Zeit für eine Vorstellung

  • an M.Catalano, du bringst ja alles durcheinander,
    sortier mal ein wenig im Kopf!!!!


    der Motor wurde von einer FACHFIRMA für Motorüberholung zerlegt und wieder
    zusammengebaut, keine Feierabend Techniker oder sonst welche.
    Von einer Matra Firma komplementiert und wieder eingebaut.
    Der Motor hat 267 000km gehalten bei voller Belastung und nach der
    Überholung in der Fachfirma schnurrt er aktuell Top, Laufzeit 188 000km.
    Laufzeit vom Zyl Kopf ca. 300 000km..

  • Son Döneken hat sich wohl auch der Vorbesitzer meines 1.6ers geleistet.
    Da hat wohl jemand gesagt, dass das untere Motorlager nur bei Ausbau der Gelenkwelle rausgeht.
    Nö, muss nich, man kann das Teil ja auch aufflexen und wieder verschweißen.
    Geht dann doch, nur das dabei das Gummi gegrillt wurde interessiert ja keinen großen Geist.


    Ja, das war aber ein ganz schlauer Zeitgenosse. Das Motorlager (also der Silentblock bzw. Gummilager 02008) lässt sich auch ohne Ausbau der Gelenkwelle ausbauen.
    Der ist nämlich sowohl an der Karosserie als auch dem Halter 02007, durch den die Antriebswelle durchgeht, geschraubt. Dieser Träger kann also an Ort und Stelle bleiben.
    Das vermurkste Teil 02007 gibt es beim Händler übrigens nur noch gebraucht und dann kostet es 59,50 €.


    PS: Wäre es nicht einfacher gewesen, die Antriebswelle durchzuflexen und dann wieder zusammen zu schweißen?

  • Tut mir etwas Leid für dich, Hans Ulrich. Die ansonsten sehr interessante Vorstellung deiner Fahrzeuge verliert hier irgendwie den roten Faden. Vielleicht wäre es dir möglich, die Sache mit ein paar schönen Fotos und einigen Details vom Neuaufbau zu retten.
    Es ist Schade um solche Diskussionen, hier hören doch Quereinsteiger gleich auf zu lesen ...

  • Ach Sensorenpeter,


    du und dein hirnloser Jünger seid so durchschaubar. Business as usual.
    Immer derselbe Ablauf.
    Der Georgi schreibt Dreck, sein Jünger findets gut und setzt ein Dislike bei mir und ein Like bei seinem Gott.
    Dann erkennt der Matragott, dass er Dreck geschrieben hat und löscht oder editiert seinen Dreck,
    Ich mahne das an, worauf der hirnlose Jünger Beleidigungen schreibt, die er auf Nachfrage eines Dritten auch noch in Frage stellt.
    Selbstverständlich wird dann wieder eifrig gelöscht. Und das, obwohl der Dreck mehrfach zitiert wurde.
    Nach einem Tag der (sinnlosen) Besinnung werden von den Vollpfosten dann eifrig Bilder und Erklärungen gepostet, nur um deren Dreck irgendwie zu legitimieren, während man gleichzeitig hilflos versucht, mich zu widerlegen.
    Ihr seid beide so erbärmlich.


    @Michael
    bitte genau lesen, was ich geschrieben habe. Ich bleibe dabei...es ist unmöglich die Wapu beim 2.2er zu tauschen, wenn der Motor eingebaut ist.
    Man MUSS ihn absenken und großzügig nach links wuchten. Ich habe das nicht in Frage gestellt. Ich habe in Frage gestellt, ob es für die Motorlager so gut ist.
    Meine Vorgehensweise wurde von den Schweizer Kollegen in Frage gestellt. Von Bagheera IQ unter 74 sowieso und den Sensorenpeter braucht man zu technischen Fragen sowieso nicht zu rate ziehen. Dessen zusammengelochter Käsemurena ist gewiss keine Referenz, auch wenn er mit Laufleistungen um sich wirft, die ihm inzwischen sowieso keiner mehr ab nimmt.


