aus. Das ganze geht ja über diverse Umlenkungen und in Summe addiert sich das Spiel, so dass es mit einer bloßen Justage nicht unbedingt getan ist.
      Diesbezüglich sei dieser Thread herzlich empfohlen.

      Alles Gute

      Michael
      Hallo Michael (uehrde),

      der andere Michael mit gleichnamigen Nick hat das meiste ja schon beantwortet.

      Wenn Du die Wahl hast, dass die beiden diagonal gegenüber liegenden Gänge 1 und R nicht beide gleichermaßen funktionieren, vermute ich mal, dass es dabei um die Wählbewegung, also die Ebene 1-2 nach 3-4 oder 5-R geht.

      Michael hat auch schon einen Link gepostet, hier der direkte Link zum Umbau:
      Mehr Kugelgelenke am Schaltgestänge -> weniger Spiel

      Und ob es vermessen ist, gleich mit einer Frage anzufangen, ob jemand nur Wissen absaugt oder einer dem anderen auf die Füße steigt, wollen wir nicht diskutieren (müssen).

      Es wäre halt einfach schön, wenn Du etwas über Deinen Wagen, Herkunft, Zustand etc. schreiben würdest. Das ist nicht nur gute Kinderstube sondern führt auch gleich zu einer angenehmeren Atmosphäre in der es sich gleich viel besser diskutieren lässt.

      Gruß Horst
      Information
      Hallo uerde, Michael,
      der Abstand ist wohl nicht überall an den Matra gleich, was ist das für ein MATRA, 2.2?
      Dann sind die Maße Kugelkopfmitte bis zur Stange etwa 6,5cm. (Grundeinstellung) siehe Bild.
      Dieser Wert (ca. 6,5cm) ist nur bei mir, da ich den Schaltknüppel maximal nach hinten gestellt habe,
      ist der Schaltknüppel mittig, dann ist dieser Wert größer.

      Es kommt darauf an wie die Wählstange (mit den 2 Kugelköpfen) eingestellt ist. (Wählstange über dem Auspuff)

      Eingestellt wird so, das der Wählhebel niemals am Rahmen anschlägt beim Gang einlegen,
      auch nicht im Stand bei MOTOR aus.
      Reicht das nicht aus - meistens links - rechts - dann die Lagerung der Umlenkhebel prüfen (vor dem Motor in Fahrtrichtung)
      oder die Modifikation von mir oder Horst einbauen.

      Mit der Einstellung (siehe Bilder) kann man dann später, wenn alles ok ist, den Schalthebel so
      weit nach hinten verstellen (bis kurz vor dem Anschlag), das man auch bei maximal nach hinten
      verstellten Sitz kommod schalten kann....

      Für eine Grundeinstellung der (Schalt) Stange sollte hinten der Winkel (Schalt) Stange - hintere
      Anlenkung)
      etwa 90° sein (kein Gang eingelegt). (Einstellbar mit der Wählstange hinter dem Motor, über dem Auspuff).
      der 3+4 Gang sollte jetzt problemlos reingehen. Wenn nicht, ist der Weg vom Schaltknüppel vorn begrenzt, Schaltstange etwas verlängern oder verkürzen -
      je nachdem.
      Um in die Schaltebene für den 1+2 Gang 5 + zurück zu kommen, wird das Gestänge vor dem Motor genommen.
      Eingestellt wird so, das der Schalthebel nicht links oder rechts anschlägt.
      Der Gesamtweg kann minimal verkürzt oder verlängert werden, indem man die Wählstangen verkürzt/verlängert und damit den Winkel des
      Ausschlags des Umlenkhebels verändert - wie gesagt minimal.
      Hier sind mehrere Kugelköpfe und eine Lagerung, dadurch auch mehr Spiel, wenn sie etwas ausgeschlagen sind.
      Auch wenn sie überholt werden (Buchsen + Kugelköpfe neu) ist immer noch viel Spiel da.

      Das kann drastisch reduziert werden mit der Modifikation ( Bilder). Dann ist die Schaltung besser als neuwertig.

      Schaltstange = lange Verbindungsstange vom Cockpit
      Wählstange = kurze einstellbare Stange mit 2 Kugelköpfen



      Hier wird dir geholfen
      Peter

      PS. INFO, habe bei mir komplett alle Kugelköpfe neu, Lagerung und die Umlenkhebel neu,
      Schaltungseingangsbuchse neu. Damit ist die Schaltung neuwertig.

      Heute würde ich das gesamte Schaltgestänge + Umlenkhebel mit den Kugelgelenken (Rod End) umrüsten (Bild DSCN6036-1).
      Ist wohl etwas teurer aber dafür absolut ohne Spiel, die Schaltung wird direkter. Ist zu spät, da ich kurz vorher
      von unserem Händler die MATRA Standard Stangen eingebaut habe, danach erst die Spielverringerung mit Rod End`s, naja...
      Die Rod End`s gibt es auch bei CONRAD (Modellabteilung Hamburg).


