Murena in F

  • Hallo zusammen,


    wir (meine Frau und ich, "Michael" wie gefühlt jeder Vierte aus der Zeit, beide BJ '63) konnten es nicht lassen und haben unseren "Fuhrpark" um ein weiteres Fahrzeug erweitert: Ein(e?) grüne(r?) Murena 1.6 aus 05/1981 mit der cognacfarbenen Leder-Sitzausstattung, elektr. Fensterhebern und den wunderschönen originalen 14-Zöllern in prima Zustand. Fotos reiche ich mal nach, wenn ich welche gemacht habe, die mich zufrieden stellen.


    Unsere "Sammlung" :saint: reicht somit von den 60'ern (65'er Corvette Sting Ray Convertible) über die 70'er (ok, 80'er Spitfire, einer der letzten je gebauten) und die 80'er (eben der (die?) Murena) bis hin in die 00/10'er (Z4 E89). Sie folgt keinerlei Logik, sondern nur persönlichen ästhetischen Vorlieben für die jeweilige Zeit. Einen Jaguar "E" konnten und können wir uns nicht leisten 8) , sonst würde er prima "passen".


    Vor dem letztendlichen Kauf "in der Nachbarschaft" haben wir vier weitere Muränen besichtigt und die Hoffnung schon ziemlich aufgegeben gehabt.


    Nun hoffen wir, dass keine versteckten Überraschungen warten. Optischer Eindruck und Probefahrt waren jedenfalls sehr gut. Meine Schrauberfähigkeiten sind sehr tagesformabhängig :/ ...


    Nicht versteckt sind folgende Dinge, die mich aber "umtreiben":

    • Als 1,85m großer, halbwegs schlanker Sitzriese, der nicht gerne im Auto "liegt", stoße ich am Dachhimmel an. Die Suchfunktion ergab den Hinweis auf modifizierte, "tiefergelegte" Sitzschienen ab 1983. Mein Eindruck am Auto ist, dass die Schiene nicht tiefer kann, wohl aber könnte die Unterkonstruktion des Sitzes niedriger ausfallen? Allerdings müsste die Schiene dann nach vorne aufsteigend am Boden fest, sonst geht der Sitz vorne nicht mehr über den Teppich? Über "sachdienliche" Hinweise würde ich mich freuen.
    • Außerdem ist der Dachhimmel ausgerechnet jeweils über dem Kopf (Fahrersitz bzw. äußerer Beifahrersitz) um 2-3cm nach unten gebeult. Man kann das problemlos hoch drücken, aber es ploppt sofort wieder runter. Auch hierzu sind Anregungen willkommen, denn in meinem mit gekauften Reparaturhandbuch fehlt ausgerechnet das Kapitel "T" mit dem Ausbau der Verkleidungen wie Dachhimmel, z.B.
    • Last not least gehört für mich in ein Auto der 80'er ein Glashubdach :S , zumal wenn es ein Coupé ist mit Fenstern wie ein Gewächshaus. Der Markt ist aber inzwischen erschütternd klein, und eine ABE für Murena gab es wohl damals schon nicht? Webasto, das die Fertigung des "Hollandia" 2020 eingestellt hat, gab mir die Empfehlung, in Zusammenarbeit mit einem TÜV-Ing. da dran zu gehen. Ein Grund mehr, den Dachhimmel mal auszubauen, um sich ein Bild der Einbausituation zu machen.


    So long.

    Gruß

    Michael St*****


    Beware the fisherman, who is casting out his line into a dried-up river bed.

    Don't try to tell him, 'cos he won't believe you.

    Throw some bread to the ducks instead, it's easier that way.

    (from "Heathaze", by Tony Banks, Genesis)

  • Hallo Namensvetter,


    nein, nicht die Sitzschienen, wie Dur richtig vermutest, sondern die Sitzkonsolen wurden modifiziert (Service-Information Aug./Sept. 82 Nr. 7) . Dieser Hinweis ist nicht im normalen Werkstatthandbuch, sondern in den Nachträgen.

    Vorne 10 mm, hinten 15 mm.

    Das ist nicht die Welt aber immerhin.


    1,85 geht doch noch, ich passe auch noch mit 1,93 rein, wenngleich ziemlich liegend.


    Vom Glasdach, trotz allem Zeitgeistes, würde ich ganz ehrlich Abstand nehmen. Es gibt einfach nicht mehr viele nicht aufgesägte Dächer und mittlerweile zählt dann doch Originalität.

    Und für Frischluft sorgen schon die zwei großen versenkbaren Scheiben rechts und links.