    Allein die letzten Aussagen vom Pfosten 74 beweisen es doch schon. Wie will man denn die Wapu mit 3 Zentimeter Platz vernünftig raus bekommen, ohne sich die Finger zu verknoten? Wie man bei dem geringen Platz die Dichtfläche bis hinten sauber bekommen soll bei dem Platz bleibt deren Geheimnis.
    Aber anstatt mal zuzugeben, dass mein Weg in dem Fall richtig ist, wird lieber bis aufs Blut herumgeeiert, nur um zu beweisen, dass es doch irgendwie geht, egal wie blöd es ist.
    Georgi und Bag 74....einfach mal die Fr....e halten. Ihr schafft es einfach nicht. Alles MUSS kommentiert werden, egal wie dämlich euer Rat dann auch sein mag.
    Und dann beginnt das vorhin geschilderte Prozedere von vorn.
    Dreck schreiben
    Löschen
    Rumlamentieren
    Beleidigen


    Ach ja Georgi....ich finde es schon interessant, wie ausgerechnet du, der seinen durchgefaulten Scheibenrahmen spachtelt und Löcher in seinen Rahmen schneidet um Teile auszubauen beurteilen willst, was eine Fachfirma ist.
    Wir haben in Nürnberg in den letzten 30 Jahren über 30 Getriebe von Matras und Simcas repariert, von denen gut ein Drittel vorher bei einer Fachfirma für viel Geld repariert wurden. Allesamt aus der Mitte und dem Norden Deutschlands.
    Mit den Motoren ist es ähnlich. Also erzähl du mir bitte nichts von Fachfirma.

  • Tut mir etwas Leid für dich, Hans Ulrich. Die ansonsten sehr interessante Vorstellung deiner Fahrzeuge verliert hier irgendwie den roten Faden. Vielleicht wäre es dir möglich, die Sache mit ein paar schönen Fotos und einigen Details vom Neuaufbau zu retten.
    Es ist Schade um solche Diskussionen, hier hören doch Quereinsteiger gleich auf zu lesen ...


    Hallo Sachse, gerne werde ich bei Gelegenheit Deinen Wünschen um Fotos und Details des Neuaufbaus nachkommen.

  • Es ist wircklich schade, was hier in Romans Forum abgeht. Da ich mehrere Autos besitze, bin ich auch in anderen Foren unterwegs, aber sowas wie hier, ist leider oder Gott sei Dank einmalig. Beleidigungen der untersten Schublade gehören nicht in ein öffentliches Forum. In anderen Foren wären einige, der hier vertretenen Personen schon längst rausgeflogen. Freut Euch lieber des gemeinsamen Hobby, anstatt Eure privaten Abneigungen hier im Forum öffentlich zu machen.


    Liebe Grüße
    Heiko

  • Nun beginnen ich mal mit der Doku der Restauration.
    Gekauft im Jahr 1999 als Abgemeldeter. Bekannt war, dass Wasser im Öl vorhanden war. Eigentlich wollte ich den zum Ausschlachten und für Ersatzteil für die andern zwei.
    Wasser und Öl abgelassen und eingemottet bis 2015. Da musste ich mich entscheiden, einstampfen oder aufbereiten. Ich begann dann mit der Ausschlachtung. Dabei zeigte sich, dass der Zustand des Chassis besser war als angenommen. Also entschied ich mich für eine Aufbereitung.
    Erst mal die Schwachstellen und Defekte.

  • Chassis Bitumen von der Verzinkung entfernen. Mit Heissgebläse und Spachtel (Achtung nicht zu heiss wegen Verzinkung)
    Grundierung 2 fach mit spez. Zinkgrundierung.
    Die Seitenwände Hi links und rechts mussten auch weg. Sehr knifflig, Wärme Messer und Spachtel und viel Geduld.