      Wenn Fragen sind MAIL an mich...

      Bilder
      • (Schalt) Stange.jpg

        73,11 kB, 2.176×1.504, 51 mal angesehen
      • Stange 2.jpg

        60,67 kB, 1.291×647, 58 mal angesehen
      • DSCN6036-1.jpg

        194,4 kB, 3.463×1.237, 54 mal angesehen
      • DSCN6037-1.jpg

        123,93 kB, 2.206×636, 52 mal angesehen
      • DSCN6038-1.jpg

        110,57 kB, 2.634×1.252, 51 mal angesehen
      • Schaltung - Getriebe Eingang.jpg

        81,8 kB, 3.012×1.511, 41 mal angesehen
      • Buchse Umlenkhebel.jpg

        296,59 kB, 1.346×1.270, 46 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von „Peter Georgi“ ()

      Hallo Peter
      Vielen Dank für die wirklich ausführlichen hinweise. Habe in der zwischenzeit neue Kugelpfannen besorgt ( mit rechts und linksgewinde ) , damit sollte das einstellen einfacher und genauer gehen. Mir ist noch nicht ganz klar wo Ihr die zusätzliche Stange angebracht habt. Ich habe einen 1,6 er Murena mit gerade mal 300 000 KM runter. Bis zum Herbst war auch kein Problem mit der Schaltung, doch dann ging auf einer Rallye in Hannover der erste Gang nicht mehr rein.....
      Viele Grüße Michael
      Hallo Michael,

      extra bohren brauchst du da nichts, da ist schon ein Loch im Rahmen für die Befestigung.
      Lies dir mal die ganzen Beiträge auch von Horst durch.
      Ich denke, damit ist dir bestimmt geholfen. Horst hat ja auch einen 1,6er.
      Das meiste Spiel ist in der Mimik vor dem Motor und der Kugelkopf am Ende von der langen Stange hinten.
      Die Summe von allen macht es und im Getriebe ist ja auch etwas Verschleiß mit der Zeit.
      Dann hat man Probleme mit dem 1. + 2. oder 5. und zurück. Es ist kaum zu vermitteln.

      Grüße aus Hamburg
      Peter

      PS. Wenn der 1. Gang schlecht reingeht, verlängere mal eine Wählstange vor dem Motor etwas, zum probieren -
      egal welche. Dann sollte der erste Gang reingehen - eventuell bekommt man dann nicht den 5. oder
      den Rückwärts Gang nicht rein. Das ist dann ein Zeichen, das Spiel im Gestänge ist zu groß.
      Beheben und dann die MOD einbauen.

      Es gibt 3 Qualitäten von Kugelköpfen (Rod Ends)
      1. Low Level - wie die vom MATRA, original
      2. Mid Level - wie ich sie habe (Schaltungsspiel verringern)
      3. High Level - Kugellager ( Fliegerei Steuerung bis AIRBUS kam)
      4. Ultra High Level - keine Mechanik, digital elektronische Übertragung (AIRBUS ab A320),
      ....und Formel 1 Rennwagen, Schalter direkt am Lenkrad...auch DIGITAL...

      Doch noch etwas vergessen, bei 332 000km war bei mir ein MATRA Bergfest , Getriebe Überholung.
      Musste öfter Getriebe Öl nachfüllen, Simmeringe der Antriebswellen undicht, dadurch war
      auch öfter mal der Ölstand tief und damit warscheinlich auch die Synchronringe vom 1+2ten Gang
      defekt, also das ganze überholen lassen.
      Da der Motor auch einen Kolbenkipper hatte (Verschleiß) wurde die ganze Antriebseinheit überholt / zerlegt + Radlager +
      Bremsescheiben und eine Antriebswelle gewechselt -10 000 DM. War ein viertel Jahr in der Werkstatt.
      Dann ging der Motor in eine Motorenwerkstatt zum überholen.
      Die Jungs haben sich viel Mühe gegeben um die passenden Pleullager + Kurbelwellen + Schalen + Kolben zu bekommen.
      Jetzt hat der Motor über 520 000 km und immer noch Top, Ölverbrauch max 0,4 Liter
      auf 4000km, Getriebe dicht und OK.
      Damals war ich drauf und dran den MATRA nach der Überholung zu verkaufen, hatte einige Interessenten.

      Der MATRA blieb aber bei mir...

      Schreibe das nur weil Du ja auch an die 300 000km kratzt

      Bilder
      • Schaltung, Spiel verringern.jpg

        151,1 kB, 511×673, 32 mal angesehen
      Information

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von „Peter Georgi“ ()