    Ich habe die Luke jedenfalls nie vermisst.


    Der Himmel ist vorne und hinten angeschraubt, oder waren´s vorne Clipse (mein letzter Ausbau ist leider ein paar Nachmittage her). Wie auch immer, die Abdeckungen (vorne), bzw. Schraubenlöcher (hinten) eigentlich nicht zu übersehen. Vorher aber die Beleuchtung ausbauen. Nur rechts und links muss dann vorsichtig der Stoff von den Dachrahmen gelöst werden, dann ist der Himmel auch schon draußen.

  • Hinten die (drei) Schrauben des Dachhimmels habe ich bereits entdeckt beim Entfernen der dort angetackerten "Aufbaulautsprecher", das mit der Innenbeleuchtung habe ich mir schon gedacht.


    Tja, Originalität. Ein (natürlich dichtes!!!) Glashubdach wäre mir lieber als keines - definitiv, und in den 80'ern fuhren gefühlt nur wenige Autos "ohne" rum. Offene Seitenscheiben und Ellenbogen auf der Tür war natürlich ebenso "Standard".


    Fahrersitz baue ich morgen mal aus, dann werde ich sehen, ob man die Konsolen umbauen (lassen) kann. Ist halt die cognacfarbene Lederversion, relativ neu. Wie beim Spitfire auch hatte ich beim Suchen nach "unserem" Fahrzeug alle Varianten: Problemlos reingepasst, gar nicht (!) reingepasst, hier jetzt halt suboptimal reingepasst.


    Gibt es die genannte Service-Info irgendwo im Netz? Als pdf womöglich? Oder als PN?


    Und noch eine relativ "blöde" Frage: Der Entriegelungsgriff des Mittelsitzes soll "gedrückt" werden. Wohin? Nach hinten? Nach unten? nach oben? Ich kriege den Sitz nicht flach gelegt :P

    Gruß

    Michael St*****


    Beware the fisherman, who is casting out his line into a dried-up river bed.

    Don't try to tell him, 'cos he won't believe you.

    Throw some bread to the ducks instead, it's easier that way.

    (from "Heathaze", by Tony Banks, Genesis)

  • Hallo MiSt (nomen est omen?),


    schöne Vorstellung, herzlich wikllkommen.


    Kapitel T habe ich auch nicht, zumindest in elektronischer Form. Papier muss ich mal noch nachsehen.

    Der Dachhimmel innen ist aber kein Hexenwerk.


    Beim Glasdach würde ich aus den bereits genannten Gründen auch abraten.


    Gruß Horst

  • Vielen Dank, Namensvetter.


    Bedeutet, dass man - wenn überhaupt - den Sitz selbst modifizieren muss - oje ;(


    Jajaja, der Username :P . Mein Arbeitgeber hat damals IT-Kürzel nach Schema erstellt. Seinerzeit noch ohne Einspruchsmöglichkeit (!!!), wenn das Ergebnis <X war. Also habe ich das "sportlich" genommen und nutze es als Usernamen in diversen Foren. Bin allerdings "allergisch" gegen schlampige Schreibweisen, nur die exakte Schreibweise ist OK :rolleyes: .


    Den armen Peter Storch hat es aber noch schlimmer getroffen ... :evil:


    Könnte mir bitte jemand verraten, wie man den mittleren Sitz flach legt? Also wohin, wie fest und wie weit man den Knopf drückt/bewegt zur Entriegelung?


    Danke.

    Gruß

    Michael St*****


    Beware the fisherman, who is casting out his line into a dried-up river bed.

    Don't try to tell him, 'cos he won't believe you.

    Throw some bread to the ducks instead, it's easier that way.

    (from "Heathaze", by Tony Banks, Genesis)

    Einmal editiert, zuletzt von MiSt ()

  • MiSt

    Auch aus Sachsen ein herzliches Willkommen! Konstruktive Schrauber mit ebensolchen Kommentaren und entsprechender Wortwahl sind immer gern gesehen.

    Einen beachtliche Fuhrpark hast du da zusammengesammelt, wenn auch nicht alles nach meinem Geschmack die erste Wahl wäre, so sind es doch schöne Autos. Ich selbst habe auch verschiedene (mittlerweile alles Oldtimer) Fahrzeuge gehabt, eine bunte Mischung von Sportwagen und Coupes, habe aber die meisten recht schnell wieder veräußert um das Nächste auszuprobieren. Damals vor allem aus Platzgründen nicht anders machbar, aus heutiger Sicht Schade. Allein der Murena hat (bei mir) überlebt, was auch gut so ist.