  • Beachtlich! Ich staune über deine Möglichkeiten, was für ein vorteilhaftes Platzangebot und dazu du musst offenbar reichlich Zeit haben! Hätte ich auch gern!Der betriebene Aufwand ist schon erstaunlich, den Armaturenträger hätte ich sicherlich nicht ausgebaut und die hinteren Seitenwände mit eingebauter Scheibe zu demontieren, ist sicher auch nicht einfach. Ein Vogelnest hinter dem vorderen Kotflügel habe ich auch gefunden, allerdings nur links. Rechts war völlig sauber. Ich bin mal gespannt auf weitere Bilder.

  • Hallo Sachse,


    wenn Du fündig geworden bist, ist die wohl ein allgemeines Problem:

    Da jeder Dreck vom Windlauf der Scheibe sich dort sammeln kann, habe ich beim Wiedereinbau der Kotflügel Nietmuttern verbaut, so dass man diesen ganz bequem abschrauben kann, damit zumindest kein Grobschmutz mehr rein kann, habe ich dann den Ablauf "vergittert":

    Das Gleiche findet sich übrigens hinter der Blende der Heckscheibe.

    Dort habe ich mir mit PVC-Rohren beholfen:


    Alles Gute


    Michael

  • Von wegen Platzangebot, damals hatte ich die heutige Garage noch nicht. Erst im März 2019 konnte ich die grosse Garage beziehen.
    Zeit hatte ich ab September 2018. Mein Arbeitspensum war auf 30% geschrumpft. Nun arbeite ich nicht mehr und bin leider auch fertig mit dem Goldenen.
    Aber ein Matrafahrer hat ja immer wieder zu tun.


    Nun folgen weiter Bilder, ich denke die sprechen für sich, braucht nicht noch zusätzlichen Kommentare. Aber fragen ist selbstverständlich erlaubt.

  • Es geht wieder ein wenig weiter mit dem Bericht.
    Bei der Front ist zu sehen, dass die Frontscheibe raus ist. Ging dabei jedoch kaputt. Ein Kollege vom Matra Club Schweiz hatte noch eine neue in seiner Garage und mir diese verkauft.


    Als Nächstes sind dann die Fertigmontagen dran.

  • Nun noch das Finale.
    Den neuen Bezug des Dachhimmels habe ich selber geklebt. Das Armaturenbrett musste ich von braun auf schwarz umspritzen, sowie auch die übrigen Verkleidungen.
    Sandbeiges Kunstleder musste für die Abdeckungen von Türen und Weiterem hinhalten.
    Auch die Kofferraumabdeckung habe ich neu bezogen.
    Innenraum 1 noch ohne Mittelkonsole, Innenraum 2 mit Konsole und integrierter Starttaste anstelle der Startfunktion beim Zündschloss.


    Nun werden mich die Forumsteilnehmer dem Henker zuführen. Alle meine Matras haben Tagfahrlichter erhalten. Mir war es leid den ganzen Tag die Scheinwerfer aufgeklappt zu halten.
    Ich habe die Montage mit ALU-Winkelblech gefertigt. Somit musste ich keine Löcher in die Fronten bohren. Zuerst habe ich die Tagfahrlichter oberhalb der Zusatzscheinwerfer montiert hinter die Abdeckung.
    Da hatten die Prüfer jedoch was dagegen, weil gemäss Typenblatt dort keine vermerkt sind. Die Montage wie auf den Bildern war für die Prüfer dann auch in Ordnung. Ich erhielt sogar noch Komplimente, was eher selten ist.


    So das wars. Ich gebe nun wieder Ruhe. Natürlich stehe ich für Fragen jederzeit zur Verfügung. Ich wünsche einen schönen Sommer mit viel Fahrspass.

  • Glückwunsch zu diesen wirklich TOP ausgeführten Arbeiten! Auch das Lufteinlassgitter in der Frontstossstange gefällt mir sehr gut.
    Darf man fragen welche Art von Farbe für das Armaturenbrett verwendet wurde?


    P.s. Auch die Befestigung der Tagfahrlichter finde ich tricky, musste erst mal überlegen wo und wie denn die Winkel befestigt sind. :thumbsup:

  • Den neuen Bezug des Dachhimmels habe ich selber geklebt.