    Ein(e?) grüne(r?) Murena 1.6 aus 05/1981 ... (eben der (die?) Murena) ...

    Nach dem heutigen Zeitgeist darf man das ja halten, wie man will. Da der Name aber tatsächlich von der Muräne kommt, sollte es die Murena sein, wobei ich keine Ahnung habe, wie der Franzose zu derartigen Pronomen steht. Bei mir ist es der Murena, zumeist aber einfach nur der MATRA, das macht es einfacher.


    Der Mittlere Sitz wird nach vorn umgeklappt, nachdem der Entrieglungsknopf nach inner zur Mittelachse der Lehne gedrückt wird, so ca. 3cm. Da die ganze Angelegenheit mitunter recht straff sitzt, kann das Lösen nach einigen Jahren schon einmal mit etwas Kraftaufwand erfolgen. Das Leder, falls es auch auf der Rückseite verwendet wurde, klebt dann durch die Luftfeuchtigkeit schon manchmal etwas am Kunstleder der Rückwand und löst sich mit einem deutlichen Schmatzen.


    Zum Glasdach.

    Ich hatte mehrfach den Anlauf genommen, um ein solches einbauen zu lassen. Habe aber stets 100 Meter davor die Parklücke genommen, um meine Bauchschmerzen zu verdauen. Das macht das Auto nicht schöner, nicht dichter und unter Umständen auch nicht sicherer. Ich hatte mit einigen Murenafahrern gesprochen und mir sagen lassen, dass die ohnehin gelegentlich schwer ablesbaren Instrumente dadurch nicht deutlicher werden. Ich hab's gelassen. Ob das nun original ist oder nicht, ist ein andere Frage, denn schließlich wurde auch ein Glasdach für das Auto angeboten.

    Da ich mich für ein besonders großes Dach interessiert hatte, habe ich mir eine Freigabe von PEUGEOT Deutschland besorgt. Hab ich noch hier rum liegen.


    Zum Himmelausbau.

    Hinten geschraubt und Lampe muss raus, das ist richtig. Vorn müssen noch die Sonnenblenden ab, denn deren Schrauben halten den Himmel.


    Zur Sitzkonsole.

    Ich bin 1,86m und brauchte auch etwas Platz. Ich hab mir das einfach gemacht und die Sitzkonsole ausgebaut. Der Sitz wurde korrekt positioniert und direkt am Borden befestigt. Ich bin mit der Position sehr zufrieden.

  • Das "wichtigste" zuerst: Der Beifahrersitz liegt flach und es ist nichts kaputt 8) . Das wurde vermutlich seit Jahren nicht betätigt, bedurfte einiger Kraft ...


    Den weiteren Gedanken zum Glasdach (schlechte Ablesbarkeit Instrumente) habe ich mir "gespeichert", an der Freigabe von Peugeot wäre ich aber sehr interessiert für etwaige Diskussionen mit dem Prüfingenieur. E-Mail Adresse ggf. gerne per PN.


    Himmelausbau probiere ich nachher, sollte ich hinkriegen, Danke insgesamt für die Hinweise.


    Sitz fest einbauen ist keine Option. Meine Frau benötigt eine komplett andere Sitzposition, und da sie tendenziell öfter fährt als ich :saint: . Apropos: Sie sah den flach gemachten BFS und sofort: Da könnte man doch Getränkehalter anbringen. Recht hat sie. Lassen sich prima mit Hilfe der Originalverriegelung plus bissel Klett li./re. als Verdrehschutz anbringen. und jederzeit wieder rausnehmen, wenn andere Nutzungsarten anstehen ;) .

    Gruß

    Michael St*****


    Beware the fisherman, who is casting out his line into a dried-up river bed.

    Don't try to tell him, 'cos he won't believe you.

    Throw some bread to the ducks instead, it's easier that way.

    (from "Heathaze", by Tony Banks, Genesis)

  • MiSt

    Ja klar, meine Frau braucht auch eine andere Sitzposition. Und auch wenn mein MATRA MEIN MATRA ist, so ist sie doch schon gefahren. Das lässt sich allerdings sehr einfach mit der immer noch beweglichen Rückenlehne regeln. Ich liege relativ flach in Sitz, da liegt die Lehne an der Rückwand an. Wenn meine Frau fahren sollte, steht die Lehne wesentlich steiler und das reicht für den Unterschied. Aber auch wenn meine Frau etwas kleine ist als ich, eine kleine Frau ist es nicht.