    Selbst geklebt? Was nimmt man da, etwas feinen Filz und Sprühkleber? Das Ergebnis sieht gut aus!
    Ich habe mir vor vielen Jahren mal einen neuen Himmel in schwarz gegönnt, da habe ich also keine Sorgen, gab es damals noch neu und war auch gar nicht so teuer. Aber im Kofferraum muss ich was machen, die Verkleidung links und rechts hängt sehr lose drin.

    Zitat

    Alle meine Matras haben Tagfahrlichter erhalten. Mir war es leid den ganzen Tag die Scheinwerfer aufgeklappt zu halten.

    Darüber habe ich mir auch schon Gedanken gemacht. Aber solange das bei uns nicht zur Pflicht wird, werde ich da nichts anbauen. Ich würde die allerdings auch irgendwie unter der Abdeckung unterbringen wollen.

    Zitat

    Zuerst habe ich die Tagfahrlichter oberhalb der Zusatzscheinwerfer montiert hinter die Abdeckung.Da hatten die Prüfer jedoch was dagegen, weil gemäss Typenblatt dort keine vermerkt sind.

    Aber da, wo sie jetzt montiert sind, sind im Typenblatt doch auch keine vermerkt. Jedenfalls nicht beim Murena. Die Herren Ingenieure soll einer verstehen!?!?

    Zitat

    So das wars. Ich gebe nun wieder Ruhe.

    Musst du nicht! Falls du noch etwas über die Herrichtung der anderen beiden hast, ich würde es gern lesen.


    Wie schon erwähnt, die Ausführung aller Details ist nicht so mein Ding, da ist sicherlich vieles Geschmackssache. So wie an meinem Fahrzeug auch.
    ABER die Gründlichkeit der Arbeiten ist überaus beeindruckend!
    Kannst du vielleicht noch ein paar Fotos mit geöffneten Hauben vom am fertigen Fahrzeug machen? Würde mich wirklich interessieren, wie der Motorraum und und der Platz unter der Fronthaube im fertigen Zustand aussehen.

  • Bagheera 74
    Die Farbe ist eine für Leder und Kunstleder. Mit entsprechendem Reiniger und Schleifpad. Ich habe diese in der Schweiz gekauft. Marke Colourlock. gibt es nicht als Mattlack nur glänzend.
    Betreffend Tagfahrlichter habe ich diejenigen von Phillips verbaut. Winkel aus Alu mit seitlichem 8mm Loch. Passt dann zur Schraube der Frontbefestigung mit Bügel für Zusatzscheinwerfer.


    @Sachse
    Habe noch Fotos eingestellt. Werde diese Woche noch ein paar machen. vom Grünen habe ich die Restauration nur als Fotos.
    Der Stoff für das Dach habe ich von meinem Autosattler. Teurer Stoff aber sehr dehn- und formbar. Der Kleber ist von Forbo Wärmefest.
    Der Sattler hat auch den Teppichboden mit Stoff von Porsche und auch die Sitze neu gemacht. Ein Supermann der eine Bemerkung zu mir machte, dass ich wohl nicht alle Tassen im Schrank hätte.
    Ja an dem Standort sink keine vermerkt, das stimmt. Jedoch gibt es in der Schweiz klare Richtlinien beim Strassenverkehrsamt, wie solche Tagfahrlichter montiert werden müssen, damit sie zugelassen werden.


    @'Frank
    Ja die Teile gibt es noch und Weitere auch. Sind Nachbauten und mit etwas Bearbeitung auch einsetzbar. Meine stammen vom Teilehändler der auch die Sicherungsplatine anbietet. Kannst ja mal im WEB schauen. Ich habe die Teile selber geholt wegen der Grösse ist ja eine Lieferung durch den Anbieter eher umständlich. Es braucht etwas Geduld. Ich denke die Teile werden hergestellt nachdem sie bestellt und bezahlt werden, oder so.....

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!