    Lass mir doch mal deine eMail-Adresse zukommen, dann suche ich das Dokument mal raus.

  • Wenn es um maximale Kopfreiheit geht, ist ein Dachfenster nicht unbedingt zu empfehlen.

    Doch, genau das Gegenteil ist der Fall:

    Dann kann man den Kopf zum Dachfenster raus strecken!

    Duck und weg ... ^^

    Im Ernst: Meine Abneigung gegen das Dachfenster habe ich schon oben zum Ausdruck gebracht und an das Faltdach des Bagheera kann es nicht heran kommen.

  • Wenn ich das so lese werde ich mir meine Sitze, die ich rumkullern habe mal, genau anschauen um zu sehen ob ich die flacheren Konsolen schon habe. Habe seit 96 Muränen inzwischen meine 3te, aber davon noch nix gehört :/ .


    Ich habe bei mir auch noch aufgeschnittene Dächer rumliegen, nur falls da Interesse ist. Nicht das man eines dafür hinrichten muss.

    Humor und Geduld sind die beiden Kamele, mit denen man jede Wüste durchqueren kann.

  • So, nachdem ich nun brauchbare eigene Fotos habe :) :


    Inzwischen ist er zugelassen :)

    Gruß

    Michael St*****


    Beware the fisherman, who is casting out his line into a dried-up river bed.

    Don't try to tell him, 'cos he won't believe you.

    Throw some bread to the ducks instead, it's easier that way.

    (from "Heathaze", by Tony Banks, Genesis)

  • Etwas individuell innen, unverbastelt außen, anständig gepflegt. Sehr schön!!

    Hast du eventuell noch ein paar Bilder von der Technik unter den Hauben?

    Ich hoffe, du hast ein zeitgenössisches Radio drin. Für mich nicht ganz unwichtig ...

  • Ja, diese cognacfarbene Lederausstattung innen - nicht original, aber sehr ähnlich wie original.


    Radio ist noch keines drin. Je nach dem, ob ich meine Vorstellungen vom Soundsystem realisiert bekomme, kommt entweder ein altes Kassettenradio oder sogar nur eine offene Ablage rein (wenn nicht), oder wenn ja, dann dieses, ein "Restomod" eines Klassikers aus 1986 - also zeitkorrekt, aber intern komplett modernisiert:



    Weitere Bilder:



    Gruß

    Michael St*****


    Beware the fisherman, who is casting out his line into a dried-up river bed.

    Don't try to tell him, 'cos he won't believe you.

    Throw some bread to the ducks instead, it's easier that way.

    (from "Heathaze", by Tony Banks, Genesis)

  • Ein wirklich mehr als anständiger Pflegezustand!

    ... diese cognacfarbene Lederausstattung innen - nicht original, aber sehr ähnlich wie original.

    Ja, der Farbton schon, Material und Nähte waren aber anders. Meiner war original so, war schwer zu pflegen, wenn der Vorbesitzer schon Spuren hinterlassen hat. Leider hatte man auf dem Originalstoff auch den unterschiedlichen Benutzungszustand der Sitze gesehen, weshalb ich auch zum Leder griff.

    Gefällt mir, wie das in deinem Wagen aussieht.

    ... entweder ein altes Kassettenradio ...

    Nach meiner Philosophie ist ein Kassettenradio Pflicht! für ein Auto dieser Baujahre unbedingt.

    Meins ist von 1992 und ich war sehr froh, als das nach 16 Jahren Stillstand noch problemlos funktionierte. Ich werde dennoch mal ein paar Riemchen besorgen, denn ich habe extra deswegen einige Kassetten aufgehoben.

    Für einen anständigen Empfang kann man ja irgendwo noch einen Digitalempfänger mit FM-Transmitter verstecken. Bei meinem wird mir der verbaute CD-Wechsler reichen.


    Wie ich sehe, gibt es kaum makellose Innenabdeckungen für die Hecklampen.

    Ich habe mir auch schon eine Kleinigkeit abgeschaut. Auch wenn ich mit dem Entlüften nie so richtig Probleme hatte, gefiel mir die durchgehende Schlauchverbindung bis zum Wärmetauscher der Heizung nie. Wenn ich das richtig sehe, sind bei dir noch Rohrstücken dazwischen. Das finde ich gut, da könnte man auch gleich noch eine Entlüftungsschraube einbauen. Erstaunlich finde ich auch, denn das war mir bisher noch gar nicht aufgefallen, dass diese Schläuche im 1.6er einen anderen Weg nehmen als im 2.2er.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!